Entbindung - Angst wegen dem Großen

Hallo ihr lieben,

Ich habe in 2 Wochen ET. Je näher der Tag rückt, desto mehr plagt mich Angst. Mein großer ist jetzt gerade 2 geworden. Und er ist anhänglich ohne Ende. Noch nie ist er ohne mich eingeschlafen. Er will den ganzen Tag rum getragen werden. Betreuung läuft nahezu nur über mich. Zwischenzeitlich war die krippeneingewöhnung, aber die haben nun seit knapp 3 Wochen wieder geschlossen.

Mir ist himmelangst vor der Entbindung und dem Wochenbett. Er war schon immer ein mamakind, aber es wird immer schlimmer. Er mag Oma, Opa und Papa sehr gern, aber derzeit AUSSCHLIESLICH wenn ich daneben sitze. Mal ne Stunde allein dort. lassen? Pustekuchen. Bei jemand anderem einschlafen? Kann ich vergessen.

Wie soll das nur werden, wenn ich einen Tag (oder im schlimmsten Fall ein paar Tage) weg bin? Wie soll das im
Wochenbett werden?

Wir haben, als wir Kind 2 geplant haben, eigentlich gesagt, mit 2 wird es besser. Aber nix da. Nur Mama Mama Mama.

Hat jemand vielleicht Erfahrungen? Aufmunternde Worte oder sogar Tips? Natürlich spürt er, dass sich etwas ändert. Ich habe da auch vollstes Verständnis. Aber ich weiß nicht, wie er und meine Eltern bzw. der Papa es überleben sollen, wenn ich zum entbinden weg bin :(

Liebe Grüße und danke schon mal

1

Ach ja als Ergänzung. Er ist seit Monaten mitten in der trotzphase. Wenn irgendwas nicht 100% nach seinem
Willen geht, wird er zornig ohne Ende, schlägt, tritt, beißt, haut mit voller Absicht den Kopf gegen die Wand. Ich hab keine Ahnung wie meine Mutter oder mein Mann ihn in die Krippe bekommen sollen oder einkaufen usw usw.

2

Hi,
Erst mal Glückwunsch zur baldigen Geburt 🤰🏻
Mein kleiner ist auch gerade 2 geworden und meine Tochter zwei Monate alt. Hatte auch die selben Sorgen. Wir waren eine Woche im Krankenhaus In der Zeit durfte nur der Papa für eine Std. Vorbeikommen mein Sohn leider nicht was ziemlich besch... war.
In der Zeit haben sich Oma Opa u Papa um den kleinen Mann gekümmert. Es war wirklich nicht so schlimm wie erwartet u hat die meiste Zeit sehr gut geklappt.
Hoffe dass das bei euch auch so läuft u drück die Daumen u natürlich auch das ihr eine schöne Geburt habt.

3

Der Erfahrung nach können Kinder sich unglaublich schnell umstellen und wir machen uns oft umsonst so viele Gedanken.
Ich denke er wird es sehr schnell merken, dass du nicht da bist und auch sämtliches Verlangen nach dir da auch nicht hilft.
Ich habe auch ein Mamakind gehabt, nicht ganz so arg wie du, aber wenn ich da war, ging nur Mama, auch ich hatte bedenken.
Und als der Tag dann endlich da war, war er sehr doll krank mit hohem Fieber. Oma hat die Nacht super mit ihm gemeistert und die Tage darauf wurde der Papa sein Anker. Die Zeit hat den beiden sehr gut getan, sie haben so eine tolle Bindung bekommen und ich würde sagen, er ist tatsächlich zum Papakind geworden.

4

Wenn du im Krankenhaus bist, hat er keine andere Wahl und ich bin sicher, es wird dann funktionieren. Einfach, weil es keine Alternative gibt ;) schön ist natürlich anders, aber manchmal ist es eben so 🤷‍♀️

Schreit er denn wirklich permanent, wenn du gehst? Stundenlang? Lässt sich gar nicht vom papa beruhigen?

Motte (16,5 Monate) ist aktuell auch super extrem anhänglich. Wenn ich gehe, weint sie auch sofort. Aber mein Mann kriegt sie, wenn ich dann weg bin, in maximal 10 Minuten beruhigt, meist dauert es nicht mal eine Minute.

Und da muss sie dann halt durch und ich auch 😅

Und obwohl sie so anhänglich ist, bringt mein Mann sie seit gut 6 Monaten jeden Abend ins Bett. Das war uns wichtig, dass sie auch was festes gemeinsam haben, nur die 2. Klappt ganz gut :)

Also vielleicht könnt ihr auch was einführen, was NUR der Papa macht. Klar, innerhalb von 2 Wochen wird es jetzt schwer, da wäre mehr Zeit besser gewesen (und evtl hast du ja sogar nur noch ein paar Tage, Motte kam z.B. 10 Tage vor ET 😅).

Ich würde einfach ankündigen, dass Papa/Oma/Opa aufpassen (Kinder verstehen mehr, als wir denken) und dass das sicher gut und toll wird. Und dann etwas vertrauen haben, dass es klappt 😅

Alles Gute euch!

5

Vielen Dank für die Antworten :)

Naja also arbeiten habe ich sehr schnell wieder eingestellt weil es halt leider überhaupt nicht klappt, ctg mache ich nur sporadisch weil er nicht Mal die 1,5 h Frauenarzt beim Papa mit macht, einschlafen klappt bei überhaupt niemandem...
Ich meine wir wissen ja schon länger, dass irgendwann die Entbindung ansteht und wir sind jetzt auch extra ne Weile zu meinen Eltern, damit er sich dran gewöhnt, aber es ändert sich einfach gar nichts.

Zwischenzeitlich wurde es besser, da konnten meine Eltern tagsüber mal ne Weile aufpassen. Aber momentan keine Chance. Er hängt mir nur am Rockzipfel. Er liebt seinen Papa und
Seine Großeltern wirklich sehr, strahlt über s ganze Gesicht, spielt super schön im
Sand usw. aber wehe ich gehe außer Sichtweite. Er verfolgt mich sogar auf Toilette wenn er merkt ich gehe rein.

Ich bin mir sehr sicher, dass er auch merkt, dass eine große Veränderung ansteht und es deswegen so extrem ist. Aber in dem Fall hilft es ja nichts. Ich kann ihn nicht zum entbinden mitnehmen.

Er macht viele Sachen gern mit seinem
Papa oder Opa/Oma. Aber spätestens nach 30 min bis 60 min schreit er heim heim
Heim, Mama Mama Mama. Da hilft keine tolle
Action, keine Schokolade, kein Eis.. nix 🤷‍♀️ Im
Besten Fall (für ihn) sitze ich in Rufweite nebendran. Dann klappt das gemeinsame Spielen mit anderen Bezugspersonen auch stundenlang.

Und das Thema schlafen zieht sich sowieso schon durch seine Gesamte Kindheit. Wir haben es in allen Varianten probiert und es hat nicht ein Mal Geklappt. Kann natürlich sein, dass wir zu nachgiebig waren, aber ich fand immer, dass es nicht gut ist ihn weinen/brüllen zu lassen wenn er seine Mama braucht. Ne Weile haben wir es natürlich versucht, da Papa ja eine enge Bezugsperson ist.. oder meine Mama. Aber es hat nicht ein Mal
Funktioniert, dass er eingeschlafen ist.

Immer hatten wir Hoffnung, dass es die
Zeit schon richten wird, wenn wir nur dran bleiben.. aber pustekuchen 😢 also er kennt es, dass er auch andere Bezugspersonen hat. Aber momentan ist s echt mit niemandem
Außer Mama für ihn erträglich 😢

6

Wenn du zum CTG bist zum Beispiel: schreit er dann, bis du heim kommst? Ununterbrochen? Das ist ja schon ungewöhnlich 🤷‍♀️

weitere Kommentare laden
10

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.