Selbst beschäftigen 21 Monate

Hey ihr,

mein Kleiner ist 21 Monate und war von Geburt an sehr fordernd. Selbst beschäftigen kann er sich bis heute sehr begrenzt. Eigentlich geht dies nur so richtig draußen. Wenn wir zuhause sind, klebt er mir buchstäblich wirklich ständig am Rockzipfel, will auch häufig noch stillen. Mal Wäsche abhängen ist, je nach Stimmung, fast unmöglich. Ich binde ihn natürlich immer altersgerecht ein. Habt ihr noch eine Idee, wie man das selbständige Spiel zuhause fördern kann?

Viele Grüße

1

Vermutlich kommt es einfach 😅

Motte ist erst 17 Monate, aber schaut gerne Bücher. Bei meiner Nichte spielt sie mit der Tonie-Box oder dem Tiptoi Stift und das ganz toll und relativ lang alleine. Denke, das zieht hier auch bald ein 😅

Magnete findet sie auch toll und pinnt sie gerne an den Kühlschrank. Nur leider sind unsere so klein, damit kann sie nicht alleine spielen. Ich müsste mal größere besorgen. Damit beschäftigt sie sich nämlich auch mal 5 Minuten 😅

2

Das kommt ganz aufs Kind an. Manche können es schon früh von sich aus, manche brauchen Übung.

Mein Erstgeborenes hat gelernt alleine zu spielen, als ich schwanger auf dem Sofa lag und einfach nicht mehr so gut konnte. Ich war im Raum und ansprechbar. Es konnte zu mir kommen, aber ich bin eben nicht mehr mit gekommen. Irgendwann hatten wir alle Bücher drei mal vorgelesen, und dann war ich langweilig und das Kind hat von sich aus begonnen allein zu spielen. Es war da auch etwa 2.

Also einfach als Mama mal langweilig sein. Einfach mal eine Arbeit zuende machen und das Kind solange warten lassen. Nicht wegschicken. Einfach warten. Dauer je nach Übungsstand ausdehnen. Und wenn es schon ne ganze Weile (etwa 5 min, das ist für so ein kleines Kind eine lange Zeit zum Warten) warten kann, dann kann man ja mal ergebnisoffen vorschlagen, dass das Kind bei einem warten kann, oder schon mal zum Lego (oder was auch immer...) gehen kann, man kommt dann gleich nach. Das natürlich dann auch tun. Und auch da wird sich die Zeit dehnen lassen. Natürlich immer abgesprochen. "Ich komme in zwei Minuten." "Ich komme in 5 Minuten."... Immer im Tempo vom Kind. Wenn 2 min gut klappen, dann langsam steigern.

Was Du nicht erwarten kannst, dass Dein Kind 30 min im Kinderzimmer "brav" spielt, am besten auch noch genau dann, wenn es Dir gerade zeitlich gut passt. ;-)

Und beobachte Dein Kind mal. Oft beschäftigen sich die Zwerge doch immer mal 5-10 min alleine, ohne dass es uns groß auffällt. Und die 5-10 min sind aber genau das, was Du in dem Alter erwarten kannst. Ja, es gibt Kinder, die schaffen mehr. Aber das kann man nicht erwarten.