Kind lässt sich nichts zeigen

Hallo ihr lieben

Mein kleiner (24 Monate) möchte nichts beigebracht bekommen 🥺 grade eben wollte ich ihm die farben der autos zeigen. Blau grün rot und weiß. Es hat mich grade so fertig gemacht, dass ich mich hier einfach an euch wenden musste. Ich stelle die Autos also nebeneinander und zähle ihm blau und gelb auf. (Will halt nicht allee auf einmal aufzählen damit wr nicht durcheinander kommt)
Aber ihm ist das total egal er nimmt die autos und schmeißt sie durch die Gegend. Ich frage ihn „wo ist das blaue auto“ und er hört mir gar nicht zu. Er spielt einfach mit den autos und interessiert sich gar nicht dafür was ich sage. So kann er das doch nicht lernen? Und das geht echt schon lange so. Ich mache mir total sorgen. Andere Kinder in seinem Alter können Farben benennen oder wenigstens mit dem Finger drauf zeigen. Er spricht noch nicht mal richtig. Er hat immernoch diese „Baby brabbelsprache“ das macht mir auch noch mal extra sorgen.

Muss ich mir diese sorgen machen oder meint ihr, dass jedes Kind da unterschiedlich Zeit braucht? Ich frage mich nur wie will er lernen wenn er gar nicht zuhört geschweige denn mitmacht? Würde mich sehr sehr über Erfahrungen freuen. Danke ♥️

2

Tut mir leid, aber ich muss etwas verwundert den kopf schütteln.

Was soll das denk bitte bringen dein 2 jähriges kind wie in der schule hinzusetzen um mit ihm farben zu üben.. ? Klar das er da keinen bock hat. Kann er überhaupt schon alle Farben aussprechen?
Meine ist ebenfalls 2 jahre. Von den farben kann sie nur blau und lila sagen. Bei ihr ist also alles blau oder lila. Ist doch wurscht. Manchmal zeigt oder gibt mir den richtigen Stift wenn ich fragen "kannst du mir den blauen Stift geben?" Aber das sind denke ich dann eher zufallstreffer 😅

Wenn sie ein auto sieht und sagt "da auto" dann sage ich "genau ein rotes auto" und so versuche ich im alltag alles farblich zu benennen.. "oh schau mal die gelbe Blume " oder "hast du das große grüne blatt gesehen " ..usw usw... dabei lernen sie automatisch die farben und das ohne druck.
Ich hab auch gelesen das es normal ist wenn Kinder bis (ICH GLAUBE) 5 oder 6jahren noch die farben nicht richtig benennen können.

Und ja, jedes kind hat sprachlich sein eigenes Tempo. 2 Kinder im gleichen alter reden schon viel mehr und teilweise ein paar einfache sätze.. bei meiner hab ich erst heute wieder gemerkt das sich ihr Wortschatz fast täglich erhöht. Kann abee morgen auch schon wieder vorbei sein.. das liegt alles im Rahmen.

Hör auf zz vergleichen und bittte setzt euch nicht so unter Druck.

3

Oh gott, diese blöde autokorrektur 🤨 ich hoffe man kann den text trotzdem verstehen

4

Ich glaube so ein wachrüttelnden Text hab ich gebraucht.. ich danke dir

1

Ich denke, in dem Alter lernt man immer, egal was man wo macht.

Auch die Farben lernt er sicherlich, aber heute hatte er halt kein Interesse dran.
Ich würde versuchen, mehr drauf einzugehen, was er möchte, und ihm halt das dann erklären.

Also zB wenn er werfen möchte, verschiedene Dinge werfen (mit denen das in der Wohnung geht). Da lernt er auch viel, über Physik, über verschiedene Materialien, über seinen Körper...
Man könnte verschiedene Wurftechniken zeigen usw usf.

Am besten lernt man mMn dann, wenn es Spaß macht und einen interessiert. Und wenn Lernen mit Spaß verbunden wird, ist das fürs ganze Leben ein Gewinn.

5

Mit 2 Farben benennen ist aber auch sehr früh, ich meine, das muss er gar nicht können.

Anscheinend liegt sein Lern-Fokus wo anders und das ist okay. Du musst da auch einfach gute Situationen abpassen. Wenn Motte (17 Monate) am Rennen und spielen ist, müsste ich mich auch nicht mit sowas abmühen - interessiert sie nicht. Ist sie aber grade eh ruhiger und kuscheliger, können wir Farben anschauen und benennen oder Bücher gucken.

Und Kinder lernen „nebenbei“.

6

Oh nöööööö.... ich hatte hier eben einen halben Roman stehen, der ist jetzt futsch. Keine Lust, das alles nochmal zu schreiben 😅 aber es gibt da jemanden, der das Ganze sowieso viel besser rüber bringen kann, als ich es je könnte: Gerald Hüther - Neurobiologe und ein Experte auf dem Gebiet „Lernen“. Bei YouTube gibt es viele Vorträge / Beiträge von ihm. Die möchte ich dir echt ans Herz legen, genau dein Thema!

Mit dem Lernverhalten deines Kindes ist absolut nichts falsch, im Gegenteil! Schau mal in die Videos rein, dann kannst du deine Sorgen getrost über Bord werfen! Alles Liebe! ❤️

7

Oh wow vielen Dank 😍 werde ich mir sofort ansehen

8

Hallo :)
Also erstmal MUSS er noch gar nicht die Farben benennen können. Die Tochter einer Freundin ist 3 Jahre alt und kann die Farben noch nicht. Zu Grün sagt sie "das ist die Grasfarbe" zu Rot "wie die Tomate" usw...
Der Kinderarzt sagt, dass das absolut kein Grund zur Sorge ist.
Unsere Tochter konnte mit 18 Monaten etliche Farben unterscheiden, mit 2 Jahren diese benennen und nun, mit 2,5 Jahren ist blau nicht einfach blau - da gibt es dunkelblau, hellblau oder himmelblau für ein ganz ganz helles Blau. Sie hat einfach großes Interesse daran, da ist jedes Kind anders. Oben genanntes Mädchen konnte dafür mit 2 Jahren das komplette Alphabet aufsagen 🤷🏼‍♀️
Ich würde allerdings von einem 2 Jährigen nicht erwarten, dass er still sitzt und dir zuhört, wie du die Farben aufzählst - das ist langweilig und so hätte meine Tochter sich bestimmt keine einzige Farbe gemerkt 😅
Die Farben Blau, Grün, Rot und Gelb hat sie durch ihre Kugelbahn gelernt. Ich habe beim Spielen einfach immer die Farben benannt. "Nimm mal die rote Kugel" "Du nimmst die Gelbe, ich die Blaue" ...
Beim Malen hat sie die anderen Farben gelernt. Auch da habe ich nicht direkt gefragt, sondern einfach nebenbei erzählt, welche Farbe sie gerade nutzt, welche Farbe das Pferd bekommt usw.
Lernen soll Spaß machen :)

9
Thumbnail Zoom

Dein Kind lernt das Wichtige und Nützliche ganz von allein. :-) Auch Farben.

Bei uns sind irgendwann bunte Holzmaterialien eingezogen. Da hat er sehr bald von ganz allein gleiche Farben zueinander sortiert. Kurze Zeit später interessierte er sich dann auch für die Namen der Farben. Vielleicht hat das Material ihn neugierig gemacht.

Sowas kann mitunter eine Anregung sein. Aber dein Kind hat noch so viel an Entdeckungen vor sich, dass Farben wirklich nachrangig sind. ;-)

10

Das ist ja tolles Spielzeug. Verrätst du mir, woher das ist? :-)#verliebt