Wann geht ihr mit Kind zum Arzt und wann kuriert ihr selbst aus?

Hallo,

wir waren gestern noch im Urlaub und als wir mehrere Stunden unterwegs waren, hat meine Tochter fast die ganze Zeit im Kinderwagen geschlafen, und auf der Hin- und Rückfahrt im Auto, was uns sehr suspekt vorkam. Haben dann auch festgestellt, dass sie sehr warm ist. Leider hatten wir kein Thermometer dabei. Zurück in der Ferienwohnung wollte sie sich auch direkt wieder hinlegen. Sie schläft tagsüber normal nie im Bett. Abends ist sie auch direkt eingeschlafen. Normalerweise brauchen wir seit ihrer Geburt jeden Abend 2 bis 3 Stunden, bis sie schläft. Da sie komisch aus dem Mund gerochen hat und mein Mann meinte, das könnte auf Angina hindeuten, hab ich heute Vormittag einen Arzttermin vereinbart. Wir durften am späten Nachmittag kommen. Daheim hat sich dann wirklich rausgestellt, dass sie Fieber hat. Erst war es „nur“ 38,2, aber kurz bevor ich gehen musste, waren es 39,7 und es ging ihr sichtlich schlecht. Sie wollte nur herumgetragen werden. Ich wollte schon allein dafür zum Arzt gehen, um ein Rezept für Zäpfchen zu bekommen, da ich nur noch 3 Stück hatte und man ja nie weiß. Und es ist ja wieder vor dem Wochenende. Jetzt hat sie aber leider Angst vor dem Arzt und während der gesamten Wartezeit nur geweint und wollte sich dann kaum untersuchen lassen. Sie hat sich mit Händen und Füßen gewehrt. Angina ist es zum Glück nicht und mehr als Zäpfchen geben kann ich auch nicht. Ich frage mich jetzt, wann so ein Arztbesuch wirklich nötig ist, wenn man alles nötige daheim hat und wann man selber guten Gewissens auskurieren kann. Ich will nicht einmal zu wenig gehen und was bereuen, ich will sie aber auch nicht diesem Stress aussetzen. Wie handhabt ihr das denn?

1

Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde: Wenn mein Kind sich auffällig verhält, gehe ich mit ihm zum Arzt. Es gibt Situationen, da muss das Kind mit durch. Da du die ganze Zeit an ihrer Seite warst, finde ich das "Arzt aussetzen" nicht schlimm.

6

Das viele Schlafen am Tag war für uns halt so auffällig. Das macht sie normalerweise nie. Und sie hatte wirklich bisher noch nie so hohes Fieber. Sie hing wirklich komplett in den Seilen. Deswegen wollte ich dann wirklich vorsichtshalber gehen. Nicht beim Fettesten Schnupfen, nicht bei den Zähnen und nicht nach dem Impfen. Wenn das nicht gewesen wäre und wir nicht den Verdacht auf Angina gehabt hätten, wäre ich wohl nicht gegangen. Ich bin bisher nicht wegen jeder normalen Erkältung zum Arzt. In dem Fall fand ich es aber richtig. Beim nächsten Mal weiß ich jetzt Bescheid.

7

Naja, ich finde es kommt auch aufs Kind an. Wenn ein Kind wegen jedem Infekt Fieber bekommt, ist das was anderes als ein Kind, das kein Fieber kennt. Es gibt ja die, die bei jedem Husten und Schnupfen auch Fieber bekommen und mit 39 Grad noch munter durch die Gegend hüpfen oder vielleicht etwas schlapp sind.
Meine Kleine kennt kein Fieber, sie hatte ein einziges Mal wirklich Fieber in 20 Monaten. Bis 39,8 Maximum. Wir mussten bei 38,6 schon senken, weil sie nur noch geschlafen und nichts mehr getrunken hat. Am dritten Tag waren wir dann beim Arzt 🤷🏼‍♀️

2

Meine Kleine ist auch eine Kandidatin, die Angst vor dem Arzt hat. Wir gehen dann, wenn sie krank wirkt. Fieber bekommt sie fast nie. Aber wenn sie scheinbar Schmerzen hat und ich dafür keine einfache Erklärung hab wie zB die Zähne, dann schon. Das Gefühl hat uns da noch nie getäuscht. Einmal war’s ne Mittelohrentzündung und dreimal ne Blasenentzündung, da kamen aber auch stinkende Windeln dazu.
Wenn sie bloß Magen Darm hat, gehen wir bei unkompliziertem Verlauf nicht zum Arzt (hatte sie aber erst einmal) und bei Husten/Schnupfen auch nicht. Bei Windeldermatitis auch nicht, da waren wir nur bei der ersten im Säuglingsalter, weil die nicht besser wurde.

Generell halt bei Dingen die unklar sind oder von unserer Behandlung bzw von selbst nicht besser werden.

8

Bisher bin ich einmal gegangen, weil der Husten nicht weg ging. Mittlerweile geh ich bei einer einfachen Erkältung nicht mehr. Richtig hoch Fieber hat sie wirklich jetzt zum ersten Mal und da sie bisher keine anderen Symptome außer der Müdigkeit hat, wollte ich wissen, was dahinter steckt. Wäre es Angina gewesen, hätte sie ja ein Antibiotikum gebraucht. Dann hat deine Kleine aber schon viel Mist gehabt. Magen Darm wäre bei meiner wahrscheinlich etwas kritisch, weil sie so leicht ist. Das hatte sie aber zum Glück noch nicht.

23

Magen Darm war zum Glück nicht so schlimm. 2x gespuckt und bisschen Durchfall und das war’s. Da ist glaube ich das stillen noch von Vorteil.
Und ansonsten muss ich mich bei ihr aufs Bauchgefühl verlassen. Wenn deine Kleine auch so selten richtig Fieber kriegt, wäre ich da auch eher beim Arzt wenn sie so hoch geht. Mit den Symptomen die sie bei der Mittelohrentzündung und den Blasenentzündungen hatte, wären viele die unsere Kleine nicht kennen wohl nicht zum Arzt gegangen und hätten es auf Schub, Zähne, sonstwas geschoben. Sie war unruhig, unleidlich und wollte sich mit nichts so recht beschäftigen, schlecht gegessen und viel gestillt, mies geschlafen. Wir kennen halt unser Kind und wussten dass das nicht passt (schlief halt noch schlechter als sonst). Und hatten recht.
Ich würde da wirklich sehr aufs Bauchgefühl hören und nicht darauf, ob andere wohl damit zum Arzt gehen würden oder nicht. Jeder kennt sein Kind am besten und das ist auch gut so.
Ja war schon einiges an Blödsinn. Dafür ist sie fast nie erkältet (Nur einmal richtig mit Pseudokrupp). Auch die klassischen Virusinfekte und Ausschlag hatten wir noch nicht. Mal sehen was mit der Kita kommt 🙄 aber inkl zwei Bauchnabelentzündungen hatte sie schon 5x Antibiotika 🙄

weiteren Kommentar laden
3

Ich gehe nur zum Arzt, wenn meine Kids etwas „Außergewöhnlicheres“ als Fieber oder „normalen“ Husten haben, z.B. bei der Blasenentzündung meiner Tochter letztens oder bei einem Ausschlag den ich nicht deuten kann oder so was in der Art.
Ansonsten habe ich alles daheim und weiß was wann funktioniert.

9

In solchen Fällen würde ich auch gehen. Wenn du mehrere Kinder hast, hast du ja auch schon gute Erfahrung.

4

Da wir alle gängigen Medikamente zuhause haben und ich mir recht sicher bin wie ich den wahrscheinlich 25. Virusinfekt mit Schnupfen und Fieber behandeln muss, gehen wir inzwischen tatsächlich sehr selten zum Arzt.
Nur wenn das Fieber länger als 3 Tage bleibt würde ich hingehen oder wenn ich das Gefühl habe, dass sie Schmerzen bekommt.
Wenn ich unsicher bin rufe ich eher an und frage, was wir noch machen könnten. Da sagt die Helferin dann auch wenn es besser ist mal vorbei zu kommen.

Bei weniger dringlichen Sachen, können wir eine Email, zum Beispiel mit Bildern, schicken und kriegen innerhalb von zwei Tagen eine Rückmeldung von der Kinderärztin. Das finde ich echt praktisch, weil man dann nicht immer hin muss und somit seine eigenen Nerven und die vom Kind schonen kann 😬

10

Bei einer Erkältung mit Husten und Schnupfen gehe ich auch nicht mehr. Da sie aber zum ersten Mal so hohes Fieber hat und sonst keine Symptome und so platt ist, wollte ich wissen, was es ist. Ich bin auch gestern nach dem zweiten Tag gegangen, weil ja das Wochenende kommt.
Das ist ja toll, dass du Beratung per Email bekommst.

17

Ich finde es total wichtig, dass man auf sein Bauchgefühl hört. Wir hatten jetzt seit Juni 5 mal Schnupfen, davon 4 mal mit Fieber. Die ersten Male war ich nie beim Arzt. Jetzt beim letzten hatte ich das Gefühl, dass ich gehen sollte und es war gut so, weil sich bereits Flüssigkeit im Ohr befand und wir so einem Tubenkatarrh oder Mittelohrentzündung abwenden konnten. War übrigens auch ein Freitag 😉

Solange man ab einem gewissen Alter der Kinder nicht mehr bei jedem Niesen in Panik verfällt und damit die Kinder dann wirklich unnötig mit Arztbesuchen stresst, denke ich ist alles im normalen Rahmen und gut so. Jede Mutter traut sich nun mal auch unterschiedlich viel zu wenn es um medizinische Dinge geht. Auch das ist ok so.

Lass dich nicht verunsichern. Du hast in dem Moment das gemacht was du für richtig gehalten hast und damit war es auch richtig 🍀

weiteren Kommentar laden
5

Ibuprofen und Paracetamol kriegst du in der niedrigsten Dosierung rezeptfrei, meines Wissens auch in Deutschland. Ich hätte ihr erst Zäpfchen gegeben und wäre zum Arzt, wenn die Symptome nicht abgeklungen wären oder wenn es nach drei Tagen nicht gebessert hätte. Grundsätzlich denke ich aber, dass bei den von dir beschriebenen Symptomen ein Arztbesuch nicht übertrieben ist.

11

Die Sache war halt, dass es ihr noch nie so schlecht ging und wir ja nicht wussten, ob sie nicht wirklich Angina hat und das Wochende kommt. Wenn es schlimmer geworden wäre, hätte ich nicht ins KH gewollt. Jetzt weiß ich, dass ich mit ihr daheim bleiben kann. Das mit dem drei Tage abwarten, ist aber ein sehr guter Tipp. Ich bin jetzt nach 2 Tagen gegangen.

12

Dafür entwickelst du selbst irgendwann ein Gespür. Gerade beim 1. Kind und wenn sie noch klein sind, ist man schnell verunsichert und geht lieber zum Arzt. Der verschreibt dann nur kurz Schmerzmittel und gut ist. Das macht man ein paar mal und dann weiß man ... "Oh mein Kind hat Fieber oder Schmerzen ... schnell eine Paracetamol oder Ibu."

Selbst bei Durchfall und Erbrechen gehe ich mit meinen Kindern nicht mehr zum Arzt, weil man da leider total wenig machen kann und es für das Kind nur zusätzlichen Stress bedeutet. Wichtig ist, dass die Richtung stimmt. Spricht das Kind auf die empfohlene Dosis Fiebermittel nicht an? Oder der Zustand verschlechtert sich zusehends, dann gehe auch ich zum Arzt.

Mach dir keine Gedanken. Man lernt das mit der Zeit und Ärzte sind auch dafür da uns Eltern ein bisschen anzuleiten wie wir unserem Kind im Krankheitsfall helfen.

13

Ein warmes Tuch um den Hals und Ibu (die sind nämlich nicht nur schmerz- und fiebersenkend, sondern auch entzündungshemmend) helfen bei Erkältung gut. Mummel sie im Kinderwagen gut ein und geht an die frische Luft. Wenn es ganz heftig ist, dann bade ich sie auch gern in einem Thymian-Erkältungsbad.

Gute Besserung.

19

Das ist wohl wahr. Man weiß halt nicht, was sie haben, so lange sie es noch nicht sagen können. Fand halt über 39 Fieber schon hoch. Aber beim nächsten Mal weiß ich Bescheid.

Wenn man nichts machen kann, bringt ein Arztbesuch wirklich nichts. Vorallem, wenn es mit Stress verbunden ist.

Man weiß ja oft auch, was einem selber gut tut, aber oft ist das leider nicht auf sein Kind anzuwenden. Entweder weil sie noch zu klein sind oder weil sie das nicht zulassen. Das verunsichert dann, was man machen kann, wenn was zum ersten Mal ist.

weitere Kommentare laden
14

Hallo,

Nur wegen Fieber gehe ich nicht zum Arzt.... dafür gibts fiebersenkende Mittel, die ich geben kann. Wenn mein Kind auffällig ist her ich zum Arzt.

Fieber ist für mich keine Krankheit, sondern eine heilungsfunktion des Körpers.

Wenn dein Kind eine Angina hätte würde es weinen, da das doch sehr schmerzhaft ist.

Lg

20

Das ist schon richtig, was du sagst. Es hätte aber noch was anderes dahinter stecken können und da war ich mir unsicher, weil das Fieber so hoch war. Beim nächsten Mal weiß ich Bescheid.

Sie hat ja auch hin und wieder geweint. Der Arzt hat aber auch einen Abstrich gemacht, weil der Rachen gerötet war. Dann kam ja raus, dass es keine Angina ist.

24

Ich verstehe dich schon....

Aber ich werde erst unruhig wenn das Fieber über 40 steigt und sich nicht senken lässt.

Alles andere sind in der Regel kleine Infekte, wo ein Arzt nichts machen kann.
Ich vermeide Arztbesuche so gut es geht, denn da haben wir uns soo oft wirklich schlimme Krankheiten eingefangen....

Lg

weiteren Kommentar laden
15

Total nach Gefühl. Ich hab mir auch schon selbst zäpfchen gekauft, weil sie nicht so teuer sind und ich keinen Bock hatte, für ein Rezept zum Arzt zu fahren. Da verfahre ich fast mehr Sprit, als die Dinger wert sind 😅

Also: ich bleibe meist (!) 2-3 Tage zu Hause und probiere es selbst. Kommt mir irgendwas ungewöhnlich vor oder Motte trinkt schlecht (kam bisher zum Glück nie vor), gehe ich früher.

Ich selbst gehe noch seltener zum Arzt 🙈 und Kuriere mich erst aus, wenn gar nix mehr geht. 🤷‍♀️

21

Da hab ich das Glück, dass direkt neben der Praxis ne Apotheke ist 😉.

Das war es halt, ich fand es ungewöhnlicher als sonst und das wollte ich lieber abklären lassen. Sie war richtig schlapp und so kenn ich sie nicht. Normal strotzt sie nur so vor Energie.

Ich genau so. Vorallem jetzt, wo ich eh daheim bin.

25

Apotheke ist hier im Ort, der Kia halt in der nächsten Stadt (da ist aber auch ne Apotheke daneben 😅).

Motte hatte ja als Baby schon öfter Infekte, daher bin ich da (inzwischen) relativ gelassen. Sie „leidet“ halt schnell, auch nach Impfungen.

Wenn deine Kleine das aber so noch nie hatte, war es gut und richtig, zum Arzt zu gehen. Beim nächsten mal weißt du dann schon besser, was zu tun ist 😊

weiteren Kommentar laden
16

Wir gehen wenn ich es mir nicht mehr zutrauen den Gesundheitszustand meiner Tochter zu beurteilen, ich Angst bekomme oder sie offensichtlich verletzt ist/Antibiotikum brauchen könnte o.ä.
Auch wenn es ihr nicht besser geht trotz meiner Bemühungen. Meine Maus hat nicht oft Fieber und wenn dann max.39 Grad.als wir in London im Urlaub waren hatte sie bis 40,9Grad Fieber und war entweder am schlafen oder brüllen. Sprang auch weder auf Fieberzäpfchen noch auf saft richtig an. Da bin ich dann nachmittags mit ihr ins Kinderkrankenhaus, weil kein Arzt mehr auf hatte .

Sie hatte scheinbar nur eine dicke Halsentzündung , aber dass es ihr so schlecht ging kannte ich nicht.

22

So ging es mir auch. Da sie so hohes Fieber hatte und sie so schlapp war, was nicht normal für sie ist und sonst Symptome gefehlt haben, konnte ich es nicht einschätzen.
Sie hatte jetzt wirklich zum ersten Mal so hoch. Sonst nie mehr als 38.

So eine Halsentzündung tut aber auch richtig weh.