Ab wann alleine im Kinderzimmer spielen?

Hallo,
Ich habe eine Frage, an wann spielen Kinder alleine im eigenen Zimmer. Das Zimmer ist im 1 Stock und Wohnzimmer im EG.
Meine Tochter 2 entdeckt grade das sie alleine hoch gehen kann, und dann spielen kann. Sie ist sehr sicher im Treppen steigen und runter kommen. Daher ist das Tor immer offen, aber noch dran. Falls sie mit ihrem Auto fährt, da das Gitter auch die Treppen in den Keller mitabsichert.
Ich sitze grade im Flur und höre hoch ob alles gut ist.
Oder sollte ich hinterher? Sie spielt aber seh schön ruhig

1

Wenn mein Sohn (20 Monate) alleine in seinem Zimmer spielt gehe ich nicht nachsehen. Meistens ist er 10 Minuten maximal dort, reitet auf seinem Schaukelpferd, schaut Bücher an und kommt dann irgendwann am Bobbycar zu mir in die Küche geflitzt. Ich würdest spielen lassen und wenn sie in 15min noch immer oben ist mal kurz nachsehen ob alles OK ist.

2

*würde sie

Autokorrektur

3

Ich würde sie lassen, aber immer mal kontrollieren.

4

Huhu,

ich würde ihr auch etwas Freiraum lassen und in regelmäßigen Abständen nachschauen gehen. Oder wenn du das Verdächtiges hörst natürlich.
Habt ihr vll ein Babyphon das du anschalten und bei ihr stehen lassen kannst? Dann hast du zwischen dem Schauen-Gehen etwas Kontrolle und kannst sie hören/je nach Babyphon auch sehen.

Liebe Grüße

6

Wir haben ein babyphone mit Kamera, ich kannste Kamera aber nicht in den Raum umherstehen. Sie steht also immer auf dem Bett. Da spielt sie natürlich nicht. Wäre ja zu einfach.

10

Oder wenn man nix mehr hört ;)) da stellen die meistens den größten Unsinn an ;)))

weiteren Kommentar laden
5

Auf einer Ebene hat meine so ab ca. 2 Jahren alleine in einem Raum gespielt und dann wieder nach der Fremdelphase. Dazwischen konnte ich den Raum auch bei offener Tür in Sichtweite nicht verlassen.

Bei Freunden haben die Kids auf einer Ebene ab ca. 3/3,5 Jahren alleine gespielt.
In einem anderen Stockwerk später.

Wenn es ruhig wurde, bin ich meistens gucken gegangen - und das war dann auch gut so!
So lange ich gehört habe, womit sie spielte, war alles gut.

Ab 5/6 Jahren bedeutete ruhig auch spielen. Davor bedeutete ruhig auch: bereite dich auf das vor, was du nicht glaubst, dass es geben könnte. (Das ging anderen Eltern mit ihren Kindern ebenso).
Eingeschäumte Bäder, weil die Kleinen eine Freude machen wollten und putzen helfen wollten, waren noch das "normalste".

Von dem ruhig = gucken gehen, hatte schon meine Mutter berichtet. Nicht nur von mir. Auch von anderen Kindern, auf die sie so aufgepasst hatte und auch meinen Geschwistern... und auch ihre Freunde berichteten es von ihren Kindern, sowie meine Oma und andere Verwandte....

7

Ok, na mal schauen wie lange es bei uns gut geht.
Kaum hatte ich den Post abgeschickt, kam sie wieder runter. Verstärkt mit Schnuller und einer Spielzeugkiste.

8

Ohja, das kenne ich auch. Meine Tochter, wollte mir mal eine Freude machen, indem sie das Bad (Wanne & Klo), mit der Klobürste schrubbte😂😂😔

weiteren Kommentar laden
9

wenn sie mit der treppe sicher sind habe ich sie gelassen.

wir hatten die pforte oben so angebracht, dass sie von selber zu fällt, d.h. sie konnten nicht in gedanken runterrennen, mussten immer das angelehnte tor aufmachen (also ziehen, einen schritt zurück, dann da durch) und wenn ich wusste dass sie die treppe schaffen, wenn sie bewusst eine treppe runterkrabbeln habe ich sie gelassen. klar, mit nem wachen ohr, wenn oben schon das geplärr losging wegen irgendwas war die konzentration für festhalten auf der treppe natürlich hin, dann bin ich ihnen entgegen.

und in der anfangszeit hab ich mir für die zeit was oben aufgespart... da hatte ich auch immer äwsche wegzuräumen oder so.

und das bad oben hat ein knebelschloss, da war immer mit einer münze verschlossen, bis sie trocken waren und selbst dahin mussten. ich hab keine lust auf wassershweinerei oder stürze wegen nasser socken.

13

Seit meiner sicher ist beim Treppe laufen, darf er alleine hoch und runter. Genutzt wird es selten. Ausser er will tatsächlich Ruhe, z.B. den Schnuller nehmen (darf er eigentlich nur zum schlafen) oder er macht in die Windel.

14

Es gibt da einen guten Spruch : "Mit Kindern ist es wie im Horrorfilm: wenn es ganz still wird, kommt gleich eine große Überraschung". Solange das Kinderzimmer sicher ist (bzgl Kleinteile etc), würde ich mir keine großen Sorgen machen und dem Kind auch ein wenig Freiraum gönnen. Man hat normalerweise einen guten Riecher dafür, wann man mal kurz nachschauen sollte. In der Regel dann aber weil sie gerade etwas anstellen was man nicht erwartet hätte :)

Und man muss damit rechnen, dass man sie aus ihrem konzentrierten Spiel "herausreißt" wenn man schauen kommt. Mein Sohn möchte dann immer sofort, dass ich mitspiele oder ihn anderweitig unterhalte - egal wie leise ich mich anschleiche ;)

Lg :)

15

Motte ist 18 Monate und geht inzwischen selbstständig hoch und schließt das Gitter (runter geht nämlich noch nicht so gut). Oben ist jeder Raum kindersicher. Sie spielt da schon so 10-15 Minuten alleine, dann schaue ich immer mal nach.

Kommt mir immer sehr zupass, wenn ich unten wische (da latscht mir dann keiner durch) oder ich kurz raus zum mülleimer muss (Tür natürlich offen, damit ich sie im Bedarfsfall höre).

16

Da ich leider etwas ängstlich bin, würde ich mein Kind in dem Alter noch nicht alleine auf einer anderen Etage spielen lassen. Vielleicht kannst du dich in der Zeit im Nebenraum aufhalten? Sie wird ja bestimmt noch nicht stundenlang alleine spielen.

Bei uns fängt es jetzt erst mit vier Jahren tatsächlich an, dass unser Sohn mal kurz alleine im Kinderzimmer (wir haben eine Wohnung auf nur einen Etage) spielt. Aber er kommt meist schnell wieder zu mir.
Ich frage mich oft, ab wann er mal länger als zehn Minuten alleine spielt...