Schreien vor dem Mittagsschlaf

Hallo zusammen,

Ich bin aktuell super unsicher ob ich beim Mittagsschlaf richtig reagiere. Unsere Maus ist 17 Monate alt, ihre Schwester 2 Monate.

Aktuell gibt es 2 Varianten:

Nach dem Fläschchen bleibe ich (wie vor der Geburt der Kleinen) solange dabei, bis sie im Beistellbett einschläft. Das dauert aktuell mindestens eine Stunde, da sie immer wieder aufsteht, im Bett rumläuft, ihre Schwester kuscheln will, usw. Kaum macht die Kleinen einen Ton gehts von vorne los. Ab und zu muss ich sie wegsetzen wenn sie sehr grob wird, dann weint sie los (klar, sie ist auch hundemüde).

Alternativ habe ich letzte Woche angefangen nach der Flasche noch kurz zu kuscheln und sie dann mit der Spieluhr in ihr Gitterbett (steht im gleichen Zimmer) zu setzen. Dann brüllt sie richtig los. Sobald ich das Zimmer verlasse ist sie aber nach nicht mal einer Minute ruhig, fängt dann an mit ihren Plüschtieren zu spielen und nach spätestens 10 min legt sie sich hin und schläft. 🤷‍♀️

Mir zerreißt es allerdings echt das Herz sie so schreiend im Zimmer zu lassen, auch wenn es nur ca. 1 Minuten insgesamt so ist. 😔

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Lg
Lorena

1

Sie ins Bett legen und gehen 😅 klappt doch! 🤷‍♀️

2

Ich würde es einige Tage ausprobieren zu gehen. Meine Maus hat am Anfang auch immer kurz geweint wie du es beschreibst. Inzwischen schläft sie schon, wenn ich das Babyphone anschalte. Vielleicht gewöhnt sie sich auch dran.:) es ist ja echt nur kurz.