So oft hintereinander krank

Hallo, mein Sohn (16monate) hat es aktuell nicht leicht. Anfang August ist er in die Krippe gekommen, die ersten 2,5 Wochen waren auch ok, aber dann fing es an, dass wir ihn meist ab Mittwoch aus der Krippe nehmen mussten, weil er krank war. Zumeist Erkältung mit Fieber. Dann kam vor ca drei Wochen die erste Mittelohrentzündung mit hohem Fieber. Wir bekamen Antibiotika und nach absetzen hatte er einen fürchterlichen aussehenden Ausschlag bekommen. Dann war alles überstanden für ca 1 Woche. Auf einem Samstag bekam er hohes Fieber (40Grad). Erst dachten wir an das Dreitagefieber. Da es am Dienstag noch immer nicht besser wurde, gingen wir zum Doc und es stellte sich heraus, wieder mittelohrentzündung. Puh..ok wieder eine Woche zu Hause und am Montag neues Glück in der Kita. Seit Freitag war er ein bisschen am Schnupfen aber nicht so schlimm. Das hat sich im laufendes heutigen Tages verschlimmert. Er fasst sich auch wieder an die Ohren, ist quengelig und seit heute Abend hat auch wieder Fieber (39,3). Ich mache mir sorgen dass es schon wieder die Ohren sind. Wir haben morgen einen Nachkontrolltermin beim Kinderarzt wegen der vorangegangenen Mittelohrnentzündung.
Ich leide mit meinem Schatz und frage mich wie oft muss er das noch durchstehen.
Ich weiß Herbst bzw Winterzeit ist bei den kleinen Erkältungszeit, aber muss es immer gleich so „ausarten „ ?#augen.

1

Ich habe gerade ein ähnliches Problem... 2 Wochen kita, 1 richtig krank, 3 Wochen kita 1 richtig krank, 3 Wochen kita und nun wieder krank.
Jedesmal obstruktive Bronchitis. Wir sind auch total ratlos und fertig.

Man hört es ja leider oft. Das immunsystem muss sich wohl aufbauen...

11

Wir hatten auch in den ersten 3 Jahren eine Bronchitis nach der anderen. Mind 5 pro Winter und auch im Sommer hin und wieder. Irgendwann eingestellt mit Cortison Spray. Inzwischen ist sie gut 4 und die letzte Bronchitis ist bald 2 Jahre her.

Es wird besser. Aber die Zeit ist echt schwer und ich habe trotzdem Angst vor dem Winter, da wir im Mai das Cortison Spray abgesetzt haben.

2

Huhu,

gebt ihr abschwellende Nasentropfen? Unser Kia sagt immer beim ersten Schnupfen sofort abschwellende Nasentropfen, dann lässt sich Schlimmeres oft vermeiden. 3-4xtgl für 5 Tage.
Habt ihr nach dem Antibiotikum was für die Darmflora gegeben? Z.B.Omnibiotic 10?
Das wären so meine Ideen...
Gute Besserung und VG

4

Hi, wir haben Salznasentropfen von Emser als erstes in der Benutzung, da seine letzte Einnahme von den Otriven nicht ganz 4 Tage her war. Lt Beipackzettel sollte man ja einige Tage pausiere. Das für die Darmflora habe ich noch nicht gehört, aber dann für den Tip. Nach der letzten Einnahme vom Antibiotikum hatte er ordentlich Durchfall.

6

Hm okay, uns wurde gesagt 3 Tage zwischen den Nasentropfenanwendungen sind ausreichend 😅
Und zumindest vor dem Schlafen sollten wir dann auch die abschwellenden geben.

Ja das AB macht ja auch die guten Darmbakterien zunichte. Die regenerieren sich zwar, aber das dauert viele Wochen und sind aber nötig für ein gutes Immunsystem. Wir gaben die Darmbakterien bereits zur AB-Gabe und dann noch im Anschluss.

3

Hallo, hier das gleiche Spiel. Seit Mitte August bei der Tagesmutter und gefühlt seitdem krank. Gleich am Anfang schwerer Magen Darm Infekt. Und dann ging es nach einer Woche weiter mit Schniefnase und Co. Die letzte Woche nun auch Mittelohrentzündung und seit heute schon wieder neuer Infekt. Wir waren heute in der Kindernotfallpraxis da ich auch dachte es wäre jetzt auch das zweite Ohr entzündet, ist es aber zum Glück nicht.
Leider hatten wir das letztes Jahr auch schon, von Mitte November bis Mitte März fast durchgängig Schniefnase oder Husten. Echt nicht schön, aber laut KiA kann man nicht viel machen. Durchhalten.
Mein Papa hat gesagt ich war die ersten Jahre auch ständig krank, erst ab Grundschule wurde es besser.....🥺 noch eine Weile hin. Jetzt bin ich aber meist recht selten krank.
Alles Gute,
Eli mit 🌈 Hope (15Monate)

5

Ohjee Du Arme🥺
Das liest sich auch nicht besser
Drück dennoch die Daumen auf baldige Genesung

7

Bei uns sieht es gerade ganz ähnlich aus, obwohl meine Tochter (fast 9 Monate) noch nicht in der Krippe ist. Dafür hat sie 2 Brüder die in Schule und Hort gehen und offenbar alles mit abschleppen. Letztes Wochenende Magen-Darm, dann nach 2 Tagen Ruhe Schnupfen und Husten (immer mit Fieber).
Deine Schilderung erinnert mich aber sehr an meinen Großen in seinem ersten Krippenherbst/-winter. Ich war selten mal 2 Wochen am Stück auf Arbeit. Kaum genesen fing die Nase wieder an zu laufen und Fieber dazu (da war das Sekret immer noch klar). Nach 2 Tagen war das Fieber meist weg und 1,2 Tage danach wurde der Schnodder gelb und dann eine schöne bakterielle Mittelohrentzündung. Ich glaube wir hatten in dem Jahr bestimmt 6 mal Antibiotikum deswegen bekommen. Ich hatte alles ausprobiert. Sofort Nasentropfen wenn es losging, inhaliert jeden Morgen und Abend, aber es änderte nichts. Im Frühjahr und Sommer wurde es dann besser. Im Folgewinter ein ähnliches Spiel. Nach dem wieder 5. Antibiotikum hat der HNO dann auch für ne OP gestimmt. Seitdem ist endlich Ruhe. Er ist inzwischen 9 und hat schon noch ab und zu Ohrenschmerzen, aber bakteriell wird es nicht mehr.
Es kann natürlich sein, dass es nur der Krippeneffekt ist, ich würde aber wenn es sich häuft auf jeden Fall zum HNO gehen. Bei uns waren es auch anatomische Gründe, dass es sich immer auf die Ohren gelegt hat.

8

Hallo 😊,
ich habe zwei Kinder. Mein großer Sohn (mittlerweile fast 8) war auch super anfällig. Er hatte aber keine Mittohrentzündungen, sondern ständig eine Bronchitis oder noch schlimmer, eine Lungenentzündung. Als er mit 1,5 Jahren in die Kita kam, war er wirklich alle zwei Wochen richtig schlimm krank. Das ging (natürlich mit abnehmender Intensität, die Zeitspannen wurden länger) bis zum 4 Geburtstag. Aber er war in den ersten Kindergartenjahren sehr viel und sehr doll krank und ich habe auf der Arbeit echt viel gefehlt. Danach hat es sich aber sehr gelegt. Aber manchmal neigt er noch dazu. Er hat letztes Jahr auf einen Virusinfekt z.B. ziemlich heftig reagiert und war zwei Wochen nicht in der Schule, aber das war es dann tatsächlich auch. Aber bis heute kann es ihn manchmal noch ziemlich umhauen. Leider sind manche Kinder einfach so. Ich weiß, dass hilft dir im Moment nicht wirlich. Denn ich weiß wie anstrengend die Zeit ist. Schlaflose Nächte, die Sorge um das Kind usw. Aber irgendwann wird es tatsächlich besser. Ich bin überzeugt, dass man darauf auch keinen starken Einfluss haben kann. Es wächst sich einfach irgendwann aus. Mein zweites Kind ist z. B. bislang ganz anders. Sie ist jetzt 2,5 Jahr und geht nun in den zweiten Kindergartenwinter. Sie ist wirklich selten krank. Seit August hat sie einen Tag im Kindergarten gefehlt. Das ist für mich wirklich kaum vorstellbar. Ich bin von den vielen Krankheiten von meinem Sohn so geprägt, dass ich z. B. auf der Arbeit immer ein bisschen schneller arbeite und alles für den nächsten Tag vorbereite, dass ich gut vertreten werden kann, sollte ich wegen Kindkrankheitstag nicht kommen können. Total bescheuert. Meine Teampartnerin lacht mich schon etwas aus dafür. Aber ich warte quasi darauf, dass sie irgendwas bekommt, aber irgendwie passiert es derzeit nicht (auf Holz klopf***). Und wenn sie mal krank ist, ist sie schnell wieder fit. Ich glaube im übrigen auch, dass die Jungs anfälliger sind. Meiner war es und von vielen Freunden, Bekannten, Kollegen und Verwandten höre ich das immer wieder! Dir wünsche ich einfach viel Kraft und gutes durchhaltevermögen. Es wird bald besser!!!

9

Achso, manchmal rede ich mir auch ein, dass sie vielleicht auch so wenig Infekte hat, da durch die strengen hygienemaßnahmen weniger Keime übertragen werden. Ich kann einfach wirklich nicht fassen, dass ein zweijährige Kind 8 Wochen am Stück gesund ist und währenddessen die Kita besucht 😂

10

Hört man tatsächlich ja leider öfter... hab auch schon etwas Angst vor der Kita-Zeit.

Da bei euch die Mittelohrentzündung aber immer so schnell wieder kommt, würde ich den Arzt mal fragen, ob das Antibiotika auch wirklich lange genug genommen wird oder jedes Mal zu früh abgesetzt wird 🤷‍♀️

12

Ich denke, es ist leider normal, auch dass es direkt so schlimm wird. Jedes Kind (und auch jeder Erwachsener) hat wohl so seine Schwachstellen, die dann immer zu Tage treten. Bei euch ist es die Mittelohrentzündung, meine Tochter bekommt immer schlimmen Husten, ich selbst bekomme immer Nebenhöhlenentzündungen. Natürlich bin ich nicht so oft krank wie ein kleines Kitakind.
Meine Tochter war im ersten Kitawinter alle zwei Wochen krank. Ich weiß, das ist anstrengend und man leidet mit dem Kind, aber es wird besser.

13

Hallo,

ich weiß, es ist schwierig, wenn ihr beide arbeitet, aber:
Ich würde ihn mal etwas länger am Stück Zuhause lassen.
Gerade, wenn es immer wieder dasselbe ist.
Gerader wenn es die Ohren sind!

In der Krippe ist es nunmal nicht so leise wie Zuhause und die Ohren haben keine Zeit, zur Ruhe zu kommen.
Ideal wäre vermutlich, wenn er sich 3-4 Wochen lang so richtig auskurieren könnte und dann erst wieder hingeht. Wie ein Urlaub eben.

Vielleicht könnt ihr euch aufteilen?
1 Woche du, eine Woche der Papa und in der dritten Woche kommt eine Oma zu Besuch, so dass er zumindest Zuhause in vertrauter Umgebung und Ruhe (!) ist?

Habt ihr noch ein paar Kindkrank-Tage übrig, die ihr da reinbuttern könnt? Ab Januar geht doch eine neue Zählung los, jetzt am Jahresende ist das doch übersichtlich.

LG und gute Besserung!

14

Hi, erstmal danke für die zahlreichen Rückmeldungen.
Ich weiß es hilft meinem Sohn aktuell nicht für die Genesung, aber mir tut es gut hier mal andere „Leidgeprüfte“ Mamis bzw Papis zu lesen.
Da sein Fieber heute wieder jenseits der 40 Grad war und er mir letzte Nacht ganz schön viele Sorgen bereitet hatte, sind wir heute wieder zum Doc. Eine Diagnose konnte noch keine gestellt werden, müssen morgen wieder hin.
Die Ohren sind leicht gerötet aber nicht eitrig...
Die Ärztin meinte wenn das wieder ne Mittelohrentzündung ist, würden Sie uns schon zum HNO Arzt schicken. Sie meinte auch dass es sonst chronisch werden könnte.
Zu deiner Frage Von Heinzelwerkstatt, momentan helfen uns viel Oma und Opa aus, obwohl diese immer ca 50km Anfahrtsweg haben, aber sie lieben ihren Enkel abgöttisch.
Das isr schon eine große Entlastung
Wenn es mal nicht geht, lasse ich mich Kind krank schreiben oder mein Partner feiert mal Überstunden ab. Mein AG kennt mich langsam auch nur noch vom Telefonbucheintrag 😋
Wir lassen ihn schon so lange zu Hause, bis wir der Meinung sind, dass er endlich wieder gesund ist in die Krippe zu gehen.
Aber anscheinend sind die Viren stärker 😱😱

15
Thumbnail Zoom

Hallo! Ohje, Dein Kleiner macht ja schon viel durch - und Du mit ihm. Die frühe Antibiotika-Gabe hat seinen Darm und somit das Immunsystem geschwächt, da kommt jetzt eines zum anderen. 80% unserer Immunzellen sitzen im Darm! Wenn den wichtigen Darmbakterien durch Antibiotika der Garaus gemacht wird, ist das Tor geöffnet für die nächste Infektion. Deshalb bitte IMMER SOFORT OMNI BiOTiC 10 zum Antibiotikum dazu geben und noch 10 Tage nach der Antibiotika-Therapie weiter. So werden die Darmbakterien und die Darmschleimhaut geschützt. Wir haben viele verschiedene Ökosysteme im Körper, jede "Körperöffnung" hat ihr eigenes. Das größte sitzt im Darm und ist mit allen anderen verbunden. Über den gezielten Aufbau unseres Darms können wir also auch Entzündungen im Ohr, Hals, Nase und so weiter beeinflussen. Nach OMNI BiOTiC 10 gibst Du Deinem Kleinen für mindestens 6 Monate OMNI BiOTIC 6 zum gezielten Aufbau des Mikrobioms. Das ist im übrigen der perfekte Schutz für die ganze Familie, gerade jetzt im "Corona-Herbst". Die Erwachsnen nehmen dann noch OMNI LOGIC Immun dazu als Futter für die freundlichen Bakterien. Wenn es Dich interessiert: Ich schreibe Blogs über das Mikrobiom: www.probiotische-praxis.blog. Alles Liebe für Euch! Kommt gesund durch diese Zeit! Dagmar (Heilpraktikerin und Kinderkrankenschwester).