Nochmal ich

Hallo ich bin es nochmal wegen den abstillen .

Ihr habt mir sehr geholfen deswegen habe ich noch ein paar Fragen .

Heute Nacht war die erste Nacht das ich sie nur zum einschlafen gestillt habe und dann ist sie sicher 5 mal munter geworden und ich hab sie geschaukelt und gestreichelt manchmal schlief sie schnell ein manchmal hat sie bitterlich geweint das hat mir so wehgetan :(((

Mein Mann meinte ich soll sie nicht weinen lassen und ihr die Brust geben da sie So leider ....

Jetzt merke wie meine Brüste wehtun kann ich was nehmen das die Milch aufhört oder geht das von alleine ?

Wie oft würdet ihr noch zum einschlafen stillen ?
Gestern haben viele geschrieben das ich ihr pre geben kann ist es wirklich noch Nötig ?

Mir tut das so leid ich fühle mich wie eine schlechte Mutter könnte nur weinen aber ich kann nicht mehr stillen sie hängt nur an der Brust kommt sicher 10mal unter Tags und in der Nacht bin ich ein Schnuller das ist mir Zuviel ....

Ist es normal solche Schuldgefühle zu haben bin richtig traurig 😔

Sie ist 19 Monate

1

Zum Abstillen kann ich nur sagen, dass ich damals mit Kühlakkus auf der Brust da saß und es dadurch irgendwann weniger wurde. Aber es gibt sicher viele, die dir dabei besser helfen können.

Ich wollte dir nur sagen, dass du keine schlechte Mama bist! Du bist die beste Mama fürdeine Maus!
Stillen sollte für beide etwas Schönes sein. Das ist es nicht mehr. Also muss sich was ändern.

Meine Kleine verlangt mit 2,5 auch noch nach Pre. Solange sie es will, bekommt sie es. Irgendwann wird es weniger, aber den Zeitpunkt bestimmt sie.
Daher würde ich an deiner Stelle Pre geben. Es mag sein, dass sie zwischendurch mal Hunger hat und deswegen weint. Im Halbschlaf ist es schwer rauszufinden, wenn die Kinder es nicht selbst sagen können.
Probiere es einfach.

Halte durch!

2

Hi :)

Das Abstillen funktioniert nur, wenn du es wirklich willst! Sobald du nur ein bisschen zweifelst, wird es nichts. Also wenn du für dich beschlossen hast, ab Tag x mag ich nicht mehr, dann musst du das wirklich auch wollen.
Keine halben Sachen. Das ist für das Kind verwirrend und unfair.

Meine Stillberaterin hat mit folgendes empfohlen:
https://www.stillkinder.de/das-10-naechte-programm-fuer-besseres-schlafen-im-familienbett/
Man muss sich nicht 100%ig an diese 10 Nächte halten, aber man sollte einen Plan haben.

Natürlich weint deine Maus! Wenn du bislang jede Nacht deinen Nacken massiert oder gekrault bekommen hättest und von jetzt auf gleich nicht mehre, fändest du das auch blöd. Sie äußert halt durch weinen.
Wenn sie Hunger hat, biete ihr eine Flasche an. Sie ist ich klein, gut möglich, dass sie es nachts einfach noch braucht. Kinder sind so unterschiedlich. Du wirst merken, ob sie das annimmt oder nicht. Einfach immer wieder anbieten.

Bei meinem Kind hat geholfen, dass ich es erklärt habe. Ich habe gesagt, dass jetzt die letzte Nacht kommt, in der er an der Brust trinken darf und dass es ab morgen nicht mehr geht, weil es mir so wehtut. Das habe ich mehrfach zu ihm gesagt. An dem besagten Abend auch noch mal „heute Nacht darfst du nicht mehr an der Brust trinken, weil ich dann schmerzen habe“.
Die Kinder verstehen schon sehr viel. Daher würde ich diesen Weg empfehlen.

Grundsätzlich solltest du aber nicht sofort komplett abstillen! Ich würde erst mal tagsüber reduzieren und dann abstillen. Also einen Schritt nach dem anderen. Wenn das gut funktioniert, dann sagst du ihr, dass ihr nur noch im Bett stillt. Oder nur noch, wenn es dunkel ist. Oder nur noch, wenn sie eingeschlafen und dann wieder aufgewacht ist. Also immer weiter eingrenzen. Mache ein Ritual draus.

Und Nicht z.b. Sagen, dass Mama keine Milch mehr hat, denn die kleinen riechen die Milch 😉 du kannst natürlich auch erst mal abpumpen und ihr die MuMi in der Flasche anbieten.

Gegen die schmerzenden Brüste würde ich sanft mit der Hand ausstreichen, bis der Druck weggeht. Das reguliert sich irgendwann wieder von alleine. Salbeitee soll glaube ich auch gegen die Milchproduktion helfen.

Ich wünsche dir viel Glück 👍🏻

3

Ich würde nachts vielleicht Pre anbieten, statt der Brust. Dann siehst du auch ob sie Hunger hat oder nur nuckeln will.

Ich habe zum abstillen viel Pfefferminz Tee getrunken.

Nachts könnte auch mal dein Mann versuchen sie wieder zum schlafen zu bringen, dann hat sie die Brust ja nicht.

Unser großer hat mit 22 Monaten seine pre abgeschafft Nachts, er hätte sie aber auch noch länger haben dürfen.

4

Hallo Leonora,

Ich habe meine Große damals mit einmal abgestillt. Sie war ca. 14 Monate alt. Ich wollte einfach nicht mehr. Sie hat tags und nachts alle Stunde an die Brust gewollt. Bis dahin hat sie weder Flasche noch Schnuller gewollt.

Ich habe ihr damals nach dem Aufstehen gesagt, dass wir jetzt ein letztes Mal Stillen und sie dann Flasche bekommt, wenn sie Hunger hat. Das erste einschlafen war anstrengend, sie hatte lange geschimpft, aber danach kein Problem mehr. Ich habe sie bis vor ca 3 Wochen in den Schlaf begleitet.

Sie hat noch 2 Monate Pre bekommen. Danach hat sie gefuttert wie ein Scheunendrescher. Nachts sind wir von alle Stunde wach zu max 2 Flaschen und dann durchschlafen in den 2 Monaten gekommen. Wie gut isst denn deine Maus tagsüber. Meine war eher alles probieren, aber stillen ist besser.

Gegen die spannenden Brüste habe ich Pfefferminztee getrunken und bei Bedarf etwas ausgestochen. Du kannst auch Salbeitee nehmen. Es gibt auch Kapseln mit hochdosierten Salbei ( glaube ich), wenn du die nimmst darfst du nicht stillen.

Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben oder denken das du eine schlechte Mama bist. Das bist du nicht ❤
Und die Männer haben dabei nix zu sagen oder versuchen ein schlechtes Gewissen einzureden. Es ist dein Körper und deine Entscheidung.

Lg