2,5 jähriger wacht Nacht so oft auf und ruft

Hey... ich hoffe ihr habt einen Rat für uns, unser 2,5 jähriger wacht seit gut 2 bis 3 Wochen 5 bis 10 mal die Nacht auf und ruft nach uns. Ohne das er weint oder so. Mittlerweile rufen wir, es wird geschlafen und manchmal klappt das auch ohne hin gehen zu müssen. Ab und an möchte er was trinken, richtig zugedeckt werden oder oder oder. Aber nie etwas was er noch nicht alleine in der Nacht gemacht hat.

Er hat noch nie so unruhig geschlagenen es zerrt im Moment, da wir noch eine kleine Tochter haben.

Er geht seit diesem Sommer in den Kindergarten und wir vermuten auch das er so viel zu verarbeiten hat aber jetzt am Wochenende war es sogar schlimmer als in der Woche wo er in der Kita war.
Der Nachtschreck kann es ja nicht sein, kein Weinen oder Schreck.

Habt ihr Vermutungen oder sogar Vorschläge was wir noch machen können.
Wir haben auch versucht ihn zu uns zu holen, bei uns schläft er aber absolut nicht ein.
Ist also auch keine Option.
Ich bin gespannt auf eure Antworten.
Liebe Grüße

1

Auch wenn Wochenende ist, verarbeitet er Eindrücke der Kita ;)

Und anscheinend muss er sich einfach grade oft vergewissern, dass ihr da seid. Das ist okay und vergeht auch wieder.

Standard-Rat wäre, ihr schlaft gemeinsam, aber das müsst ihr entscheiden, ob ihr es wollt und wenn ja in welcher Form...

2

Wir haben viel durch beim Thema schlafen 😴 auch das von dir beschriebene Szenario kenne ich ganz gut. Ganz genau kann ich dir natürlich nicht sagen, woran es liegt. Aber ich stelle fest, dass meine Bohne (2,5) immer schlecht schläft, bevor sie einen Entwicklungssprung macht (vor allem sprachlich) oder wenn sie wächst. Bei letzterem weint sie allerdings mehr als dass sie ruft.
Unruhig schläft sie auch, wenn etwas neues oder ungewöhnliches passiert ist (Urlaub, Besuch von Oma und Opa mit Übernachtungen, wiedereingewöhnung bei der tamu nach corona...). Nur rufen reicht bei ihr nie, wie müssen immer zu ihr gehen, sie holen oder uns zu ihr legen, bis sie wieder eingeschlafen ist.
Tipps hab ich nicht wirklich. Die Bohne kommt zu uns, wenn sie zu oft wach wird, aber das bringt euch nichts.
Schläft dein kleiner schon im großen Bett? Vielleicht könnte sich der Papa mal zu ihm legen und gucken, ob das hilft?
Vielleicht wäre auch ein kleines Nachtlicht eine Hilfe? Dann könnte man mit ihm besprechen, dass er mit ein wenig Licht die Dinge (trinken, Decke...) auch alleine machen kann.
Ich drücke euch die Daumen, dass eure Nächte bald ruhiger werden!

3

Nennt das arme Kind für die Phase in euer Bett und gut ist🙄

4

Nehmt

5

Es gibt Kinder , die nicht im Elternbett schlafen wollen.
Meiner auch fast 2,5 sagt zwar immer , dass er Bei uns schlafen will aber tut es einfach nicht. Viell nach 1-2 std rumtoben und Faxen machen, aber das is ja nicht Sinn der Sache.

Er muss nachts noch sooooo müde sein , dass er bei uns weiter Schläft.

An die Autorin, Viell in seinem Zimmer / Bett mit legen , Trinken zur Option mit ins Bett legen ? So machen wir es.

Es wird wieder besser , das wissen wir , es ist trotzdem
Immer so anstrengend.
Halte durch 💪🏻