An die Erzieherinnen, Eingewöhnung?

Hallo ihr Lieben ūüôčūüŹľ‚Äć‚ôÄÔłŹ‚ėēÔłŹ

Vllt lesen hier ja ein paar Erzieher/innen.
Unsere Eingew√∂hnung wurde jetzt zum 2. mal verschoben. So langsam bekomme ich Angst ob ich p√ľnktlich arbeiten gehen kann.

Mir ist klar das jedes Kind anders ist und sein eigenes Tempo hat, aber was sind eure Erfahrungen ?!?

Wie lange gewöhnt man ein Kind von 1 1/2 Jahren ein? Reichen 4 Wochen ?

Ich habe davon leider keine Ahnung weil unsere Große erst mit 3 in den KiGa ist und nach 2 Wochen war die Eingewöhnung vorbei.

Wie viele Wochen sollte man auf jedenfall einplanen?

Lg

1

Huhu

Das kommt leider auch viel auf dein Kind an, aber bei uns rechnen wir bei Krippenkindern schon gut mit 4 Wochen.
Sind sie unproblematisch, kennen uns und die Einrichtung, sind sehr offen und mutig und wirklich alles läuft gut, dann auch mal nur 3 Wochen.
Sind die Kinder anh√§nglich, sch√ľchtern, brauchen einfach Zeit um warm zu werden, kennen vll auch kaum andere Kinder oder Bezugspersonen dann kann es auch mal gute 5 oder 6 Wochen dauern.

Das ist wirklich ganz individuell und sehr von Kind und Eltern abh√§ngig, √ľberwiegend eben vom Kind.

W√§re es bei euch denn m√∂glich dass jemand anderes zur Not die Eingew√∂hnung √ľbernimmt? Papa, Oma, Opa, Tante, Onkel? Einfach eine andere Person zu der dein Kind Vertrauen hat.

Liebe Gr√ľ√üe und hoffentlich eine schnelle, reibungslose und baldige Eingew√∂hnung

2

Wenn sie jetzt nicht wieder verschoben wird haben wir 4 Wochen Zeit. Da kann ich ja noch hoffen das wir es schaffen.

Die Idee mit einer anderen Person ist sehr gut. Das k√∂nnte wirklich die Oma √ľbernehmen, falls sie doch noch ein, zwei Wochen br√§uchte.
Darauf bin ich gar nicht gekommen, ich hatte im Kopf die Eingew√∂hnung MUSS ja ICH machen. Vielen Dank f√ľr den Denkansto√ü ūüėä

3

So lange es eine sichere Bezugsperson f√ľr das Kind ist, dann sollte es gehen!

Bei der Eingew√∂hnung von unserer kleinen musste mein Mann spontan einspringen, da ich nach der ersten Trennung 14 Tage Quarant√§ne halten musste (kein Corona ūüôą sondern g√ľrtelrose)! Und das war kein Problem... sie war dennoch in 2 Wochen eingew√∂hnt! Mit 18 Monaten und auch wenig Erfagrung mit Kindern und fremdbetreuung ūüíĀūüŹĽ‚Äć‚ôÄÔłŹ Also es kann dennoch sehr gut klappen, aber es kommt eben auf das Kind an!

weiteren Kommentar laden
5

Bei uns m√ľsste die Eingew√∂hnung auch verschoben werden, da meine Tochter vorher nochmal krank geworden ist. Dann klappte die Eingew√∂hnung mit mir gar nicht. Wir waren drauf und dran zu sagen das sie dann halt noch etwas zu Hause bleiben muss... Dann hat (nach dem Tipp einer Erzieherin) mein Mann die Eingew√∂hnung √ľbernommen und auf einmal lief es! Es kann also auch ein Vorteil sein wenn nicht die Haupt Bezugsperson die Eingew√∂hnung macht ‚ėļÔłŹ