Ich drehe durch !.!.!.!.!.

Hallo

Ich drehe bald durch :(((

Mein Tochter ist jetzt knappe 20 Monate vor 2 Wochen ca haben wir geschafft das wir unter Tags abstillen sie kam davor sehr oft zum stillen.

Jetzt isst sich auch viel mehr .
Nachts haben wir es nicht geschafft und ich lass es auch noch ich will ihr kein Stress machen .

Doch plötzlich seit 3 Tagen will sie zu Mittagsschlaf wieder gestillt werden sie schreit wie ein wahnsinnige !

Im Kinderwagen hab ich es versucht es klappt nicht . Wir haben nur 1 Auto mit dem mein Mann weg ist so kann ich nicht fahren .

Tragen alles habe ich versucht . Sie schläft dann gar nicht und schreit bis am Abend herum ist sehr schlecht gelaunt .

Heute war es mir Zuviel ich hab sie gefüttert und zum einschlafen gestillt soe ist sofort eingeschlafen 😴

Jetzt fühl ich mich total schlecht da wir ja eigentlich schon tagsüber abgestillt haben ...

Wie soll ich das jetzt wieder schaffen :((

1

Ich würde versuchen erst stillen und schlafen zu trennen. Erst stillen und dann abdocken, und versuchen zu kuscheln. Vielleicht fällt ihr das noch leichter. Dann hat man erstmal die Assoziation nuckeln = schlafen weg. Und dann versuchen das stillen wegzulassen vor dem schlafen nach einiger Zeit. Meine ist heute auch ausgerastet vorm schlafen, hat sich aber dann recht schnell beruhigt weil sie die Alternative schon kannte.
Wir haben übrigens nachdem wir schlafen und stillen getrennt haben, nachts schon deutlich weniger gestillt, weil sie viel besser geschlafen hat.

2

Hallo ,

Danke für den Tipp ja das haben wir auch schon versucht aber sie verdreht sich dann total haut mich und rastet noch viel viel schlimmer aus .
Ich bin schon echt verzweifelt ich Trau mich gar nicht in der Nacht abstillen.

3

Meine Maus bekommt zwar mittlerweile die Flasche, hatte aber da genau das gleiche. Vor ein paar Monaten hatten wir die Flasche zum mittagsschlaf schon abgewöhnt. Vor 3 Wochen wollte sie die dann plötzlich wieder haben. Sie ist jetzt 21 Monate alt und macht aktuell wieder einen größeren Entwicklungssprung. Unter anderem fängt gerade die trotzphase so richtig schön an. Ich denke es hängt damit zusammen. Nachts haben wir auch schon abgewöhnt, da braucht sie keine Milch mehr und bekommt nur noch Wasser.

4

stört dich das Stillen an sich, oder der "Rückschritt"? Wenn 2. dann würde ich einfach nochmal ne Weile zum Einschlafstillen übergehen, verhindert Stress auf beiden Seiten :) Rückschritte sind im Kleinkindalter normal, vielleicht ändert sich gerade viel in ihrer Wahrnehmung..
Wenn dich das Stillen stört: Versuche es immer wieder ohne, wenn es gar nicht klappt stille sie kurz. Dann abdocken und schauen ob sie so schläft, evtl. mit Schnuller wenn ihr einen habt?
So haben wir abgestillt habe sie immer durch Kitzeln und Späßchen abgelenkt und wenn sie geweint hat gestillt. Irgendwann hat sie nicht mehr dran gedacht. Sie war damals 16 Monate :)