Überfordert mit richtiger Schuhgrösse

Hallo, anscheinend bin ich einfach zu blöd , keine Ahnung. Ich habe die ersten drei Paar Schuhe (Pepino Halbschuhe, Größe 20 Mitte August, Froddo Prewalkers Hausschuhe Größe 20 Mitte August , Superfit Winterstiefel mitte Oktober Größe 22) grkauft.

Nun brauche ich für die Kita neue Hausschuhe und wollte die von Froddo.
Sein muss ist circa 11,8 cm lang, laut Größentabelle für Nanga wäre das Größe 16 (für ein 18,5 Monate altes Kind).
Interesse halber habe ich mal bei der Superfit tabelle geschaut. Bzw. Grössenrechner. Da hätte er dann aber Grösse 19. mir wurde aber von der Fachverkäuferin Grösse 22 verkauft.
Ist bei dem Größenrechner der Abstand vorne der mindestens 12 mm (maximal 17 mm) sein soll noch nicht dabei? Fände ich dann aber unlogisch.
Kann mir mal jemand helfen?

Zudem habe ich die Sohle von den superfits gemesen (mit Naht), die ist 14 vm lang, wären dann also 2,2 cm länger als Fuss, also mehr als 1,7 die maximal erlaubt sind.
Laut freizehn de bräuchte er grösse 20 von Nanga.
Aber die Froddo waren vor drei Monaten ja schon Grösse 20.
kann es sein dass die so unterschiedlich ausfallen?
Und wurden mir die Superfit schuhe zu groß verkauft?
Ich blicke langsam nicht mehr durch.
Ich weiss hedes Kind ist unterschiedlich aber was haben eire in dem Alter so für Schuhgröße?

1

1,7 ist Minimum, nicht Maximum.

Solange Du unsicher bist, geh bitte unbedingt in ein Geschäft und lass Dich beraten.

Oder bestell eben alle Größen von 19-22, nimm die Innensohlen raus und stell den Fuß drauf. Vorn müssen MINDESTENS 1,7cm frei bleiben.

Am Alter kann man die Größe übrigens auf keinen Fall festmachen.

4

Hallo. Danke dir. Bei den Nangas gibt es leider keine sohle zum raus nehmen. So worde ich sagen passt der schuh( vorne). Aber wenn er auf den knien sitzt, schlupft er raus.

Ah ok echt, 17 mindestens? Und wieviel dann maximal?

Ja zur not gehe ich ins geschäft aber die haben die nangas glaube nicht.
Dachte bei hausschuhen kann ich nicht viel falsch machen.

2
Thumbnail Zoom

Siehe Foto. :)
Ich nehme das plus12 und gucke dann bei Zehenspiel nach. Die messen auch mit dem plus12.

7

Ok interessant. Danke. Deswegen sagen die immer dass die Schuhe dann drei Monate passen?

8

Im Schnitt. Je nachdem wie die Füße wachsen. Bei uns kommt es recht gut hin mit 3-4 Monate. Die ersten haben 2 Monate ungefähr gepasst. Da haben wir aber auch Glück. Wir sind mit einem Paar Sandalen über den Sommer gekommen und einem Paar Halbschuhe über Frühjahr bzw. Herbst. Die Winterstiefel werden vermutlich auch reichen. Affenzahn hat immer ne gute Schablone dabei.

weitere Kommentare laden
3

Am besten hilft immer die Schuhsohle rauszunehmen und den Fuß drauf zu stellen. Wichtig ist dabei, dass dein Kind wirklich steht und nicht sitzt. Einige Hersteller haben auch manchmal Markierungen auf den inneren Sohlen. Leider fallen Schuhe von unterschiedlichen Herstellern auch unterschiedlich aus und man sollte auch beim schuh kauf die entsprechenden Socken anziehen. Wenn man zb Winterschuhe kauft, werden die wahrscheinlich mit dickeren Socken getragen oder einer Strumpfhose+Socken. In der Regel gilt besser zu groß, als zu klein

5

Das mit dem stehen auf der Sohle ist echt schwierig, sowohl im Geschäft als auch daheim. Vor allem so, dass er richtig darauf steht. Im Geschäft ging es kurz, in dem anderen hat sie mit einem Messgerät gemessen als er bei mir auf dem Schoß saß. Also nicht im Stehen.
Die Markierungen gibt es bei Peppino und Superfit (zumindest auf den gefütterten Sohlen ) nicht.

Da er immer weint beim Schuhe anprobieren und ausmessen im Geschäft hatte ich gehofft, es irgendwie daheim richtig hin zu bekommen.
Aber die im Geschäft messen ja dann auch nicht richtig wenn sie es im Sitzen machen.

6

Achso. Ich hatte eine normal dünne strumpfhose an und habe selten eine dicke an , da es ja nicht so kalt ist.
Sie sind ja auch gefüttert. Er schwitzt eher darin

9

Hallo :)
Also 17 mm ist Maximum! Bei so einem kleinen Fuß sollte der Schuh nicht größer sein. Viel zu große Schuhe sind genauso schädlich wie zu kleine Schuhe. Dein Kind hat keinen Halt in dem Schuh und rutscht nach vorne, steht somit erst recht beim Laufen vorn an. So wurde es uns in einem Fachgeschäft erklärt und ich finde das einleuchtend. Wir kaufen Schuhe immer höchsten 15 mm zu groß, mindestens 12 mm. Bei 5-8 mm wechseln wir auf die nächste Größe. 5 mm ist der Spielraum, den der kleine Fuß beim Abrollen braucht, alles weitere ist Wachstumszugabe. Ein größerer Fuß braucht natürlich mehr Platz zum Abrollen.
Bei 11,8 cm sollte der neue Schuhe 13-13,5 cm lang sein. Also ich schätze Größe 21, ist je nach Schuhmarke unterschiedlich.
Wie hast du denn den Fuß deines Kindes abgemessen?

10

Hmmm dann wäre der Schuh von Superfit ja viel zu groß obwohl ich ihn in einem Kinderschuhfachgeschäft gekauft habe.
Ich habe die Elefanten schablone hin gehalten und dann mit meter gemessen wie lang das ist. Also auf den mm genau hat es bestimmt nicht geklappt. Aber so in etwa.

12

Ja, ich finde ihn viel zu groß und würde ihn umtauschen.
Ist der Kleine gestanden oder gegessen? Bei uns macht es ca. 0,5 cm Unterschied, ob sie sitzt oder steht.
So messen wir ab - ich stelle meine Tochter auf ein Stück Pappe und umrande beide Füße mit einem Stift. Bei der Ferse achte ich darauf, dass ich den Stift senkrecht halte. Jetzt kann ich beide Füße in Länge und Breite abmessen. Das sind bei ihr derzeit 13,8 cm - Filii Schuhe 23 und Bobux Schuhe 22 (sie ist 2,5 Jahre alt).
Du kannst noch 12 mm vorne dazuzeichnen und dann die Schablone ausschneiden. Wenn die Schablone exakt in den Schuh hineinpasst, ohne sich zu wölben oder hin und her zu rutschen, dann passt der Schuh perfekt.

weitere Kommentare laden
11

Du hast ja schon viele Tipps bekommen. Leider fallen die Schuhe der verschiedenen Marken wirklich extrem unterschiedlich aus. Und wie du hier lesen konntest, gibt es auch recht verschiedene Meinungen zu den +mm die vorn frei sein sollten. Und dann kommt ja auch noch die Weite dazu, die darüber entscheidet, ob ein Schuh passt. Das wird oft vergessen.
Daher ist es natürlich am besten, man kann die Schuhe im Laden anprobieren und so die richtige Größe finden.
Nur mal als Beispiel: Meine Große trägt bei Superfit Winterschuhen bereits die 28, die Hausschuhe von Superfit in der 26 passen aber noch bestens, ebenso wie die Nanga in 26. Gerade letztere fallen groß aus und sind mMn nichts für schmale Füße. (Da sie aber so weich sind, ist es dort sicher kein Drama, wenn nur 4 statt 8mm vorn frei sind.)

Ich muss sagen, dass ich bei meiner Kleinen nicht mehr so ein Drama um die Schuhe mache. Ich messe da nicht jeden mm. Ich schaue, dass die Schuhe zwischen 5 und 15mm größer sind und ob die Kleine gut drin steht / läuft.

Noch ein Tipp: Du könntest zu Hause auch eine Schablone anfertigen: Kind auf Pappe stellen (nicht im sitzen!) und den Fuß umranden. Das dann mit in den Schuhhandel nehmen.

13

Das mit der Schablone ist leider nicht so einfach da er leider nicht stehen bleibt.

Aber gut zu wissen dass die Nangas schon mal größer ausfallen.
Mal sehen vielleicht gehe ich einfach doch in ein Geschäft wobei ich da halt auch unsicher bin ob die das so richtig messen können

15

Kannst du dir nicht etwas Hilfe holen für die Schablone? Einer lenkt das Kind ab und hält es (sanft) fest und der andere zeichnet. Dauert ja keine 10 Sekunden das Umranden und erspart dir einiges...

weiteren Kommentar laden
18

Hi,
Also der Schuh muss innen, mindestens 5 mm länger als der längste Zeh vom Fuß, aber nicht mehr als 18 mm sein. Stolpergefahr!

Maßband und ausmessen.

Mit nassen Füßen im Bad auf Papier oder Pappe drüber laufenlassen, wenn er nicht stillhält.
Immer im stehen messen und abends, oder spätnachmittag, wenn die Füße schon mal,10 min. Frei von Schuhe waren.

Jede Marke fällt anders aus.

Meine Jungs sind schon 10 und 14 Jahre, und ich Messe immer noch mit dem Maßband. Der Kleine hat von 39 bis 41, der Große von 44 bis 46 im Schuhregal.

Und jedes Kind hat andere Füße. Mit fast 19 Monaten hatten meine schon größere Füße, da sie mit 26 und 24 starteten.

Und nicht jedes Fachgeschäft kann Kinderfüße ausmessen, also bitte nicht blind drauf verlassen.

Alles gute

19

Sicher dass du mit 11,8cm richtig gemessen hast? Das ist ja winzig 😅

Schuhe fallen unterschiedlich groß aus, daher muss man sie ganz zwingend anprobieren (finde ich).

Wichtig: die Innensohle raus holen und Kind drauf stellen. Hinten bündig an die Ferse und dann vorne messen, vom höchsten Punkt zum Rand, wieviel cm du hast. Unten die Sohle zu messen bringt da gar nix.

Wenn du richtig beraten wurdest im Fachgeschäft (Fuß wurde dort vermessen, Kind auch auf die Innensohle gestellt, Probelauf ob es gut laufen und abrollen kann), dann kann man die Schuhe bedenkenlos kaufen :)

20

Huhu
Mir wurde im Schuladen mal der Tip gegeben (wenn die Einlegesohle nicht rausnehmbar ist), das Kind in den Schuh stellen und den Fuß bis vorne ran schieben und wenn hinten ein Zeigefinger entspannt rein passt, dann passen auch die Schuhe und sind weder zu groß oder zu klein. Bei unserer Großen hat das immer geklappt (Winterstiefel sind natürlich etwas schwierig) und beim Kurzen klappt das auch super.