Grausam? :/

Hallo an alle (: ich hab eine Frage zu folgendem Thema:

Meine kleine (gerade 27 Monate) möchte momentan abends nicht schlafen. Vor 3 Wochen fing es an das sie immer erst gegen 22 Uhr ins Bett ging. Zwischen waren wir eine Woche wieder bei 20 h.

Sie turnt dann ewig bei uns im Bett herum bis sie einschläft und haut mir in den Rücken etc. (natürlich aus versehen)

Sie schläft abends normal nur mit Begleitung ein, dh auf dem Arm ein.

So weit so gut, als wir heute fertig gelesen hatte wollte sie sofort wieder auf. Ich hab dann in bestimmenden Ton gesagt gut dann gehst du aber nachher auch ALLEIN in DEIN Bett.

Einige Zeit später sagte ich zu ihr soo ab ins Bett. Sie hat dann bitterlich geweint und geschrien sie möchte nicht aber das war mir egal.

Ich hab sie dann in ihr Bett gesetzt und sie wollte sofort wieder raus, wie sie dann gesehen hat ich leg mich auch hin hat sie sich langsam wieder beruhigt und ist eingeschlafen.

Als ich dann ins Wohnzimmer ging, meinte mein Mann das war jetzt aber schon extrem überzogen. Ich hab ihn dann nur angeplufft, das ich immer alles allein mach und abends auch gern mal 10 Minuten für micb hätte..

Aber nun kommen doch zweifel auf ob ich zu streng war, bzw ob mein Kind damit klar kommt.. Versteht ihr wie ich meine?

Sorry für den langen Text

1

Hallo,

lass dich erstmal drücken!
Meine Tochter ist noch viel jünger als deine also habe ich keinen Tipp oder Erfahrungswert, aber als ich deinen Text gelesen habe, dachte ich, du kannst ein paar aufbauende Worte sicher vertragen :)
Du hast sie in ihr bekanntes Bett gelegt und bist bei ihr geblieben, also hatte sie keine Angst und fühlte sich nicht alleine so wie es sich liest. Vielleicht sprichst du morgen nochmal mit ihr darüber und erklärst ihr, warum sie in ihr Bett gehen musste und was sie machen kann, damit du sie morgen wie immer kuschelnd ins Bett bringst?
Aber wie gesagt, ich habe keine Ahnung 😅 wäre nur so mein spontaner Ansatz.
Vielleicht hat sie es bis morgen Früh auch schon vergessen 😀 mach dir keine Sorgen und bitte auch mal den Papa sie ins Bett zu bringen!
LG

2

Nein, nein, grausam war das sicherlich nicht. Es kommt uns Müttern in manchen Situationen so vor, aber du warst doch bei ihr 👍

Meine Tochter hatte eine ganz ähnliche Phase. Sie hat mich dann auch bewusst gehauen und es war dann an der Zeit, den Mittagsschlaf weg zu lassen. Macht deine Tochter ihn noch? Mir fiel das sehr, sehr schwer, weil sie dann ein ausgeprägtes Mittagstief hatte, aber für mein Seelenheil musste das sein.

3

Also ich kann dir sooo nachfühlen. Wobei meine Tochter seit Geburt seltenst vor 21 Uhr schläft. Mittlerweile (14 Monate) sind wir wieder im Schub und sie schläft meist nicht vor 23 Uhr. 🙄
Mittagsschläfchen gehen selten über 30 min (2x) hinaus. Ich habe wirklich so gar keine Zeit für mich. Mein Freund macht aktuell auf auf in der Ausbildung lieber noch alles mögliche Freiwillig statt mir Mal mehr zu helfen. Der darf sich das auch des öfteren anhören. Sieht er nur leider nicht ein.
Ich bin abends auch echt platt. Vor allem weil meine Tochter noch in den Schlaf gestillt werden will. (tragen ging Mal ne Zeitlang, aber gerade nicht mehr)
Ich finde auch du redest am besten morgen mit ihr und vielleicht schafft ihr es ja gemeinsam dran zu arbeiten dass es besser wird. (hoffentlich bequemt sich auch der Herr Papa Mal dazu)

4

Hallo,

Ich finde du hast das super gelöst. Du warst bei ihr und du warst konsequent, passt doch.
Muss ja nicht sein das die kleine bis "Mitternacht" in der Wohnung hin und her springt, sie braucht ja ihren Schlaf... Dann ist es halt besser wenn Mama bestimmt.

Bei uns hat sich das alles erst so richtig beim Kindergarten Beginn eingependelt, vorher waren wir nicht so genau (sie ist zwischen 19 Uhr und 21 Uhr schlafen gelegt worden)
Jetzt muss sie ja zeitig raus, auch als ich vorher noch arbeiten war, sie geht jeden Tag zwischen halb 8 und 8 schlafen. Kleine seltene Ausnahmen gibt's natürlich auch.
Ein tägliches ritual war bei ihr auch sehr hilfreich.

5

Folter dich doch nicht selbst deswegen!

Ich kann dich da total verstehen und dann noch so ein blöder Spruch von deinem Mann. Unmöglich.

Weißt du was ich heute Abend machen würde? Ich würde IHM das Lind in die Hand drücken und es komplett ihm überlassen, euer Kind ins Bett zu bringen.

6

Warum grausam? Meine macht schon mit 15 Monaten manchmal Terror wenn sie abends ins Bett gehen soll

Ich bringe die sonst auf dem Arm im Schaukelsessel ins Bett und fast immer klappt es gut so - aber es gibt Tage wo sie anfängt Quatsch zu machen und mich ins Gesicht zu schlagen oder pieksen und dann sage ich ihr, „wenn du es weiter machst, gehst du ins Bett und schläft ohne Mama ein „ und spätestens bei Dritter Ermahnung mach ich dann auch

Ich ziehe es nicht immer durch wenn sie viel rumheult und gehe dann doch noch mal rein aber oft weint sie dann paar Minuten und pennt ein

Ich glaub für Mamas ist es schlimmer als für die Kinder 🙈

7

Macht sie denn noch einen Mittagsschlaf? An dem Punkt würde ich den Mittagsschlaf streichen. Meine Tochter schläft mit 20 Monaten noch Mittags 2 Stunden und Abends ist um 20:00 Schluss. Das Einschlafen dauert bis zu 30 Minuten und nur in Begleitung. Was ich jetzt auch völlig ok finde. Ab 3 kann man dann langsam umstellen, wenn das Kind nicht vorher schon Anzeichen dafür zeigt. Das Alleine-Einschlafen würde ich auch nicht als Strafe nutzen. Das kann dann schnell mal negativ behaftet sein und die Umgewöhnung ist so schon schwer. Da sollte ein behutsames Vorgehen schon sein. Man empfiehlt ja, irgendwann dann zu sagen, ich muss noch kurz ins Bad und wieder kommen. Dann fortgeschritten, kurz die Wäsche wechseln oder zusammen legen, ein Telefon oder in der Küche was machen usw.. Und immer betonen, dass man wieder kommt. Irgendwann haben sie dann das Vertrauen und schlafen ein, bevor man wieder zurück ist.. wenn sie Abends nicht mehr müde genug ist, dann ist der Mittagsschlaf fällig. Zwischen 2-3 ist das auch völlig normal.. die Umgewöhnung kann 2 Wochen dauern, also stell dich auf schlechte Laune Abends ein. Dann habt ihr es geschafft.

8

Grausam ist schon ein sehr starkes Wort und sehr unangebracht in diesem Fall.
Ich finde es überhaupt nicht grausam seinem Kind in dem Alter Konsequenzen anzukündigen und diese dann durchzuziehen. Und ewig alles im Säuselton drei Tonlagen höher vor sich hinpiepsen ist halt auch nicht hilfreich. Zudem verstehen die Kleinen in dem Alter schon eine Menge, das wir oftmals unterschätzt.
Da du auch bei ihr geblieben bist finde ich, dass du die Situation super gut gelöst hast 🍀 Und ja, auch die lieben kleinen müssen irgendwann mal lernen, dass selbst die Mama eine Grenze hat. Nur wenn es diese Konsequenz bisher nicht gab in dem Zusammenhang, kann es schon sein, dass sie erstmal etwas überrascht war, dass die Mama ihre Ankündigungen wirklich so durchzieht und dann kann man ja auch nochmal versuchen, dass die Mama doch nachgibt 😉

Ich würde aber auch heute nochmal mit ihr sprechen und ihr erklären warum du so gehandelt hast und auch ganz klar sagen, dass du wahnsinnig gerne Zeit mit ihr verbringst und ihr den ganzen Tag/Nachmittag spielt und Spaß haben könnt, aber abends ist dann auch mal Mama (und Papa) Zeit und sie muss schlafen. Und dann eben jetzt jeden Abend konsequent bleiben. Dann hast du es hoffentlich und wahrscheinlich bald etwas leichter.

9

Hallo

Kann es sein das dein Kind um 20.00 Uhr noch nicht müde ist?

Lass den Mittagsschlaf weg.