Kopf auf den Boden hauen đŸ˜©

Mein Kleiner (knapp 13 Monate alt) schlĂ€gt seit kurzem wirklich stĂ€ndig seinen Kopf auf den Boden wenn was nicht passt. Es ist so grauenvoll anzusehen. Wir haben Fliesen und es klingt nicht gerade sanft. Egal ob er was nicht darf oder einfach etwas nicht so klappt wie er es gerne möchte. 😔. Teilweise macht er es auch ohne dass ich einen richtigen Grund erkenne, als wollte er testen ob es weh tut đŸ˜©.
Ich versuche aktuell dem Ganzen möglichst wenig Beachtung zu schenken aber das fÀllt mir sehr schwer.

Kennt das jemand? Wie habt ihr reagiert und wie lange hat das angehalten?

Danke euch fĂŒr eure Tipps 🙏

1

Huhu
Das macht mein Sohn auch. Angefangen hat das mit 12 Monaten, jetzt ist er 15 Monate alt und es wird langsam weniger. Ich habe es nicht ignoriert, aber auch nicht geschimpft. Ich habe neben ihm gesessen, ihm erklĂ€rt das ich verstehe das er wĂŒtend ist und ihn geschĂŒtzt in dem ich z.b ein Kissen unter den Kopf gelegt habe, oder ihn dafĂŒr auf die Couch gelegt habe. Ging natĂŒrlich nicht immer, es hat oftmals laut gerumst und ihm tat das sichtlich auch weh. Es wird jetzt nach 3-4 Monaten etwas weniger. Hoffentlich haben wir das bald geschafft, und ihr auch
.

4

Vielen Dank fĂŒr deine Antwort. Na ob mich das jetzt beruhigt, dass es schon so lange geht bei euch 😅. Das mit dem Kissen hab ich vorhin auch versucht, war leider zu spĂ€t da. Aber vielleicht klappt es ja ab und zu. Oder wenns absehbar ist mit dem Zorn, dass ich ihn vorher auf den Teppich oder die Krabbelmatte bekomme 😒. DrĂŒcke uns die Daumen dass das bald geschafft ist. âœŠđŸ»

7

Hier das gleiche. Jetzt ist er 16 Monate alt und manchmal ein echter Wutzwerg. Ich versuche seine GefĂŒhle und was passiert zu benennen, weil er es eben nicht kann.
Wie bei vielem "hoffentlich ist es nur eine Phase"

2

Ich kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen, erinnere mich aber an mein Praktikum im Kindergarten, dort war auch ein Kind, was das gemacht hat. Die Erzieher haben ihn zu jeden Wutausbruch schon selber auf den Fußboden gelegt, damit er sich nicht den Kopf aufschlĂ€gst. Man muss schnell sein, aber somit konnte man es zu 80% verhindern:)

5

Vielen Dank fĂŒr den Tipp â˜ș

3

Meiner hat das so in dem Alter auch mal kurzfristig gemacht. Mit 1,5 hat es aber wieder schlagartig aufgehört. Da ging dann die Nein Phase los. Es liegt wohl daran dass sie sich nicht richtig ausdrĂŒcken können.
Ich hab immer schnell versucht zu reagieren, meine Hand dazwischen, ein Kissen, ihm erklÀrt, dass er sich so weh tut...

6

Danke dir fĂŒr deine Antwort. Werde es auch mal weiter mit Kissen und gut zureden versuchen und hoffen, dass es nicht mehr allzu lange anhĂ€lt. Die Nein Phase klingt aber dann auch spannend 😅.

8

Hallo,

unsere Tochter hat das um den ersten Geburtstag rum auch eine Zeit lang gemacht. Z.B. aus Frust oder wenn wir nein zu ihr gesagt haben, manchmal auch aus fĂŒr uns ganz unerfindlichen GrĂŒnden. Sie ist dafĂŒr sogar extra von ihrer Spielematte runter und auf den harten Parkettboden gekrabbelt. Hat ihren Kopf hart auf den Boden geschlagen und zu weinen angefangen. Meistens war sie so schnell, dass man kaum hinterherschauen konnte und oft hatte sie dann einen richtig roten Fleck auf der Stirn. Manchmal war es aber absehbar und ich konnte sie dann vorher anheben/hochnehmen oder meine Hand noch dazwischen legen. Nach ca. 3 Wochen war es hier damit glĂŒcklicherweise wieder vorbei. Ich habe es so gut es ging ignoriert bzw. nicht weiter beachtet und dem keine grĂ¶ĂŸere Aufmerksamkeit geschenkt. Wenn sie dann weinte, habe ich sie natĂŒrlich in den Arm genommen und getröstet.

Es scheint nur eine Phase zu sein und ich drĂŒcke euch die Daumen, dass sie bei euch nicht zu lange andauert.

Alles Gute,
Clauddien83 mit Töchterchen R. 13,5 Monate

9

Vielen Dank fĂŒr deine Erfahrung 🙏. Ich hoffe auch, dass es nicht allzu lange dauert. Ganz schlimm ist es immer, wenn er mĂŒde und/oder hungrig ist. Dann ist die ZĂŒndschnur praktisch gar nicht mehr vorhanden 😅.