Zuviel Spielzeug 🧾

Hallo

Mein Kind ist knappe 2 Jahre und hat Unmengen an Spielzeug . Sie hat 2 Zimmer voller Spielsachen.

Das hat sich so angesammelt von Omas und Tanten und mir selbst .

Ich ĂŒberlege jetzt eine Menge wegzurĂ€umen und irgendwann immer wieder tauschen oder ĂŒberhaupt die Sachen zu verkaufen .

Mein Kind spielt nicht mal mehr mit Spielzeug kann es daran liegen das sie Zuviel hat ?

Was habe eure knapp 2 jÀhrigen ?

Ich weis das ich selber schuld bin aber Ich will es auch Àndern

1

Hey, wenn du die Möglichkeit hast, verpack die Sachen gut und mach sie auf den Dachboden. Dann kannst du die Spielsachen immer wieder austauschen. Kann gut sein das dein Kind ĂŒberfordert ist von zu viel Angebot.

Mit 2 Jahren hatte meine Tochter eine SpielkĂŒche, einen Einkaufsladen und Kleinigkeiten wie Puzzle, BĂŒcher, Bausteine. Jetzt ist sie 7 und es ist immer noch ĂŒberschaubar. Die KĂŒche und den Einkaufsladen haben wir weggerĂ€umt, damit spielt sie nicht mehr. Kommt wieder zum Einsatz wenn der kleine Bruder grĂ¶ĂŸer ist. Sie hat ein BĂŒcherregal in ihrem Zimmer, ihren Schreibtisch und einige Sachen von Lego. Und auch jetzt wieder Kleinigkeiten wie einen Arztkoffer, Knete, verschiedene Stifte und BĂŒcher dazu.

2

Ich war irgendwann rigoros und habe alles immer weggerĂ€umt womit sie keine 5 Minuten gespielt hat. Derzeit steht hier duplo , Unmengen an puzzlen und BĂŒchern und eine spielkĂŒche. Zwischendurch packe ich Knete, bastel oder Malsachen aus.
Dieses ganze Plastikgedöns habe ich verbannt. Puppensachen stehen derzeit auf dem Dachboden und werden in ein paar Monaten mal wieder runtergeholt.

3

Das klingt wirklich nach sehr viel. Du hast ja selbst schon ganz gute Ideen: WegrÀumen und immer wieder tauschen oder einen Teil verkaufen. Ich habe die Erfahrung gemacht, je weniger Spielsachen unser Sohn vor sich hat, desto konzentrierter und intensiver spielt er damit.
Er ist noch etwas jĂŒnger als deine Tochter. Momentan besitzt er ein Bobbycar, ein paar BĂ€lle, ein paar Holzautos, etwa zehn BilderbĂŒcher, drei Kuscheltiere, ein Klopf-Spiel und Becher, aus denen er einen Turm bauen kann. Ich weiß nicht, ob dir diese AufzĂ€hlung jetzt hilft đŸ€·â€â™€ïž

4

Ach ja, und Wachsmalstifte

5

Hallo :) unsere Tochter ist 2,5 Jahre alt und spielt auch nicht richtig, wenn zu viel herum liegt oder Chaos herrscht. Wir haben es auf 3 Zimmer aufgeteilt - Kinderzimmer (das sehr groß ist), Wohnzimmer und Spielraum. In ihrem Kinderzimmer hat sie das ganze Playmobil, Stofftiere, BĂŒcher, Kugelbahn, Eisenbahn und noch paar weitere Sachen. Im Wohnzimmer ist die PuppenkĂŒche, Knete, Malsachen, Bausteine, großes Holz-4gewinnt usw. und im Spielraum ist eine Rutsche, Fahrzeuge, weiteres Ă€lteres Playmobil noch von ihren BrĂŒdern, Spielzeugautos mit Autoteppich, Bastelsachen und einige andere Sachen, die sich von ihren BrĂŒdern noch so angesammelt haben. Sie liebt Ordnung - so lange alles seinen Platz hat und es ĂŒbersichtlich ist, spielt sie lange und auch viel allein. Sachen wegpacken und spĂ€ter wieder hervorholen mach ich mittlerweile nicht mehr, denn sie weiß, wo sie was findet und wĂ€re dann durcheinander 😅

6

Meine ist knapp 2 und hat:
BĂ€llebad, Piklerdreieck, Keyboard, Schaukelpferd, zwei Puppen, Puppenkinderwagen, Rody das HĂŒpfpferd, Arztkoffer fĂŒr die Puppe, Kugelbahn, ein paar Puzzles (Steckpuzzle und 6-9 teilige), Steckspiel, Toniebox, Maltafel, ein paar Musikinstrumente und einiges an BĂŒchern. Das Babyspielzeug zĂ€hl ich nicht mehr mit.

Draußen klar, Puky Wutsch, Laufrad, Sandkiste und ein paar KindergartengerĂ€te (Besen zB).

Zu Weihnachten gibts ne SpielkĂŒche.
Aussortiert haben wir das ganze Zeug zum Bauen (Legosteine), deswegen steht hier grade nur das was sie interessiert und das ist nicht schlimm viel. Und wird vor allem bespielt.

7

Stand vor kurzem auch vor dem selben Problem. Hatte das GefĂŒhl, dass sie zu viel hat und mit Weihnachten vor der TĂŒr es noch voller wird. Also habe ich ganz viel ĂŒber ebay Kleinanzeigen verkauft und jetzt ist es wieder richtig ĂŒbersichtlich. Ich hab das GefĂŒhl das sie jetzt auch wieder viel intensiver mit den Sachen spielt die noch da sind. Im Regal stehen jetzt noch 8 Sachen, dazu Puppenwagen und Bobbycar, ein paar kuscheltiere und eine BĂŒcherkiste.

8

Wir rotieren auch bei den Ă€lteren noch viel mit Spielzeug. Dadurch wird es auch nicht so schnell langweilig😉
Und wir geben radikal Sachen weg.
Überleg am besten, was ihr habt, wovon ihr viel habt oder viele Ă€hnliche Dinge, was ihr in Zukunft (fĂŒr eurer Kind oder ein weiteres Kind) noch brauchen könnt und was nicht.
Gerade an Kuscheltieren, Autos etc. sammelt sich schnell so viel an. Da habe ich alles hÀssliche und von minderer QualitÀt sehr schnell aussortiert.

9

Unsere Tochter ist 14 Monate und hat noch nicht allzu viel - Kugelbahn, MotorikwĂŒrfel, Klopfbank, ein paar BĂ€lle, viele BĂŒcher, Bauklötze/TĂŒrmchen, ein Steckpuzzle und ein bisschen Rasselzeug, was sie immer noch gerne benutzt. Momentan hat sie noch kein eigenes Zimmer, das kommt jetzt zu Weihnachten, nur eine große Spielecke im Wohnzimmer. Dort hat sie einen Spielteppich, auf dem die großen Basics stehen, mit denen sie tĂ€glich spielt, und ein kleiner Korb. Alles, was dort drin ist, tausche ich regelmĂ€ĂŸig aus. UngefĂ€hr einmal pro Woche wechsle ich BĂŒcher, BĂ€lle und Kleinkram aus, sodass dort drin vielleicht fĂŒnf, sechs Teile liegen. Das reicht.

10

Ich finde es schwer, eine Menge zu beziffern und im Vergleich hat Motte sicher wenig, aber ich finde es insgesamt zuviel.

Ich sortiere regelmĂ€ĂŸig aus, wo sie „rausgewachsen“ ist, wird verkauft, gespendet, weitergegeben und vereinzelt aufgehoben.

Sie bekommt auch nicht tĂ€glich alles. Sie hat 2 Schubladen und eine große Kiste, da wird abends alles rein gerĂ€umt. Pro Tag geht sie eigtl immer nur an eine Sache, da wir von Anfang an nicht alles gegeben haben, sondern immer nur einzelne Sachen, hat es sich so eingebĂŒrgert und sie macht das ziemlich gut. Auch rĂ€umen wir erst auf, bevor was neues geholt wird.

Im Kinderzimmer hat sie immer ihre Spielsachen offen zur VerfĂŒgung und immer die Gleichen, da ist es aber sehr dosiert (Motorikschleife, HolzwĂŒrfel zum Stecken, Murmelbahn, Fingerpuppen und ein Teil ihrer BĂŒcher sowie ihre Regenbogenwippe).

Wir fahren so echt gut, sie kann sich relativ lang mit einer Sache beschÀftigen und spielt eigtl mit allem mal (klar sind manche Dinge beliebter als andere).

Aber sie spielt trotzdem auch gerne mit anderen Dingen, als ihrem Spielzeug 😜