Stottern

Hallo zusammen.
Mein Sohn wird im Februar 3 Jahre alt.
Er spricht für sein Alter relativ viel, und dazu wird er zwei sprachig erzogen.
Es war alles ganz normal, bloß seit einigen Tagen fängt er an, das erste Wort seines Satzes zu Stottern.
Zb "Rarara rafi möchte auto spielen", oder nnnn nicht ".
Habt ihr Erfahrungen damit? Mein Mann sagt das in dem Alter die Kinder ihre Worte nicht so schnell sortieren können und das daher kommen kann..
Ich frage mich ob es ne Phase ist oder sich das ins richtige Stottern entwickelt wird.

Wäre für Antworten dankbar.
Liebe Grüße

1

Hi,
Ja, bei unserer Tochter ist das ganz genau so!
Sie ist auch 3 Jahre alt und wächst zweisprachig auf (deutsch/englisch)
Wir sprechen zu Hause deutsch und im Kindergarten usw. wird englisch geredet.

Sie hatte eine extreme Phase mit dem stottern, ich hab mir da teilweise echt Sorgen gemacht 🙈
Ich hab das dann bei unseren Kinderärztin angesprochen und sie meinte, das ist ein Entwicklungsschritt und kein Grund zur Sorge.
Das Gehirn kann quasi nicht so schnell sein wie der Mund und der kleine Kopf muss soviel lernen und verarbeiten.
Bei uns wurde es nach einigen Wochen erheblich besser und sie hat in beiden Sprachen nochmals Fortschritte gemacht.

Stottert euer Kind in beiden Sprachen?
Interessanterweise war es bei unserer Tochter nur bei Deutsch.
Wir haben es gar nicht groß thematisiert und ihr immer die Zeit zum Ausreden gegeben.

4

Vielen dank für die "beruhigende" Antwort.

Ja so in etwa meinte mein Mann das auch..
Und es ist wie Bei euch, er stottert im deutschen, wenn er polnisch spricht nicht 😅 aber er spricht deutlich mehr deutsch..

Hoffe das sich das wieder legt..🙈

Vielen dank

2

Das ist bei manchen Kindern tatsächlich so, sie möchten so viel erzählen aber es kommt noch nicht alles so schnell raus wie sie es gerne hätten 😉

Beobachtet es, aber gerade wenn er davor schon viel „normal“ gesprochen hat tippe ich auf eine Phase 😉

Ich bin erzieherin und im Kindergarten haben wir sowas öfter mal 😉

5

Vielen dank dir.
Ja das passt dann wohl zusammen. 🙈
Sein Wortschatz hat sich echt erweitert, und manchmal Wirkt er so aufgeregt und dann stockt daa so 🙈

Dankeschön und ein schönen Abend 😊

3

Ich hab das auch schon öfters gehört und es scheint ein ganz normaler Entwicklungsprozess zu sein 🙂
Bei unserer 2,5 jährigen Tochter war es zwar kein Stottern aber sie hat eine zeitlang auch sehr komisch geredet. Bei ihr war allerdings der Mund schneller als das Gehirn 😅
Das klang dann so "ich mag da la la Auto spielen da du komm mit in da meine Zimmer" 🤷🏼‍♀️ hat sich jetzt aber auch wieder gelegt.

7

Ach süß, 🥰 klingt auch niedlich.
Dann beobachte ich das einfach weiter.

Vielen Dank 😊

6

Ich bin kein Fachmann, aber ich meine auch, dass es normal ist. Hab ich zumindest mal gehört. Und dass es sich legt.

Vermutlich wollen sie schneller sprechen, als sie können 😅

9

Ja das lese ich nun immer öfter 🙈

8

So eine Phase hatte meine Tochter auch, war eigentlich immer dann wenn sie schnell was sagen wollte oder dringend was erzählen wollte. Da es nie dauerhaft war, habe ich mir da keine Sorgen gemacht. Ging gefühlt auch nicht allzu lange 🙂

10

Danke dir für deine Erfahrung und Antwort 😊

11

Ja das hatte meiner (2,5) vor kurzem auch ein paar Wochen als er einen Entwicklungsschub machte. Ich hatte schon ein wenig Angst und auch im Internet recherchiert, da stand man soll es komplett ignorieren, nicht unterbrechen und abwarten bis er ausgesprochen hat. Wenn man die kleinen verbessert nehmen sie angeblich erst richtig wahr dass sie stottern und dann kann es evtl schwieriger wieder weggehen stand da. Das haben wir so befolgt und es verging von selbst wieder ☺️
LG 🤗

14

Ja genau richtig. Man soll die kleinen nicht unterbrechen, da sie häufig mit Stottern anfangen, weil sie zu schnell erzählen. Unterbricht man die Kinder, haben sie das Gefühl noch weniger Zeit zum erzählen zu haben und Stottern noch mehr.

12

Hatte unser 3,5-jähriger um seinen 3. Geburtstag rum auch. Der KIA sagt, dass sei „Entwicklungsstottern“.
Es ging so schnell, wie es gekommen ist.

15

Danke dir für deine Antwort 😊

13

Meine Tochter ist jetzt 4 , wird auch zweisprachig erzogen. Sie hat zwar nicht gestottert, aber teilweise mit 2,5-3 die Wörter geschluckt... sie hat ein Wort noch nicht zu Ende geredet und dann schon mit dem nächsten angegangen. Auch heute noch hat sie eine mindestens 10-Fache Redegeschwindigkeit, da muss man schon teilweise sehr genau aufpassen.

16

Danke dir 😊

17

Uns ging es im Sommer ganz gleich. Da war unser Kleiner 2,5 Jahre alt. Er wird leider nicht zweisprachig erzogen, hat aber äußerst früh sehr deutlich und sehr schön gesprochen.

Dann fing er von einem Tag auf den anderen stark zu stottern an. Meist bei den Vokalen am Satzanfang I...I...I...Ich .... oder O...O...O...Opa
Ich war schon sehr besorgt und hatte oft Angst, wenn er so loslegte. Im Internet bin ich immer wieder aufs Entwicklungsstottern gestoßen. Gerade bei Kindern die früh sprechen, scheint das häufig vorzukommen.

Zu dieser Zeit war unser Kinderarzt drei Wochen auf Urlaub ... nach der Zeit hat es sich wieder soweit gelegt, dass ich nicht mehr hin bin und ist bis heute ganz weg.

Man soll es natürlich beobachten... die Kinder ausreden lassen und nicht verbessern... Geduld hsben .. Reime ...Singen und vorlesen sollen ebenfalls helfen, zumindest hab ich das bei Dr. Busse gelesen.

20

Das mach ich danke dir. Zeitweise macht er es gar nicht. Und ja, ich lasse ihn ausreden, hab dann auch etwas über das Entwicklungsstottern gelesen. 😊