Papaphase 😰und noch mit dazu Trennungs Gedanken

Halli-Hallo Zusammen, wie die Überschrift schon aussagt, mein kleiner Sohn (wird im April 3)hat mal wieder fĂŒr sich die Papaphase endeckt😑😔

Wenn Papa nur kurz aus dem Raum geht,kommt direkt vom Sohnemann, wo ist Papa, ist Papa wieder auf Arbeit usw...

Einerseits ist das ja gut fĂŒr seine Entwicklung.

Aber mich macht das dann irgendwie als Mami total unglĂŒcklich. Ich denke dann immer das ich irgendwie als Mama versagt habe bzw das ich dann denke und dass GefĂŒhl habe das mein kleiner Mann auch ohne mich aus kĂ€me, HAUPTSACHE PAPA IST DA!

Ich befinde mich zuzeit auch in einer ZwickmĂŒhle, da ich immer öfters mit dem Gedanken spiele,mich von dem Kindesvater zu Trennen.

Da ich immer mehr das GefĂŒhl habe, das dieser Mann mich Physche krank macht .

Deswegen kann ich mich garnicht darĂŒber freuen ,das mein Sohnemann seine Papaphase wieder fĂŒr sich entdeckt hat, weil ich nicht weiss wie sich das Verhalten wĂŒrde,wenn der Tag auf einmal kommt,wo ich mir sage,das es keinen Sinn mehr macht (und ich denke der Tag wird bald kommen)zudem denke ich das ,das alles nicht so reibungslos von der BĂŒhne gehen wird und ich wohl das Jugenamt mit beinziehen muss.

Jetzt weiss ich nur nicht wie das Jugendamt dann vorgehen wird bzw wie sich das alles verhalten wird

1

Hallo,

Du musst due Ebenen genau trennen. Du willst doch von deinem Partner trennen, dass, ist dein gutes Recht. Aber euer Kind bleibt euer Kind und hat ein Recht darauf auch weiterhin beide Eltern zu sehen. Im besten Fall im Wechselmodell, so dass beide Elternteile gleiche Anteile an der Erziehung und Zeit haben.

Warum hast du als Mutter versagt, wenn euer Kind auch seinen Vater liebt? Sorry aber du klingt wie eine eifersĂŒchtig Furie, die es nicht vertrĂ€gt dass sich nicht alles im sie dreht. Ihr beide seid die Eltern und euer Kind liebt euch beide. Und es gibt immer mal Phasen wo ein Elternteil bevorzugt wird.

Unsere Tochter ist 18 Monate, seit sie 12 Monate ist bin ich komplett abgemeldet wenn mein Mann zu Hause ist. Dann muss Papa alles machen. Aber wenn mein Mann arbeiten ist kann ich alles regeln. Wenn Oma und Opa kommen sind wir beide komplett abgemeldet. Ustc einfach so.

Warum brauchst du das Jugendamt? Willst du dem Vater das Kind wegnehmen?

LG Morgain

3

Niemals Wechselmodell zwei Wochen ich und zwei Wochen er..........niemals

5

Hallo,

Es geht auch wöchentlich oder mit 2 Wechsel pro Woche.
Papa nur alle zwei Wochen ist ziemlich unfaur Vater und Kind gegenĂŒber. Zum sehen das die Gerichte mittlerweile auch so.

LG Morgain

weitere Kommentare laden
2

Auch ich sage: du musst es trennen.

Du kannst dich trennen, aber dein Kind darf trotzdem den papa Lieben und Papa darf auch zeitweise PrioritÀt Nummer 1 sein. Das ist normal und ok.

Dass du das persönlich nimmst und dich als Versagerin fĂŒhlst, ist emotional vllt begrenzt verstĂ€ndlich, rational aber Quatsch! Deinem Partner geht es in umgekehrten Phasen ja nicht anders, denkt er dann, dass er ein schlechter Vater ist? đŸ€”

Du kannst dich natĂŒrlich trennen, warum auch immer. Aber deswegen muss dein Kind seinen Vater nicht hassen oder so. Das sind DEINE GefĂŒhle!

Wenn du glaubst, dass ihr es nicht ohne Jugendamt regeln könnt, dann tut es mit (macht meist Sinn). Aber das JA hat immer das KIND im Fokus und wenn das Kind den Vater liebt, ist es bestrebt, zu beiden den Kontakt zu vermitteln. Da bin ich mir sehr sicher.

Ein schlechter Partner muss kein schlechter Vater sein ;) das ist definitiv was positives 😊

Alles Gute euch!

4

Ich wĂŒrde doch niemals denn Kontakt oder so verbieten, dass wĂŒrde ich niemals wollen,er soll schon beide Elternteile haben und natĂŒrlich liebt er seinen Vater ,dass soll er auch.

Ich bin doch nicht so eine,die darauf fokussiert ist das das Kind ihr Vater hassen soll oder sonstiges .

Ich mache gerade halt AUCH einfach nur eine etwas schwierige Phase durch đŸ€·â€â™€ïž

8

Das ist ja auch ok, grade bei trennungsgedanken ;)

Aber trotzdem ist die Papa-Phase deines Sohnes ok 😊

10

Du spamst in allen möglichen Foren rum ob es eine Möglichkeit gibt das Wechselmodell zu verhindern weil DU das nicht möchtest. Warum?

Ist Dein Mann ein schlechter Vater? FĂŒgt er EUREM Kind körperlichen oder seelischen Schaden zu?

Ich werde den Eindruck nicht los Du möchtest das Wechselmodell NUR aus gekrÀnkter Eitelkeit verhindern.
Dabei geht es aber nicht um Dich, nicht um Deinen Mann, nicht um EURE Probleme... sondern NUR darum was das Beste fĂŒr euer Kind ist.

11

Permanentes hin und her muss auch fĂŒr das Kind nicht unbedingt das Beste sein. Ich wĂŒrde mein Kind auch nicht wochenweise abgeben wollen.

13

DANKE❀

weitere Kommentare laden
22

Also wenn ich mir deine BeitrĂ€ge so durchlese, wĂŒrde ich sagen, dass euer Hauptproblem mit Sicherheit nicht die Papa-Phase ist (die wir hier auch arbeiten, aber durchgĂ€ngig von Anfang an). Vielleicht wĂ€re es sinnvoller, erstmal an eurer Beziehung zu arbeiten, z.B. eine Paarberatung in Anspruch zu nehmen - die kann ja auch irgendwann Richtung "Trennung im Guten" gehen. Aber wenn ich sehe, wie du hier sprichst, hĂ€tte ich momentan die Sorge, dass das eine Trennung und die anschließende Sorgerechtsfrage wirklich hĂ€sslich werden. Und das ist mit Sicherheit nicht das Beste fĂŒr euren Sohn.

Ob du selbst das Wechselmodell gut findest, ist ĂŒbrigens nur zweitrangig. Sofern der Kindsvater dem Kind nicht auf irgendeine Weise schadet, hat er dieselben Rechte wie du - zum GlĂŒck. Die Zeiten, wo VĂ€ter immer das Nachsehen hatten, weil man prinzipiell davon ausging, dass die Mutter das alles schon am besten kann und der Vater eher verzichtbar ist, sind ja vorbei. Beide Elternteile sind wichtig, und auch wenn man die QualitĂ€ten des anderen anzweifelt oder nicht alles gut findet, was der so macht, muss man auch eine gewisse Toleranz mitbringen. Das ist auch so, wenn beide Eltern liiert sind - wir sind mitnichten immer einer Meinung, aber wir finden immer eine Lösung. Ich finde es auch total normal, wenn beide nicht immer alles gleich machen (sofern es keine essentiellen Sachen sind). Mein Mann löst die Abendroutine z.B. komplett anders, wenn er alleine ist. Das Kind lebt trotzdem, freut sich und schlĂ€ft genauso gut oder schlecht wie bei mir :-D Man muss sich da auch bisschen locker machen - der andere ist nicht unfĂ€hig, nur weil er Dinge anders tut.

23

Das muss man jetzt aber nicht verstehen, warum du einen Beitrag weiter oben schreibst, egal könne ihn auch ĂŒber Nacht haben und dann schreibst, dass Kind kann auf keinen Fall ohne dich schlafen.

Um es mal krass zu sagen, wenn du dem Kind das Wechselmodell nicht zumuten möchtest, dann lass es doch beim Vater.

Ach stimmt...möchtest du nicht oder?! Du schneidest dir gerade ins eigene Fleisch und merkst es nicht.

Nochmal was anderes. Depressionen können viele Ursachen haben, sind zum Teil sogar auf genetische Veranlagung zurĂŒckzufĂŒhren. Daher wĂ€re ich da an deiner Stelle ganz vorsichtig und noch was: so ein Vollhonk kann er ja gar nicht sein, sonst hĂ€ttest du ihn wohl kaum geheiratet oder ein Kind mit ihm bekommen, meinst du nicht?

Ich hoffe fĂŒr dich wirklich - ganz ohne Ironie - dass du dich bei evtl Anhörungen beim Jugendamt oder vor Gericht deutlich besser im Griff hast als hier im Forum. Sonst sehe ich ehrlich schwarz fĂŒr dich.

24

Du mir ging es einfach nicht gut.......

Und alles hat mich einfach ĂŒberrumpelt,ich habe vielleicht mit meiner Aussage ein bisschen ĂŒberreagiert und man hat meinen Beitrag etwas dumm gelesen bzw ich habe ihn dumm geschrieben..........

Ich habe vielleicht einfach nur auf paar aufbauende Worte gehofft in dieser Situation

25

Und finde es vorallen ziemlich krass, deine Ausdrucksweise mir gegenĂŒber, wie du geschrieben hast........

Vorallen da du mich nicht kennst bzw UNS!!!!!

Ich meine in meinen BeitrĂ€gen liest man ja klar und deutlich das da gerade eine Frau ein tief hat und dann muss man nicht so eine umgehend weiße an denn Tag legen......

Sondern vielleicht etwas feinfĂŒhliger an so einen Beitag gehen und nicht so los brettern!!!!!

weitere Kommentare laden