Momentan läuft es nicht so gut 🙄

Muss mich bei euch mal ein bisschen auskotzen 🤦🏻‍♀️

Bei uns ist momentan der Wurm drin, schlafen ist eine Katastrophe tagsüber und auch das einschlafen. In der Nacht geht’s so halbwegs.

Stillen will ich eigentlich nicht mehr, muss ich aber weil der kleine Mann sonst nie einschläft.

Und dann beißt er auch noch ständig. Ganz egal was ich sag, „au das tut weh“ „stopp“ „Zähne weg“ „ nicht beißen“ usw. hilft nix 😭 ich hab auf armen, Beinen und Bauch Bisse 🤦🏻‍♀️

Am Abend dreht er so richtig schön auf, übt im Bett aufstehen und springt mir mit voller Wucht auf den Bauch, dass mir mein Abendessen fast retour kommt.

Durch das wenige schlafen am Tag ist die Laune natürlich auch im
Keller.

Weihnachten & Corona machen das ganze auch nicht besser. Das Jahr kann weg, ich hoffe auf Besserung.

Danke fürs lesen 😅 ich geh weiter heulen 😭

1

Solche Phasen hat unser gerade 3 gewordener auch.
Da hilft nur durchhalten und ihm immer wieder Alternativen zum Beißen aufzeigen, wie er seine Wut abbauen kann.

Wie alt ist er denn?

2

14 Monate

Das beißen kommt eher durch Übermut, hab ich so das Gefühl.

3

So Phasen sind furchtbar anstrengend.

Aber glaub mir - sie vergehen. Und du darfst und musst Grenzen setzen. Mir weh tun hab ich nie toleriert und wenn Motte dadurch später einschläft, ist das so! Sie hat auch gerne gehampelt, ich hab trotzdem Au gesagt und geschimpft, wenn Motte mir mit voller Wucht ins Gesicht gesprungen ist.

Beim stillen war es mir irgendwann egal, ich wollte nicht mehr 😅😂 und glaub mir, sie schlafen irgendwann. Grade, wenn man es ankündigt, dann auch 100% dahinter steht und konsequent dabei bleibt, läuft es meist doch besser, als gedacht 😅 war zumindest hier so 🙈😅 und bei vielen Bekannten von mir :)

Also, es vergeht und vieles kann man dann auch „angehen“, wenn man wieder Kraft dafür hat 😜

Alles Gute dir!

8

Danke, wenn der weihnachts Stress vorbei ist geht’s ans abstillen.

9

Na dann ist es doch in Reichweite. Du schaffst das 🙌😊

4

Beißen kann auch Liebesbeweis sein, beim gewünschtesten Wunschkind gibt es eine Podcastfolge dazu, vielleicht gibt es da gute Tipps?

5

Mein Kleiner ist auch 14 Monate und bekommt zur Zeit 2 Backenzähne, was sich die letzten 2 Wochen durch schlechten Schlaf und Schnupfnase bemerkbar gemacht hat. Empfinde dieses Jahr als ebenso sch... wie du, man hat sich das Babyjahr eben anders vorgestellt! Und beißen tut der kleine Mann mich auch seit ein paar Tagen, ich trage seine Zahnabdrücke wie Tattoos (einige lassen sich Fußabdrücke stechen und wir eben Zahnabdrücke😅).

Ich drücke dir die Daumen, dass es bald wieder besser wird 😊

6

Du bist definitiv nicht alleine!!
Bei uns ist auch gerade der Wurm drin.
Entweder er schläft nachts durch, aber nur 9 bis 10 Stunden, er braucht aber mind. 11. Heißt er hat steht natürlich mit dem falschen Fuß auf und hat schlechte Laune. Das zieht sich bis mittags bis er wieder schlafen muss. Einschlafen dauert auch ewig :(

Oder aber er wird nachts wach und bleibt mind 2, manchmal auch 4 Stunden wach 😭
Schläft dann natürlich morgen länger und mittags muss ich ihn nach 2 Stunden wecken, sonst verschiebt sich der Rhythmus komplett 🤷‍♀️

Ich weiß nicht was aktuell los ist. Sind es die backenzähne die stören? Verschiebt sich generell sein Rhythmus oder ändert sich das Schlafverhalten? Erledigt sich bald der Mittagsschlaf? Keine Ahnung, werde es nie herausfinden, aber hoffe es wird bald besser :)

Ab Januar geht er auch wieder in die Betreuung und dann hoffe ich, dass die Struktur allen hilft :)

Wünsche dir (uns) viel Kraft 🍀💪

7

Hey bei meinem Sohn war es genauso.

Er hat angefangen zu beißen als er Zähne bekam. Das tat er schon mit 3,5 Monaten. Ich habe einfach dran geglaubt das er schon verstehen wird wenn ich mit ihm rede. Und siehe da es hat eigentlich immer geholfen. Als er größer wurde und anfing es witzig zu finden habe ich ihn ab genommen und das stillen unterbrochen. Das hat er sich schnell gemerkt. Mit 1Jahr 8 Monaten habe ich abgestillt. Das kam von mir aus, da ich schon im 7 ten Monat schwanger war und meine Brust sehr empfindlich.

Er hat immer versucht vorsichtig zu sein aber es hat alles nichts gebracht. Er war darüber überhaupt nicht begeistert. Habe ihm dann erklärt das er auch bald der große Bruder ist und seine Schwester dann die Milch brauch da sie ja noch nicht isst.

Also wenn du es nicht mehr willst dann finde einen weg aufzuhören. Dein Kind wird es überleben und irgendwann verstehen.