Streicheleinheiten 24h

Hallo ihr lieben,
meine kleine streichelt einen am Tag gefühlt 24h und das auch sogar die Erzieher in der Kita. Am schlimmsten finde ich es nachts, da sie richtig aggressiv wird wenn man ihr den Arm wegzieht oder sich andersrum dreht. Sie streichelt nur mich, meinen Freund nicht, sie lässt sich auch von Papa sehr ungern ins Bett bringen, was wir aber trotzdem weiterhin versuchen. Sie ist auch sehr doll auf mich fixiert und ich habe schon alles ausprobiert.. Teddybär, Kuscheltuch etc. nichts hilft! Dann haben wir mit der Kita uns darauf geeignet, dass wenn sie uns streichelt wir dann stop sagen, sie hört dann auf aber fängt nach einer Minute wieder an. Ich glaube ich sage in der Nacht gefühlt 20 mal stop. Wenn man ein langärmliges Shirt an hat, sagt sie zu einem ausziehen und streichelt sofort. Habt ihr damit Erfahrung ? Und wenn ja was habt ihr gemacht ?

1

Hallo Du,

Meine Tochter ist 2 Jahre alt und kneten immer mein Ohrläppchen oder schnappt so mit dem Finger dagegen, beim einschlafen. Das ist, wenns mal länger dauert, auch tierisch unangenehm. Habs auch mal gesagt, dass sie es lassen soll, als sie nach einer gefühlten Ewigkeit immernoch wach und am schnippen war :D da hat sie fürchterlich geweint, und Ohr, Ohr gesagt. Dann hab ich sie halt wieder gelassen. Sie braucht das irgendwie. Sie nimmt auch gern meinen nackten Unterarm und drückt ihn sich auf die Augen... oder fährt sich damit über die Unterbeine. Ist halt Körperkontakt, den sie braucht. Ist das bei euch echt dem ganzen Tag so, oder auch nur wenn sie müde ist und Kontakt braucht?
LG

2

Mein Kind mag das leider auch total gerne, ich lass ihn aber nicht grenzenlos gewähren. Besonders beim Einschlafen würde er gern ewig lange an meiner Hand kneten und Fingerknochen reiben (total gruseliges Gefühl, ugh!). Ich lass ihn kurz, leg dann seine Hand auf seinen Bauch und lege meine Hand auf seine Schulter, so dass er nicht mehr ran kommt. So hat er trotzdem Körperkontakt. Wenn er es wieder versucht, sage ich "Die Hand muss jetzt auch schlafen" und leg sie zurück. Das mache ich dann etwa 600x bis er schläft :-D Nein im Ernst, es wird besser. Ich finde, man muss hier auch eine Grenze aufzeigen. Ich bin liebend gerne für ihn da, aber das heisst nicht, dass er einfach an mir rumknibbeln darf, wie er will. Das ist mein Körper. Ausserdem hab ich das Gefühl, dass er schlechter in den Schlaf findet, wenn er rumfummeln und kneten darf. Wenn ich es sanft unterbinde, wird erst gemeckert, dann aber geschlafen :-)

3

Ganz klar: eiskalt abgewöhnen. Ist wie mit dem Dauernuckeln an der Brust oder dem Stillen, das viele (inklusive mir) noch monatelang mitmachen, obwohl es nurnoch eine Qual ist. Ja, es wird Tränen und Gebrüll geben, aber nach 1-2 Wochen ist der Spuck vorbei. Da gibt es mMn keinen Mittelweg.