Eingew├Âhnung- verunsichert und traurig ­čśö

Hallo ihr lieben Mamas,
Ich versuche mal meine Gedanken zu ordnen. Mein Sohn ist knapp 15 Monate. Wir hatten heute den 4. Tag der Kita Eingew├Âhnung. Er klammert ziemlich viel, geht aber auch los und erkundet die Umgebung. Nach ca. 5 min eigenes Spielen hat er mich gesucht und als er mich sah sofort geweint und wollte auf den Arm. Geweint vor Erleichterung?! Er ist seit ca. 1 Monat sehr anh├Ąnglich und h├Ąngt mir auch zuhause am Rockzipfel. Wir haben ihn nie schreien lassen, er bekommt viel Aufmerksamkeit, schl├Ąft im Familienbett, wird nachts noch gestillt. Morgen gehe ich wieder mit ihm in die Kita, muss aber f├╝r ca. 2 Stunden auf die Arbeit. Er muss also morgen eine kurze Zeit ohne mich auskommen.
Aber wenn er schon bei einer 5-10 min. Trennung so weint, wie soll das bei l├Ąngerer Trennung nur werden? ­čś¬ erwarte ich zu viel? Oder stimmt etwas an unserer Bindung nicht? Mich verunsichert dass er so klammert und nicht (lange) frei erkunden kann, wenn ich dabei bin. Auch zuhause kann er momentan irgendwie gar nicht ohne mich, er meckert sobald ich einen Moment nicht zu sehen bin.­čą┤­čą┤

W├╝rde mich ├╝ber eure Meinung/Erfahrungen freuen!
Liebe Gr├╝├če

1

Hallo, meine beste Freundin ist Erzieherin und leitet mittlerweile eine Kita. Sie sagte mir mal, dass es in diesem jungen Alter f├╝r die Bindung spricht, wenn das Kind den Kontakt zur Bezugsperson in ungewohnten Situationen sucht. Diese R├╝ckversicherung brauchen die Kleinen dann. Manchen reicht Blickkontakt, andere m├╝ssen durch N├Ąhe Sicherheit gewinnen. Eure Bindung ist also bestimmt nicht schlecht, sonst w├╝rde er deine N├Ąhe nicht so suchen.
Allerdings halte ich (als Laie) eine Trennung, vor allem f├╝r zwei Stunden, f├╝r zu fr├╝h und zu lang in diesem Stadium. Soweit ich wei├č, erfolgt die Trennung, wenn die Erzieher das Kind f├╝r bereit halten, f├╝r eine kurze Zeit (10 Minuten oder auch l├Ąnger, wenn sich das Kind dann beruhigen l├Ąsst). ├ťblicherweise bleibt man dann in der Einrichtung, au├čer Sichtweite. Bei euch scheint dein Kind aber noch nicht so weit zu sein. Da w├╝rde ich ihm Zeit lassen. In dem Alter kann die Eingew├Âhnung dich schon vier Wochen dauern.
Ich empfinde das Verhalten als normal. Auch das sonstige Klammern, haben wir hier ├Âfter mal.

2

Danke f├╝r deine Antwort! ­čśŐ Jetzt bin ich wieder sicherer, dass wir eine gute Bindung haben.
Am Freitag habe ich f├╝r 15 min den Raum verlassen, er hat dann wohl nach mir gesucht und wollte weinen, aber die Erzieherin konnte ihn ablenken. Als ich wieder in den Raum bin, hat er gespielt. Als er mich dann sah, hatte er geweint aber sich auch gleich wieder von mir beruhigen lassen. Die Erzieherin meint die Trennung hatte ja gut geklappt, deshalb k├Ânnen wir morgen die 2 Std probieren. Mein Gef├╝hl sagt aber auch dass dies zu lang ist, ich werde versuchen nach 1 Std wieder da zu sein denke ich...

9

Das klingt ja trotzdem schon ganz gut, dass er sich beruhigen lie├č. Das wird schon ­čśŐ

3

Hi kannst du im Notfalls direkt zur Kita fahren? Wie lange brauchst du zur Kita wenn sie dich anrufen das du kommen musst weil dein Kind sich nicht mehr beruhigen l├Ąsst? Ich finde 15 Monate und dann gleich eine so lange Trennung nach 4 Tagen auch zu schnell. Ich w├╝rde es langsam angehen lassen... Eine vern├╝nftige Eingew├Âhnung und Abl├Âsung. Er muss eine Bindung zur Bezugserzieherin haben keine Ahnung ob das ein so kleines Kind nach 4 Tagen schon hat. Er soll sich doch wohlf├╝hlen, Spa├č haben und nicht "geparkt" werden auch wenn er sich eigentlich noch nicht wirklich GEBORGEN in der Kita f├╝hlt oder? Ich w├╝nsche euch das alles gut klappt und du am Ende nicht noch l├Ąnger f├╝r die Eingew├Âhnung brauchst weil am Anfang alles ├╝berst├╝rzt wurde. Er ist 15 Monate keine 3 oder 4 Jahre.

4

Danke f├╝r deine Antwort!
Ich w├Ąre in 10 min bei der Kita, wenn sie mich anrufen w├╝rden. Ich denke wir werden es versuchen, sollte er sich nicht beruhigen sollen mich die Erzieher anrufen und dann hole ich ihn sofort ab. Ich rede heute abend noch einmal mit meinem Mann, mal sehen was er dazu sagt. Ich werde morgen ein Update geben ­čśä

5

Ich glaub Eingew├Âhnung ist f├╝r uns alle hart ­čśů

Motte startet im Februar und ist dann knapp 2 ­čÖł ich hab auch etwas Bammel, grade weil sie aktuell auch viel klammert. Aber ich hab es bewusst so gew├Ąhlt. So haben wir 6 Wochen Zeit, bevor ich wieder arbeiten muss.

Dass du am 5. Tag schon arbeiten gehst, finde ich ehrlich gesagt ungew├Âhnlich. So kenne ich es von niemandem, der eingew├Âhnt hat. Da ist die Mama/der papa Minimum 2 Wochen abrufbereit und die Zeit der Trennung wird an die Situation angepasst. Also heute 5 Minuten semi-gut und morgen 2 Stunden ist schon ein echt krasser Sprung. War das vorher so abgesprochen?

Musst du morgen zwingend zur Arbeit? Kann dein mann spontan in die Kita oder ist jmd bekanntes griffbereit, der euren kleinen abholen kann, falls es gar nicht l├Ąuft?

Ich denke aber, dass ihr es so ganz grunds├Ątzlich sicher schaffen werdet. Ihr m├╝sst erstmal alle lernen, loszulassen und dass es funktioniert :) nur Mut!

7

Danke dass du mir Mut machst!­čśŐ
Ich werde es jetzt so machen, das ich meine Nummer da lasse und sie mich anrufen sollen, wenn er sich beruhigt. Dann hole ich ihn wieder ab. Ansonsten versuche ich in 1 Std wieder da zu sein. Die Eingew├Âhnung war ganz anders geplant. Geplant waren mind.3 Wochen, eine Woche vor Weihnachten und 2 danach. Die eine Woche vor Weihnachten wurde gestrichen wegen eines Corona Falls, und die anderen Wochen sollte mein Mann machen, da er Urlaub eingereicht hatte. Der Urlaub wurde gestrichen, sodass ich nun zwischen Arbeit und Homeoffice schwanke und versuche die Eingew├Âhnung so gut es geht zu machen ­čÖł also alles bl├Âd gelaufen
Ich glaube mit 2 Jahren ist ein Kitastart auch besser, 1 Jahr ist wirklich fr├╝h ­čśö

Alles Gute f├╝r dich ­čą░

8

Tats├Ąchlich hab ich gelesen, dass 2 Jahre das bl├Âdeste alter zur Eingew├Âhnung ist ­čśé­čśé mit 1 oder dann wieder mit 3 w├Ąre leichter.

Aber was will man machen ­čśů­čśé wird schon werden!

Das ist bei euch ja auch totales Chaos dann... oh man. Dr├╝cke euch die Daumen!

6

Vier Tage sind recht wenig. Unsere Tochter war nach Angaben der Kita relativ schnell unterwegs und hat zwei Wochen, also insgesamt zehn Tage gebraucht. Geplant hatten wir einen Monat. Wir hatten das aber auch zwischen f├╝nf und sechs Moanten gemacht, also fast ein Jahr fr├╝her.

10

Das war bei uns auch an zwei Tagen der Eingew├Âhnung so. Ich war ziemlich irritiert, weil unsere Tochter eher Typ Rampensau ist ;-) Dass sie trotz meiner Anwesenheit anf├Ąngt zu weinen, war schon recht komisch. Aber das hat sich sehr schnell gegeben. Ein ├Ąhnlich anh├Ąngliches Verhalten wie bei deinem Kleinen kommt jetzt auch bei ihr (ebenfalls 15 Monate), und das ist echt anstrengend, weil wir keine Kinderbetreuung mehr in Anspruch nehmen d├╝rfen...alles zu und ich im Homeoffice. Denke, das ist recht normal.

Ich w├╝rde nur um DEINETWILLEN wirklich versuchen, diese zwei Stunden morgen irgendwie auf einen Zeitraum zu verschieben, wo der Papa aufpassen kann. Glaub mir, du wirst zwei Stunden nonstop ├╝berlegen, ob alles gut ist, ob er jetzt vielleicht weint, ob die Erzieherinnen dich einfach nur nicht anrufen um dich nicht zu belasten...das w├╝rde ich mir am Anfang wirklich nicht antun, speziell wenn du sowieso von der Reaktion bisschen verunsichert bist.

11

Ich wundere mich gerade ├╝ber die kurze Eingew├Âhnungszeit. Wieso m├╝ssen denn in den 4 Tagen bereits Trennungen gemacht werden?? Wieso musst du an Tag 5 schon wieder in die Arbeit gehen??
Dein Kind ist so klein. Da dauert die Eingew├Âhnung doch eigentlich ein paar Wochen (6-8 Wochen, was ich immer so h├Âre). Die erste Trennung gibt es vielleicht mal nach 1 1/2 Wochen f├╝r 5 Minuten aber 2 Stunden weg an Tag 5 find ich echt krass.
Das Kind hat doch noch gar keine Bezugserzieherin gefunden oder? Eine Person, zu der es auf den Arm geht, sie anlacht, sich auf den Scho├č setzt?
Geht nach so kurzer Zeit ja gar nicht oder?
Somit kann das meiner Meinung auch nicht klappen, sorry.

12

Am 5. Tag schon so eine lange Trennung ist eher ungew├Âhnlich.
Habe unten gelesen, dass es anders geplant war, naja, m├╝sst ihr halt das beste draus machen. Es ist halt wichtig, dass das Kind sich schon von einem Betreuer tr├Âsten l├Ąsst, ist halt nach 4 Tagen schwierig, ob da schon ein Vertrauensverh├Ąltnis besteht.

Unserer wurde mit 10 Monaten eingew├Âhnt, nach 5 Tagen die erste Trennung f├╝r 15 min, n├Ąchster Tag 30 min, dann 1h,... nach 2,5 Wochen hat er dort gegessen und geschlafen. Tats├Ąchlich hat sich der 2,5 j├Ąhrige, der parallel eingew├Âhnt wurde deutlich schwerer getan.

13

Hallo, mein Sohn ist 14 Monate alt und wir haben ebenfalls letzten Montag Eingew├Âhnung gestartet. Er ist ebenfalls sehr anh├Ąnglich, weint oft wenn ich gehe etc. Zudem noch kennt er es Dank Corona kaum auf so viele Kinder zu treffen. Wir haben uns immer nur mal mit Einzelnen getroffen und einmal nem Babykurs gemacht, ist aber schon wieder Monate her. Bei uns war der erste Tag blanker Horror obwohl ich komplett dabei war und nur 3 Kinder da waren aufgrund der aktuellen Situation. Es wurde die anderen Tage dann etwas besser, aber er kam weiterhin sehr oft zu mir und so richtig an der Hand der Erzieherinnen ging er auch nie mit. Ich blieb deshalb die gesamte letzte Woche dabei und heute auch noch. Morgen soll er mal zum Fr├╝hst├╝ck kurz alleine sein. Sie rufen aber an wenn es so gar nicht geht. Dann soll ich die n├Ąchsten Tage wieder dabei bleiben und ggf mal zu ner anderen Tageszeit kommen oder mal mit ihm mit spazieren gehen. Bei uns l├Ąuft es also auch seeeeehr langsam aber er soll unbedingt die Zeit bekommen, die er braucht. Bin schon sehr gespannt auf Morgen und hab kein so gutes Gef├╝hl. Heute hat er sowohl bei meinen Eltern als auch bei meinem Mann geweint als ich den Raum verlassen hab (war zuletzt nicht mehr ­čÖł). Und dass er da jetzt zuhause extrem an dir h├Ąngt ist normal. Auch wenn man noch dabei ist... Die Eindr├╝cke und die neue fremde Situation sind schon sehr viel f├╝r die Kleinen. Ich hoffe f├╝r unsere beiden Kids, dass sie es bald nicht mehr allzu schwer haben ­čÖĆ­čŹÇ

14

Oh Mensch, das ist bei euch ja eigentlich genauso wie bei uns. Ich f├╝hle mit dir und dr├╝cke die Daumen, dass es besser l├Ąuft als wir jetzt denken ­čŹÇ­čŹÇ ich h├Âre auch von allen Seiten, dass ich zuversichtlich sein soll und innerlich Positiv, da es sich auf die kleinen ├╝bertr├Ągt. Das ist alles richtig, aber sooo schwer ­čśč
Ich bin auch total gespannt auf morgen. Ich werde auch angerufen wenn es nicht gehen sollte.

Vllt magst du ja morgen ein Update geben ­čÖé
Viel Erfolg! ­čŹÇ­čÖĆ