Kind 16 Monate schlägt seinen Kopf beim bocken gegen Schränke

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal ein paar Tips für meine Freundin.
Ihr Sohn ist knapp 16 Monate alt, meine Tochter 15.
Wir waren vorhin bei ihr. Ihr Sohn hat sich ihr Handy geschnappt und damit rum gespielt.
Sie hat schon ein Riss im Display, weil er es immer wieder rum schmeißt.
Ich war ehrlich gesagt verwundert das sie es ihm überhaupt lässt. Meine Tochter darf damit nicht spielen.
Sie meinte aber wenn er es wirft, dann ist es weg.
Hm, dann ist es ja unter Umständen schon zu spät, gut, aber ihre Sache....
Wie es dann so kommen musste warf er fünf Minuten später das Handy durch die Küche. Darauf hin hat sie es aufgesammelt ihm gesagt das sie es jetzt weg nimmt weil er es geworfen hat.
Daraufhin warf sich das Kind in einem theatralischen Wutanfall auf die Erde und begann seinen Kopf gegen den Küchenschrank zu schlagen. Als sie darauf nicht gleich reagierte probierte er darauf hin die Wand, die Heizung und den Boden aus. Sie sagt er macht das immer so und gibt erst Ruhe wenn er kriegt was er will. In unserem Fall heute eben das Handy?!
Sie meinte sie weiß auch gar nicht was sie machen soll, weil sie Angst hat er würde sich damit selber verletzen.
Sie wollte wissen was ich machen würde.
Ich muss ganz ehrlich sagen so richtig eine schlaue Idee hatte ich auch gar nicht.
Wir haben es mit ignorieren versucht, darauf hin hat er aber einfach weiter gemacht und unterschiedliche Oberflächen ausprobiert. Er hatte immer wieder Blickkontakt um zu gucken ob das jetzt endlich bei Mama zieht, war aber nicht wirklich ansprechebar.
Ablenken hat sie dann versucht, ging aber auch nicht.
Ich denke das er normal damit durch kommt. Indirekt hat sie das gesagt.
Wenn ihr Mann da ist, dann meckert er mit ihr wenn Sie nicht sofort dazwischen geht.
Wie kann sie damit umgehen?

1

Hallo,

für mich klingt das so, als brauche er mehr Aufmerksamkeit. Er hat ja absichtlich was getan, was gesagt wurde, dass er es nicht soll - er sucht Konfrontation. Das gleiche ist das mit dem Kopf wohin hauen, er sucht wieder Konfrontation, Aufmerksamkeit und tut absichtlich etwas, wo eigentlich eingegriffen werden müsste.

Konfrontation ist eine Art des Kontaktes. Vielleicht kann sie anderen Kontakt zum Kind herstellen?

Bekommt er genug Aufmerksamkeit im Alltag? Beschäftigt sich die Mutter viel mit ihm?

Sind so meine ersten Gedanken.

Wenn mein Kind das machen würde, würde ich sie körperlich davon abhalten, sie trösten, ihr erklären, dass ich ihre Wut wahrgenommen habe und verstehe. Ihr erklären, dass man sich ernsthaft verletzen kann. Und ihr Alternativen geben würde, mit der Wut umzugehen. In ein Kissen hauen, springen, von mir aus auch schreien. Aber den Kopf anhauen lassen würd ich nicht, das kann auch echt mal ins Auge gehen.

Meine Tochter ist aber schon älter, da kann man schon mehr erklären ;)

LG

2

Und vorab vermeiden lässt es sich auch, indem Sie das Handy einfach schon vorher gar nicht in Sichtweite packt. Was will er mit seinen 16 Monaten überhaupt sinnvolles damit anfangen?

4

Das wäre auch genau mein Vorgehen. Ich meinte ja im ersten Post, dass meine Tochter das ding gar nicht erst kriegt 🤷🏼‍♀️
Das mit dem Handy ist aber nur ein Beispiel. Diese Situation tritt immer ein, wenn er etwas nicht kriegt was er will.
Ich habe es jetzt raus gepickt weil ich es heute zufällig mal mit erlebt habe.

weitere Kommentare laden
5

Hallo :)
Das kenne ich von meinem grosen auch. Er hat das glaube ich 1 monat so gemacht, dann wurde es langweilig. Ich habe mich einfach in seine nähe gesetzt und gewartet bis er fertig war. Eingegriffen habe ich nicht.
An aufmerksamkeit kann das nicht liegen, das ist völliger quatsch. Ich habe meinen sohn bis er 2 war in der trage rumgetragen, wir sind 24/7 zusammen, spielen, haben im selben bett geschlafen usw.

Das ist eine phase und geht vorbei. Mein kleiner z.B. macht es nicht, obwohl er (dadurch das er der 2. Ist und einfach die aufmerksamkeit von anfang an teilen musste) weniger aufmerksamkeit bekommen hat. Doch auch er wurde viel getragen und hat lange bei uns geschlafen.

Manche kinder haben das einfach als phase. Mein kleiner zieht sich an den haaren wenn er bockt. In dem moment sind sie sauer und wissen nicht wie sie mit der wut umgehen sollen. Versucht einfach für sie da zu sein in dem moment. Mein groser kam danach sofort kuscheln und wir lagen dann teilweise 2 stunden einfach auf der couch und haben gekuschelt.

6

Genau das hatte ich auch vorgeschlagen. Aber ich muss zugeben das ich schon entsetzt war wie lange er das durchhält. Er hat wirklich unzählige Male seinen Kopf gegen alles mögliche gegen gehauen und ich hatte selber auch Angst das er sich verletzt oder schadet.
Haare ziehen tut sicher auch weh, aber mache wenigstens keine blauen Flecken und Platzwunden.🤔
Ich hatte gehofft jemand hat eine super Methode um es zu verhindern...🙈

9

Die habe ich leider nicht 😅 ich habe ihn einfach machen lassen. Wenn man dem kind soetwas verbietet ist der reiz für das kind größer.
Der einzige ratschlag den ich geben kann (leider) ist aussitzen 🙊 auch wenn es nervt, meiner hatte auch ständig blaue flecke 🤦‍♀️

13

Motte hatte auch so ne Phase. Natürlich bekam sie trotzdem NICHT ihren Willen. Aber ich hielt sie fest und sorgte dafür, dass sie sich nicht verletzt und sagte das auch.

Einfach etwas im Frust begleiten 😊

Also „ich sehe, du bist wütend, das ist ok. Bitte tu dir nicht selbst weh.“ oder so 😊

15

Danke euch allen für eure Antworten. Dann spreche ich ihr Mut zu es durchzustehen.
Den Eindruck das er das so doll macht weil sie normal darauf eingeht hatte ich auch.

16

Drauf eingehen ist ok. Nachgeben nicht ;)

weiteren Kommentar laden