Kind trinkt nur wenig vom Abendfläschen

Hallo,

unsere Tochter (14 Monate) isst gegen 17.15 Uhr mit uns zu Abend. Sie bekommt Brot mit Käse, Wurst, Obst und meist auch etwas von unserem Essen, je nachdem, was es gibt. Ansonsten gab es immer vorweg noch etwas Grießbrei, aber neuerdings spielt sie danach dann nur mit ihrem Essen und wirft alles runter….wahrscheinlich weil sie vom Brei satt ist. Oft hat sie in letzter Zeit mir auch einfach den Brei aus der Hand geschlagen. Also lassen wir ihn weg.

Jetzt haben wir aber seit drei Wochen die Situation dass sie abends vor dem Schlafen gegen 19.30 Uhr nicht mehr wie sonst ihre 210ml Milch trinkt…..sondern nur 30ml. Ich dachte eigentlich ohne Grießbrei müsste sie ja mehr Hunger haben, das Gegenteil ist aber der Fall. Dann schläft sie und wird gegen 21.30 Uhr wieder wach und trinkt meist dann ihre Flasche. Manchmal gegen 1.30 Uhr noch eine. Wir haben es wieder mit Brei versucht, sie isst aber dann entweder nur den Brei oder ihr Abendbrot, meist lieber Abendbrot und schlägt den Brei weg.

Sie hat sonst seitdem sie zwei Monate war von 19.30 bis 7.30 Uhr durchgeschlafen. Ist jetzt kein Problem für uns ihr noch eine oder zwei Flaschen zu geben, aber wir überlegen doch, ob wir etwas falsch machen, warum sie vor dem schlafen plötzlich nur noch 30ml trinkt etc.

Aktuell ist sie wohl auch wieder mitten in einem Schub und zahnt noch dazu, die Nächte sind unruhig, aber nach der Flasche wenn sie satt ist schläft sie zufrieden weiter.

Vielleicht einfach eine Übergangsphase? Ich steh ehrlich gesagt auch etwas auf dem Schlauch.....wie gesagt es ist nicht schlimm, wenn sie öfter eine Flasche braucht, aber richtig erholsam sind die Nächte für sie so auch nicht.

1

Also ehrlich gesagt sehe ich gar kein Problem 😅 dann hat sie aktuell halt erst 21.30 Uhr Hunger (ob jetzt wegen Zahnen oder Schub oder sonst was, ist ja oft bei den Kids die Frage 😅).

Ich würde da gar nix machen und es einfach so hinnehmen. :) dein Kind zeigt ja, wann es Hunger hat und meldet sich!

2

Ok ;) Ja wir haben es bisher ja auch so laufen lassen. Ist für sie selber nur eben nicht so schön, da dann nochmal wickeln und Zähne putzen...was sie hasst, das ist immer ein Kampf mit festhalten. Aber dann ist das so....am Hungertuch nagt sie insgesamt nun auch nicht.

3

Du putzt ihr nachts nochmal die Zähne? Bei aller Liebe...das finde ich etwas übertrieben. Selbst wickeln muss nicht zwingend sein...
Solange sie an der Flasche nicht nuckelt, lass das Kind doch einfach schlafen.

5

Hallo,

Also ich würd auch sagen, wenn die Windel sein muss, ok, aber Zähne putzen machen wir nachts auch nicht nochmal. Meine Tochter ist 2, hat dementsprechend viele Zähne. Auch sie trinkt hin und wieder nachts nochmal eine Milch, wir haben noch nie danach geputzt. Unser Zahnarzt war jedesmal sehr zufrieden mit ihrem Zähnen und meinte auch, solange sie nur Milch und keine Säfte oÄ aus Flaschen trinkt, sei das kein Problem.

LG

4

Dann mach sie erholsamer indem Du auf nächtliches wickeln und Zähne putzen verzichtest :)). Und eventuell später das Abendbrot, dann ist sie vielleicht länger satt und braucht weniger Flaschen nachts. Um 17 Uhr Abendessen ist wohl nur in Deutschland möglich :)). Andere Menschen sind da noch auf Arbeit.

6

Also auch ich sehe hier ehrlich gesagt gar kein Problem. Ich würd sie weiter normal vom Tisch mitessen lassen, was und wieviel sie mag, und ihr dann eben nachts die Milch geben, die sie braucht. 14 Monate ist echt noch klein, ich kenne viele, die ältere Kinder haben und nachts noch stillen. Nur die Zahnputzerei mitten in der Nacht würd ich lassen. Dann ist die Nachtruhe auch nicht so sehr gestört. Meine Tochter schläft beim Trinken immer ganz gemütlich wieder ein.

LG