Schlafregression 2 jahre

Hallo,

Mein Räuber wird in 5 Wochen zwei Jahre alt. Wann hat bei euch der Schub/ schlafregression angefangen? Und wie lange hat es gedauert?

1

Hi Susi,
Wir hatten eine schreckliche Rezession mit 11 Monaten und ich habe mich tatsächlich etwas davor gefürchtet. Er war damals alle 20-30 Minuten wach.... 🤪
Aber bei uns war es richtig entspannt- der Schlafbedarf unseres Sohnes ist immer wieder stark gesunken, sodass er an einigen Tagen auch keinen Mittagsschlaf machte oder dass ich ihn vorübergehend weckte (falls er doch mal ungewöhnlich lange schlief). Und wenn er sehr müde wirkte, aber nicht schlafen wollte, habe ich halt den Kiwa genommen oÄ um es ihm leichter zu machen... Aber in Summe war es bei uns richtig entspannt und ist jetzt mit 26 Monaten auch alles wieder normal. Würde sagen es hat aber gut 10 Wochen angedauert.. Unser Sohn spricht schon sehr viel und sehr gut, das hat sich in der Zeit jedoch noch deutlich verbessert. Er kann gut in Vergangenheit und zum Teil auch schon manchmal im Konjunktiv sprechen. Motorisch war er immer schon fit, da ist mir nichts als besonders verbessert aufgefallen. Aber vor allem weil er so wahnsinnige sprachliche Fortschritte gemacht hat, bin ich super happy, dass sein Schlaf dennoch so gut lief. 😊
Vor was hast du denn Sorgen?
Lg

2

Danke für deine Antwort.
Sorgen habe ich keine, ich wollte nur mal eure Erfahrungen hören ☺️
Puuuhh 10 Wochen ist eine sehr lange Zeit. Wir haben seit zwei Tagen abends Probleme, da quatscht er wie verrückt im Bett 🙈 unser ist sprachlich auch schon sehr sehr weit.. laufen konnte er auch schon mit 11 Monaten prima ☺️

Schläft dein kleiner Mann schon durch? Wir hatten eine zeitlich wo er durchgeschlafen hat, aber seitdem er zuhause ist, weil ich zur Zeit auch zuhause arbeite, da ist er einfach nicht so kaputt wie in der Kita

3

Ohja so mit dem quatschen im Bett ging es bei uns auch los und dann wurde er immer weniger müde Abends aber vor allem auch Mittags. Ich glaube wenn man aber weiß dass es die Regression ist, kann man viiiieeeel besser darauf eingehen. Ich glaube wir sind mit 10 Wochen eine absolute Ausnahme.. 😅 bei anderen scheint es viel kürzer zu sein.
Ja wir haben auch so ein aktives Kerlchen, allerdings scheint es ihm besser zu gehen mit schlafen wenn er nicht in der Krippe ist. 😊 ich gehe allerdings egal bei welchem Wetter jeden Morgen vor der Arbeit 1,5 Stunden mit ihm raus unf nach der Arbeit gleich wieder... wir haben einfach in gute Kleidung für uns beide investiert. Ich glaube sonst wäre es ein Alptraum mit ihm... 😅🙈 wir wohnen allerdings auch so ländlich, dass das kein Problem ist.
Ich glaube es ist immer die Frage wie man das definiert. Er schläft sehr unruhig und fragt mich nachts auch immer wieder ob ich da bin (Familienbett), aber schläft dann sofort weiter. Manchmal trinkt er etwas Wasser. Das bewerte ich als durchschlafen auch wenn das nicht heißt dass ich dabei durchschlafe... 🤪 es gibt allerdings immer wieder mal Zeiten wo er nachts länger wach ist oder sehr früh aufsteht dann weiß ich dass ich vorsichtig an seinen Schlafzeiten arbeiten muss. Das weiß ich allerdings auch alles nur weil ich wirklich viel dazu gelesen habe, weil eben die 11 Monats Regression so schlimm war. Halte mich allerdings an nicht viele der „Empfehlungen“, alleine einschlafen muss er bspw nie und das schlafen ist trotzdem um Welten besser geworden. 😊

4

Mit 23 Monaten und hält seit 6 Wochen an. Sie wird ein- bis dreimal wach pro Nacht und lässt sich nur von mir beruhigen (obwohl sie tagsüber totales Papakind ist). Da ich in der 25. Woche schwanger bin, lass ich sie jetzt immer öfter bei uns weiterschlafen (mal ab 23 Uhr, mal erst ab 2 Uhr) und hoffe, dass sie bis Mai wieder besser schläft #tasse

6

Oh, bei uns auch. Ende Dezember 2 geworden. Unser Kind hat noch nie mehr als einmal im Monat durchgeschlafen, aber beruhigend zu hören, dass wir nicht alleine sind. Unser Sohn wacht auch so drei mal auf im Moment und weint sehr..:

5

Kiddo ist Ende Dezember 2 geworden. Ich erinnere mich dunkel, dass sie schon mal fast sowas wie durchschlafen konnte. Also zumindest schon mal ein paar Nächte hintereinander bis 5.30 Uhr oder so alleine in ihrem Bett schlafen konnte. Wann das aufhörte, weiß ich wiederum nicht mehr genau. Im Moment schreit sie 2 (gute Nacht) - 10 Mal pro Nacht ziemlich ad hoc laut auf, jammert viel im Schlaf, erzählt, lag auch eine zeitlang jetzt mal 2-4 Stunden nachts wach. Zu Hause weigert sie sich mittags zu schlafen, in der Kita schläft sie etwa 30-40 Minuten (im Dezember waren es meist noch 1,5 Stunden).

Ja. Ich würde sagen, wir stecken mitten drin. Wie lange das noch andauert?! Keine Ahnung.