Sprachentwicklung durch KISS

Hallo!

Mein Sohn ist knappe 4,5 Jahre alt, hatte bis er 14 Monate alt war KISS. Leider bin ich damals von Arzt zu Arzt gerannt und niemand hat es bemerkt 😱 Ich wusste zwar immer, dass etwas nicht stimmt, da er mit 14 Monaten sich weder allein hinsetzen, noch krabbeln konnte, wusste mir aber nicht zu helfen, da es mein erstes Kind war und ich von KISS nie etwas gehört habe. Und natĂŒrlich habe ich auf Ärzte und Physiotherapeuten vertraut. Nach Lösung der Blockaden konnte er innerhalb von 2 Wochen krabbeln. Gelaufen ist er dann mit ca. 20 Monaten. Aufgrund dessen hat er auch erst spĂ€t mit sprechen angefangen, das war so ca. mit 2,5-3. Er macht großartige Fortschritte, ist Kindern jedoch bei Weitem zurĂŒck. Seit einem Jahr drĂ€nge ich auf LogopĂ€die beim Arzt. Seit 2 Wochen haben wir sie endlich und waren heute das 2. Mal dort. Es war ziemlich ernĂŒchternd, denn die LogopĂ€din sagte mir plötzlich, dass sie nach dem letzten Termin das GefĂŒhl hatte, mich gar nicht glĂŒcklich machen zu können, weil wir alles das was sie dort macht, bereits Zuhause machen. Sie hĂ€tte selten so engagierte Eltern, die basteln, lesen und sich schon vorab informieren. Dabei habe ich eher manchmal das GefĂŒhl, dass wir noch zu wenig machen. Ich muss dazu sagen, dass ich mich viel belese, schon viele Tipps eingeholt habe und auch derzeit in einem pĂ€dagogischen Beruf teils tĂ€tig bin und mir dort immer mal wieder Anreize hole. Ich sagte, dass ich mir zumindest erhoffe, dass sie noch Tipps und vielleicht Material fĂŒr mich hĂ€tte, welche ich Zuhause noch extra umsetzen kann, um meinen Sohn zu unterstĂŒtzen. Sie meinte, dass vielleicht Anreize von Außen (in dem Fall die LogopĂ€din) auch hilfreich sein könnten, ansonsten das weiter machen wie bisher.

Ich mache mir so unfassbar viele Sorgen, denn immerhin kommt er ja in 2,5 Jahren in die Schule. Klar ist das noch „viel“ Zeit, aber der Spracherwerb ist eben auch extrem komplex. Vor allem hĂ€ngen daran ja auch die zu lernenden Kulturtechniken.

Hat jemand Erfahrungen und kann mir sagen wie sich die Kinder entwickelt haben?

1

Mit KISS meinst du das Thema mit den Kopfgelenken/Halswirbel, richtig?
Das haben wir auch durch. Aber motorisch gab es keine nennenswerten Verzögerungen, da es frĂŒh erkannt wurde. Was ich nicht verstehe, was hat das mit der Sprachentwicklung zu tun? Kannst du das bitte aufklĂ€ren oder meinst du etwas anderes mit KISS?

3

Wenn KISS nicht rechtzeitig erkannt wird, dann entwickeln sich Kinder motorisch langsamer - so wie es bei uns der Fall ist. Dadurch entwickeln sie natĂŒrlich die anderen FĂ€higkeiten, als Beispiel die Sprachentwicklung, auch erst spĂ€ter. Die PrioritĂ€t lag bei meinem Sohn eben beim Laufen, wĂ€hrend andere Kinder schon sprechen.

4

"Wenn KISS nicht rechtzeitig erkannt wird, dann entwickeln sich Kinder motorisch langsamer - so wie es bei uns der Fall ist."

Da gehe ich mit.

"Dadurch entwickeln sie natĂŒrlich die anderen FĂ€higkeiten, als Beispiel die Sprachentwicklung, auch erst spĂ€ter."

Das ist der Teil, den ich nicht nachvollziehen kann. Viele Kinder sind mit Sprechen frĂŒh dran, kauen dir mit 18 Monaten schon ein Ohr ab, aber fangen da gerade erst an zu laufen. Sprechen ist nicht vom Laufen abhĂ€ngig.

"Die PrioritÀt lag bei meinem Sohn eben beim Laufen, wÀhrend andere Kinder schon sprechen."

Ok, aber wie gesagt, beides ist nicht voneinander abhÀngig.

Zudem schreibst du ja, dass die Blockade im Alter von 14 Monaten gelöst wurde und er die Motorik schnell nachholte, was prima ist. Wie kommst du zu dem Schluss, dass die Sprachentwicklungsverzögerung mit 4 Jahren mit dem KiSS Syndrom, aus seinem 1. Lebensjahr, zusammenhÀngt. Hat dir das irgendein Arzt bestÀtigt?

Ich höre in deinem Text eher raus, dass du da vielleicht etwas ĂŒbereifrig diagnostizierst, sehr engagiert deinem Sohn gegenĂŒber bist, aber keine rechte UnterstĂŒtzung von Ă€rztlicher Seite bekommen hast. Du sagst ja auch, dass der KiA anscheinend nur auf Nachdruck LogopĂ€die verschrieben hat, es also selbst garnicht wirklich als notwendig erachtet hat. Bitte vertraue doch den Ärzten, der LogopĂ€din und auch deinem Sohn!

weitere Kommentare laden
2

Von KISS habe ich keine Ahnung bzw Erfahrung.

Ich verstehe, dass du besorgt bist und deinen Sohn gaaaanz viel unterstĂŒtzen möchtest. Ist ja auch gut so. Aber vllt hat die LogopĂ€din recht und du bist etwas ĂŒbermotiviert? Manche Dinge brauchen auch einfach. Das Gras wĂ€chst nicht schneller, wenn du dran ziehst :)

Dass du zu wenig machst, glaub ich nicht. Du beließt dich, förderst, unterstĂŒtzt und jetzt musst du einfach abwarten 😅 du siehst ja, dass dein Sohn Fortschritte macht, das ist doch super!

Alles Gute euch :)

9

Du warst jetzt aber doch erst 2 mal bei der YLogopÀdin...das braucht wahrscheinlich auch etwas Zeit.
FĂŒr mich klingt es jetzt nicht so dass du zu wenig machst. Du machst und tust ja 😊

Bei meinem Sohn wurde mit 2/3 Monaten ein leichtes KISS Syndrom diagnostiziert. Kam wohl durch die Zangengeburt. Wir haben mit 3 Monaten Physio gemacht und die Sache war dann zum GlĂŒck schnell erledigt. Er war dann motorisch sogar schneller als ĂŒblicherweise der Fall ist. Daher habe ich dazu auch nicht mehr Tipps.

Alles Gute euch

10

Ja, wenn KISS zeitig erkannt wird, hat das auch keine Auswirkungen. Mit unserem 2. Kind waren wir vorsorglich beim OrthopĂ€den, da er auch per Kaiserschnitt kam und oftmals solche Kinder von dem Geziehe Blockaden erleiden. Er hatte auch Blockaden in der HWS und im unteren RĂŒcken. Wir hatten es aber auch schon vermutet, da er wie der Große auch eine Lieblingsseite hatte. Er entwickelt sich absolut zeitgerecht und normal. Sprachlich hat er den Großen mittlerweile fast eingeholt.