Einschlafen die tausendste aber es NEEEERVT SOOO

Hallo miteinander,

Ich muss einfach mal ein bisschen Frust loswerden.

Seit zwei Wochen macht der Junior (18 Monate) jetzt Eingewöhnung in der Kita. Es läuft richtig gut und er hat Spaß.
Aaaaber... Seit dem schläft er einfach nicht mehr ein. Also doch, irgendwann schon aber was vorher fünf Minuten gedauert hat, dauert jetzt ne Stunde und mehr.
Mittags, abends, kein Unterschied, er kommt einfach nicht zur Ruhe.
Ich versuche die Zeit, vor dem Schlafen gehen, ganz ruhig zu gestalten. Hilft nix 😐
Sonst schläft er ziemlich gut, zumindest nicht schlechter als vorher.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Jemand eine zündende Idee? Aromaöl oder sonst irgend etwas?
Ich möchte, dass er wieder so gut in den Schlaf findet wie zuvor 😔

1

Ich habe leider keinen Tipp für dich, bei uns ist es momentan genauso.
Vielleicht ist es ja das Alter. Meine Tochter ist auch 18 Monate alt und das geht jetzt seit paar Wochen so.
Wir haben auch schon mehrere Varianten probiert.
- vor dem Schlafen auspowern
- vor dem Schlafen ruhiges Programm
- später/früher ins Bett

Gefühlt hilft gar nichts. Egal, wie müde sie ist, sie braucht eine Stunde, bis sie runterkommt.
Vielleicht liegt es gerade daran, dass sie sprachlich gerade riiiiesen Sprünge macht und das verarbeiten muss🤷
Ändert aber nichts an der Tatsache, dass es mega anstrengend ist.
Bis sie einschläft, steht sie schon mal bis zu 20x im Bett auf, sobald sie auf dem Arm ist, will sie dann doch wieder zurück😂

Bei der Eingewöhnung wurden wir übrigens gewarnt, dass der Schlaf deutlich schlechter werden kann.

Ich lese mal mit, vielleicht hat hier jemand einen ultimativen Tipp.
Aber meine Tochter hatte schon immer phasenweise ganz schlechte Schlafgewohnheiten. Die Phasen kommen und gehen wieder von alleine.
Gibt aber auch Tage, da graust es mir vor jedem Abend, weil ich weiß, was auf mich zukommt🙈

3

Oh ja, während der Sprünge war es bei uns auch immer... Nennen wir es mal, interessant.
Ich hoffe es wird auch bei euch schnell wieder.

2

Akzeptieren. Mehr geht nicht.
Wir hatten die Phase in dem Alter auch. Es dauerte zum Teil 2h, bis sie schlief.
Augen zu und durch und irgendwann geht es wieder.

4

Puh, zwei Stunden sind heftig. Da darf ich mich noch nicht beschweren.
Danke für die Antwort 🙂

6

Nee,nee. Man darf sich IMMER beschweren. Es ist in dem Moment anstrengend und nur, weil es bei anderen vielleicht anders anstrengend ist, darf es trotzdem bei dir nerven.
Halt die Ohren steif. :)

weiteren Kommentar laden
5

Eine Schlafberaterin sagte mir mal, dass viele Eltern denken, man müsste den Abend ruhig gestalten, dabei bräuchten manche Kinder abends nochmal ein Programm, um ihre Energie loszuwerden und sich auszupowern. Seitdem wird hier nach dem Abendessen für eine Stunde nochmal alles gegeben, dann Buch geguckt und ab geht es ins Bett. Das funktioniert zumindest bei uns.

7

Das finde ich interessant. Werden wir morgen Abend gleich mal ausprobieren 🙂

9

Das kommt irgendwann wieder. Wir haben momentan auch seit Wochen eine sehr, sehr anstrengende Phase - teilweise dauert es abends zwei Stunden, man verzweifelt :-D

Ich würde überlegen, ob dein Programm vielleicht zu ruhig ist. Nicht jedes Kind braucht das, unsere Tochter gehört beispielsweise zur anderen Sorte - sie will Action. Eine Zeitlang dachten wir, dass Baden sie vielleicht entspannt und sie dann schön wohlig-schläfrig wird...so wie man es von sich selber kennt ;-) Aber sie dreht total durch in der Wanne, spielt und spritzt wie verrückt...beruhigend ist da absolut nichts :-D Trotzdem schläft sie danach super.

Ansonsten hilft bei uns viel frische Luft am Nachmittag, manchmal lasse ich sie auch nur zum Auspowern ein paar Mal die Treppen hochkrabbeln. Oder sie tobt mit Papa noch eine Runde durchs Wohnzimmer, Löwenjagd und so... Vielleicht ist er einfach noch nicht erschöpft genug?

Wir sind inzwischen dazu übergegangen, dass wir eine Matratze neben ihrem Bett haben und uns daneben legen, Händchen halten und so...der Rücken hätte es sonst nicht länger mitgemacht ;-) Und wir legen uns dabei so hin, dass man dabei (mit Kopfhörer im Ohr) Netflix gucken oder Nachrichten lesen kann oder so, ohne dass sie das Licht sieht...denn für gewöhnlich gehen die Augen schnell zu, aber man darf partout nicht gehen. Und ich sehe es nicht ein, jeden Abend zwei Stunden im Dunkeln zu liegen, denn bis man erlöst ist, muss man schon fast selber ins Bett gehen ;-)