Lange her... wer hat Lust auf ☕️☕️☕️? 😊

Guten Morgen ihr Lieben,

ich versuche diesen Beitrag jetzt schon seit einer Weile zu schreiben, aber habe es bis jetzt tatsächlich noch nicht geschafft.
Es gab ja jetzt einige Wochen keine ☕️-Runde mehr und es würde mich doch sehr interessieren, wie es euch geht und was bei euch so los ist!

Wir stecken gerade in einer super schwierigen Phase mit unserem (seit gestern) 23M. alten Mädchen. Das Ganze fing so vor 3 Wochen an.
Erst waren die Tage einfach nur noch furchtbar. Einen Wutanfall nach dem anderen mit Schreiattacken vom Feinsten. Gegen alles wurde erstmal protestiert oder abgelehnt. Eigentlich direkt darauf wurden die Nächte einfach nur grauenhaft. Die Maus schrie stündlich nach uns - wir hatten alles versucht. Bei uns schlafen - ging nicht. Musik/Hörbuch an - gab nur Ruhe für 45 Min., dann ging alles von vorne los. Tagschlaf bzw. Schlafenszeiten ändern - Situation unverändert oder noch schlimmer etc. Also alles wieder beim Alten belassen und nun warten wir immer noch ab, dass es hoffentlich bald besser wird...
Direkt davor hatte sie sogar 3 Nächte komplett durchgeschlafen und im letzten halben Jahr hatte sie eigentlich auch ganz gut geschlafen.

Es ist wirklich super anstrengend, wir Erwachsenen laufen täglich am Limit, sind super gereizt etc. Wobei wir seit 2 Tagen wirklich versuchen immer tieeeef durchzuatmen und positiv zu bleiben. Dazu haben wir ja noch unseren Kleinen (bald 6M.), der zwar gerade auch eine schwierigere Phase hat, die uns aber so easy vorkommt, im Gegensatz zu der, der großen Schwester.
Jetzt verstehe ich auch die Eltern, die nur müde gelächelt haben, wenn man erzählt hat, dass das 14M.-alte Kind schon manchmal so „richtige“ Wutanfälle hat. 🤣

Kennt das jemand? Wird es wieder besser? 🙂🙃😉

Erzählt mal, wie es euch so geht!

Liebe Grüße,
Juli

1

Das klingt wirklich anstrengend. Ich kann da noch nicht mitreden. Unser Kind ist erst 18 Monate alt.

Einen Kaffee nehme ich gerne. Wir sind seit halb fünf wach. Ich würde von einem Eisbär aus Stoff geweckt, der auf mein Gesicht gehüpft ist. Jetzt ist unser Sohn wieder eingeschlafen und ich lege mich auch noch mal hin.

Heute Nachmittag habe ich eine Videokonferenz. Seid ihr auch im Home Office? Solange ich meine Arbeit einigermaßen flexibel einteilen kann, finde ich es ganz angenehm. Wenn ich aber zu einem bestimmten Zeitpunkt anwesend sein und natürlich auch etwas beitragen muss, macht mich das immer ein bisschen nervös. Ich kann ja schlecht mit meinem achtzehn Monate alten Sohn absprechen, dass er genau in diesem Zeitfenster ausgeglichen und ruhig alleine spielt 😅 Letztes mal hat er sich ausgerechnet dann den Kopf gestoßen, als ich gerade ein Projekt vorgestellt habe. Hoffentlich wird es heute besser 🙈

8

Daumen sind gedrückt für den Termin 😂

Ich bin in Elternzeit. Als ich ein Bewerbungsgespräch hatte (online) ist Motte natürlich auch genau dann absolut eskaliert 🤦‍♀️ Meine Mama war zwar da, aber Motte hat 60 Minuten durch gebrüllt 😅😅

Ich hab die Stelle nicht bekommen (macht aber nichts, hatte auch für mich nicht so gepasst 😂).

12

Oh nein, das klingt wirklich nach einem doofen Bewerbungsgespräch. Aber gut, dass die Stelle sowieso nicht gut gepasst hat 😅

Bei uns lief es heute zum Glück gut. Zuerst saß er auf meinem Schoß und hat sich Bilderbücher angeschaut und dann ist er auf meinem Arm eingeschlafen.

Er war schon immer anhänglich, aber momentan ist es wirklich extrem. Er möchte fast durchgehend auf meinem Arm sein, ich brauche für alles ewig (heute habe ich mit mindestens fünf Unterbrechungen das Mittagessen gekocht 🙄) und mein Rücken ist auch nicht dankbar. Naja, hoffentlich ist diese Phase bald vorbei.

weiteren Kommentar laden
2

Oh, eine sehr gute Idee! Einen Kaffee nehme ich sehr gerne 🤩. Das klingt ja wirklich turboanstrengend bei euch. Mir graut schon vor diesen Phasen... (die hoffentlich so ausgeprägt nicht kommen 😬) B. wird morgen erst 15 Monate alt. Auf jeden Fall drücke ich die Daumen, dass es bei euch bald wieder auf ein erträgliches Maß herunter fährt. Gerade wenn die Nächte so sch... sind, geht das ganz schön auf die Psyche 🙈.

Wir haben leider auch immer noch doofe Nächte. Heute ging’s einigermaßen, da ist B. nur alle 2-3 Stunden aufgewacht, sonst auch gerne mal stündlich. Das geht im Prinzip seit seiner Geburt so 😵. Ich habe die Hoffnung mittlerweile aufgegeben, dass das Kind bis zur Einschulung durchschlafen wird 😅. Dazu kommt, dass die Sache mit dem Abstillen auch nicht klappt. Wir hatten bisher zwei Anläufe, aber es geht überhaupt nicht. 🤷🏻‍♀️

Bei mir ist sonst ein ganz normaler Tag. Bin im Homeoffice. Heute Nachmittag muss ich nur ein bisschen was einkaufen, sonst steht nichts besonderes an. Vielleicht kriege ich es noch hin, B.s Schrank auszumisten, Größe 86 ist jetzt bei aller Liebe zu manchen Teilen deutlich zu klein und muss raus.
B. ist bei der Tagesmutter. Ich bin gespannt, mit welchen Wörtern er heute zurück kommt. Er lernt gerade täglich mindestens 1-2 Neue, schon spannend. Auch die Lauflern-Geschichte wird immer interessanter. Mittlerweile schafft er 2-3 Schritte und der Mut wächst von Tag zu Tag. Kann nicht mehr allzu lang dauern, bis es richtig losgeht 👍.

Habt einen schönen Tag! 😊

7

Da geht ja auch ordentlich was voran bei euch! Wahnsinn :)

Ach es gibt doch immer gute und schlechte Phasen ;) auch die Nächte werden irgendwann. Bei uns war es z.B. wie bei euch (nur dass ich mit 13,5 Monaten nachts abgestillt hab), mit 16,5 Monaten wurden die Nächte plötzlich ganz alleine besser :)

Inzwischen wacht Motte so 1-3 mal auf, also echt entspannt 😂

10

Ja, das stimmt, das ist schon gerade wieder ne aufregende Phase 😃.
Bei euch ist diese ganze Schlafgeschichte aber auch extrem. Werde das glaube ich so schnell nicht vergessen, was du immer für Storys erzählt hast 😅. Ich freue mich schon auf den Tag an dem du erzählst, dass Motte nun verlässlich durchschläft 🥳. An dem Tag werde ich meine Hoffnung zurückgewinnen. 🤪

weitere Kommentare laden
3

Guten Morgen her mit dem Kaffee 😃

So eine Phase hatten wir bei unserer Tochter auch. Sie war ca. 1,5 und es ging 8 Wochen. Vorher hat sie durchgeschlafen und auf einmal 2x die Nacht eine Flasche, bis zu 2h Schlafbegleitung. Es war grauenhaft anstrengend. Aber von heute auf morgen - schwupps - alles wieder normal.
Gut, dass ihr es jetzt aussitzt. Was Anderes kann man eh nicht tun, weil man sonst die Nerven verliert.

Meine Kurze wird im März 3 und es ist so unwirklich. Gerade eben lag sie noch im Beistellbett und nu rammt sie mir nachts die Füße in den Rücken. 😁
Abgesehen davon geht es uns gut. Sie geht aufgrund unserer Jobs vier Tage in die Notbetreuung in der Krippe. Vorher war sie so schüchtern und zurückhaltend, hat sich vieles gefallen lassen und brauchte zum Streitschlichten die Hilfe der Erzieher. Jetzt in der kleinen Gruppe blüht sie richtig auf, quatscht und singt sehr viel. Man muss aufpassen, was man Zuhause sagt. 😆 Sie redet schon so viel und ganze Schachtelsätze. 🥰
Sie ist ein riesen Kind, jetzt 1,02m und 17kg. Man sieht ihr die fast drei Jahre nicht richtig an. Daher wird sie von anderen oft überschätzt. Das ist nicht immer einfach und macht mir Sorgen, wenn ich an den Kiga denke. Naja.. wie immer... Abwarten und Kaffee trinken!

6

Das klingt ja toll mit deiner Kurzen! So Entwicklungssprünge sind einfach immer wieder faszinierend!

4

Ich würde mich mit meinem Mittags-Kaffee dazu setzen 🙈 aber total tolle Idee!

Maus (22 Monate) hat grade wieder eine „bessere“ Phase. Wird sich vermutlich mit Kita-Start ändern 🙈

Ansonsten ist es mit ihr eigtl grade schön. Man kann ganz gut mit ihr spielen, ich kann ab und zu was erledigen und sie wuselt hier rum, das ist echt super 😂 im Vergleich zu vor ein paar Monaten wird es echt easy... aber mit tagesstruktur und Terminen wird es sicher wieder schwerer 🙊😂

Schönes Wochenende allen und dir, liebe Juli, starke Nerven und viel Schoki!
EsistJuli mit Motte (22 Monate)

14

Wann beginnt die Kita für euch?

Vielleicht hilft ihr die feste Tagesstruktur ja auch 🤷‍♀️

16

Hoffentlich am 22.2.

Mal schauen, ich glaub eher, dass sie das nicht soooo toll findet 🙈 aber ich lass mich gerne positiv überraschen 😂

weiteren Kommentar laden
5

Hallo zusammen,

Schön dass es mal wieder eine Kaffeerunde gibt. Ich bin normalerweise 4 von 5 Arbeitstagen im Home Office. Diese Woche sind es aber 3 Tage vor Ort. Und ich geniesse es tatsächlich. Man kommt sich viel produktiver und viel mehr gebraucht vor.

Meiner geht jetzt seit Januar zu den Großen. Also in die reguläre Kindergartengruppe. Pünktlich zum 3. Geb. Die Eingewöhnung ging super easy. Lockdown und Ferien kamen uns zu Gute, so dass am Anfang nur 5 statt 21 Kinder da waren. Das hat ihm die Umstellung erleichtert (in der Krippe waren es eh max 10 Kinder). Jetzt sind immer so um 10-12 Kinder da.

Bei uns in Hessen sind die Kitas auf mit eingeschränkten Zeiten von 9-16 Uhr. 9 Uhr ist halt echt spät, wenn man noch 35km Arbeitsweg hat. Aber ich bin froh, dass er überhaupt gehen darf.

Hier war die letzte Woche viel Regen mit teilweise Hochwasser (zum Glück nicht bei uns). Nächste Woche soll es wieder kalt werden. Ich bin gespannt. Genug Schnee zum Schlittenfahren lag nur mal einen Tag. Vielleicht klappt das ja nochmal.

Eure Nächte und Trotzphase klingen anstrengend. Hier ist Zähneputzen eine Drama. Das kostet uns morgens und abends ca 30-45 Minuten und jede Menge graue Haare bei mir.

Alles Liebe

9

Ohje das klingt anstrengend. Solche Phasen haben wir auch, es wird dann immer mal wieder entspannter. Schlimm war es in den Weihnachtsferien. Da fehlte ihr die Struktur mit Kita (zu dem Zeitpunkt waren wir grade mit der Eingewöhnung dabei, die bei uns schön langsam in zwei Monaten gemacht wurde nach der ersten missglückten) und so offensichtlich. Oder sonst irgendwie ne schwierige Phase.
Meine Woche war auch recht anstrengend. Ich arbeite seit Montag wieder und daher haben wir grade morgens echt einen straffen Ablauf. Immer noch im Bett kuscheln und ein Buch, aber dann müssen wir los wickeln, Frühstück, fertig machen und los. 7 Uhr in der Kita, dann direkt zur Arbeit und gegen 12:30/13 Uhr hole ich sie ab.
Da sie kaum noch Mittagsschlaf macht, ist es von morgens bis abends erst Arbeit und dann Kind und abends noch vorbereiten, damit es morgens schneller geht. Aber klappt gut bisher :)
Zum Glück hat mein Mann das Wochenende frei. Der hat letztes Wochenende gearbeitet.
Schönes Wochenende!