Kita Lust auf Kita

Meine Kleine ist 16 Monate alt und kam mit 12 Monaten in der Kita. Die Eingewöhnung war ein voller Erfolg, sie hats geliebt, lief in der Früh alleine zur Erzieherin und hatte richtig Spaß dran. Dann kam Mitte Dezember die Schließung wegen Corona und die Kleine war bis letzte Woche zuhause. Diese Woche gings dann mit der Kita wieder los und es ist leider alles andere als schön... Am Montag war es kein Problem, am Dienstag war sie vielleicht leicht skeptisch, Mittwoch dann ein bisschen schwieriger. Gestern wurde schon zuhause beim Einziehen gejammert und heute hat sie die ab dem Moment, wo ich die Jacke zuhause in der Hand genommen habe bis zum abgeben geheult 😢 War einfach nicht zu beruhigen. In dem Moment, wo ich aus dem Blickfeld weg bin, hört das Heulen auf. Laut Erzieherin ist sie dann auch schnell glücklich und wenn ich sie am Nachmittag abhole, ist sie total glücklich am Spielen.

Hatte das jemand? Tipps oder Vorschläge?

1

Meinem Kind hat nach dem ersten Lockdown letztes Jahr geholfen, dass er jeden Tag sein Kuscheltier mitnehmen durfte. Ein paar Tage ging das Kuscheltier morgens mit und nachmittags mit nach Hause, danach blieb es dann da und wartete dort immer auf ihn. Es wurde lange im Gruppenraum mitgeschleppt bis es irgendwann nur noch zum Mittagsschlaf genutzt wurde. Das hat ihm damals geholfen sich wieder einzugewöhnen.

Nicht geholfen hat es aber bei den immer wieder gekehrenden Phasen "ich will nicht in den Kindergarten". Ich habe ihm versucht zu erklären, dass ich ja auch jeden Tag zur Arbeit muss und er halt in den Kindergarten und spaeter in die Schule. Er kann mir auch nicht sagen, warum er nicht will. Also es ist nichts vorgefallen. Er sagt dann selbst er weiss es nicht oder will einfach nicht. Allerdings weiss ich dass er sich dort wohlfühlt, die Erzieher sind alle super. Denke es sind einfach Phasen.

3

Danke! Kuscheltier kommt die Woche bei uns auch mit, auch Schnuller, den sie sonst nur zum Schlafen kriegt. Hilft leider wenig, wurde auf dem Weg nur auf dem Boden hingeschmissen.. Ich hoffe nächste woche wird besser

2

Hey meine Liebe..
Ich fühle mit dir! Bei uns leider auch so..
Es könnte daran liegen, dass nach der langen Pause bei so einem kleinen Kind eine erneute Eingewöhnung nochmal notwendig gewesen wäre.
Ich weiß nicht wie bei euch die Regeln sind, mein Kleiner darf ein Kuscheltier oder eine Tonybox & Figur mitbringen, die könnte ich mit meiner Stimme bespielen. Habe ich aber noch nicht getestet. Alternativ hat er ein laminiertes Fotobuch, dass ich für ihn gebastelt habe. Man kann auch bspw ein Herz auf die Hand malen. Bei uns hilft das materielle alles nichts, daher darf ich mit Maske in die Gruppe (wir sind immer die ersten Morgens) und er zeigt mir was er dort gerne spielt, dann wird er etwas ruhiger, ist zwar immer noch traurig dass ich gehe, aber es ist nicht so schlimm. Sobald ich mich fertig mache zum gehen, kommt er sofort bei der Erzieherin auf den Arm. Damit er nicht „alleine irgendwo steht“.
In Summe hängt es glaube ich sehr davon ab, was die Kita gerade ermöglichen würde und was deinem Kind gut tut.
Mein Zwerg dreht morgens total durch und ist nicht mehr zu beruhigen wenn ich Kita mit ihm thematisiere, daher gehe ich da nicht drauf ein wenn er es anspricht. Aber abends im Bett können wir in aller Ruhe über den Tag und die Kita sprechen und damit scheint es ihm gut zu gehen. Ich will das Thema ja dennoch adressieren und ihm auf keinen Fall den Eindruck vermitteln seinen Gesprächsbedarf zu ignorieren.. aber er ist halt auch schon etwas älter und drückt sich relativ gut aus.
Viel Erfolg und lg
🍀

4

Danke dir! Kuscheltier und Schnuller hab ich mitgenommen, sie hat aber nur alles auf den Boden hingeschmissen.. Hoffe, dass es bald besser wird. Mit Kommunikation ist leider in dem Alter noch nichts. Ich erkläre ihr natürlich alles, aber dsa hilft nichts.. Vielleicht gehe ich am Montag wirklich kurz mit in der Früh

5

Hallo das ist wie bei uns Erwachsenen nach 3 Wochen Urlaub hat niemand Bock auf Arbeit......

6

Ich fürchte das musst du aussitzen.
Bei uns sieht es gerade ganz ähnlich aus.
Woche eins war super, in Woche zwei kam dann eben der Gewöhnungseffekt.

Die Kinder entwickeln sich wahnsinnig schnell in dem Alter und verstehen nun auch, dass sie jeden Tag dort hin müssen und das Mama auch tatsächlich geht.

Schön ist es nicht, bei uns gab es dann zwei Wochen wildes Gebrüll. Jetzt, in Woche vier, nimmt er seine Tasche und marschiert alleine in den Gruppenraum. 🤷‍♀️

Haltet durch, das wird schon. (übrigens hab ich in Woche zwei und drei mehrmals gelauscht. Sobald ich ausser Sicht war, war Ruhe und er hat losgebabbelt 😋)

7

Danke! Das hoffe ich sehr, dass es schnell besser wird. Heute war trotz Terror auch Ruhe, sobald sich aus dem Blickfeld war. Bin gespannt, wie es nächste Woche wird

8

Ich weiß, es fühlt sich furchtbar an und man würde am liebsten sofort hin rennen. Wenn ich jetzt aber sehe wieviel Spaß er hat und erste Spielversuche mit anderen Kindern unternimmt, geht mir das Herz auf.
Alles Gute euch 🍀