Rezepte zum einfrieren gesucht

Hallo ihr Lieben,
folgendes Problem: ich suche Rezepte v.a. fürs Mittagessen, die sich schnell vorbereiten oder auf Vorrat einfrieren lassen. Leider ist meine Kleine (2 Jahre alt) schon immer recht wählerisch. Und die Schiene „es wird gegessen was auf den Tisch kommt“ fahren wir nicht, das wollen wir für uns nicht. Essen soll ohne Druck und Zwang sein. Wenn wir mal was anderes essen wollen, kriegt sie Nudeln, das geht halt schnell.

Mein Anliegen ist es aber, mal was neues zu probieren und genau da ist das Problem: ich arbeite 20h/Woche (alter Job, neues Fach also grade viele Anforderungen im Job), die Kleine ist 7-12:30 in der Kita, danach gibts Mittagessen. In der Kita gibt es kein Mittagessen, da keine Nachmittagsbetreuung. Die Kleine macht keinen Mittagsschlaf, selten mal am späten Vormittag in der Kita. Nach der Kita braucht sie meine Aufmerksamkeit, ewig kochen/ schnippeln ist schlicht und einfach nicht möglich. Es gibt also meist ewig das gleiche: Nudeln mit verschiedenen Saucen (oft Bio Fertigsaucen mit wenig Salz), Pfannkuchen, Kartoffelspalten, Fisch, mal Würstchen. Gemüse isst sie eh nur püriert aus dem Glas oder probiert mal ne Möhre.

Ich hätte gern mal Alternativen, die sich gut einfrieren oder abends schon (schnell) vorbereiten lassen. Eintöpfe usw fallen flach, die isst sie nicht. Am besten wären noch irgendwelche Muffins oder Puffer, aber kann man die so gut einfrieren? (Muffins klar, aber vorbereitete Puffer?)
Liebe Grüße und ich hoffe ihr habt Ideen 💡
Danke schon mal!!

1

Hi,
ich kann dir nur die Seite Breifrei Baby empfehlen. Da sind ganz tolle Rezepte. Dort sind auch Brokkolipuffer und Süßkartoffel Bratlinge bspw. Die kann man super einfrieren. - mache ich auch ständig und steht dort auch oft bei, dass das geht. 😅😊

Genauso wie Brokkoli flatbread. Hirsebällchen und viele andere tolle Rezepte.

10

Das klingt toll!! Danke!

2

Ich hab mal Muffins eingefroren. Das geht schon, aber wird auch schnell trocken. Zumindest war das bei uns so.

Ich bereite alle 3 Monate Kürbis-Gnocchi vor. Das lässt sich toll einfrieren, ist günstig und meine Kinder lieben es. Sie helfen sogar mit beim Zubereiten. Das ist quasi wie kneten und was sie selbst gemacht haben, dass essen sie meistens auch lieber. Die Zubereitung ist leider sehr aufwendig. Deshalb bereite ich es immer auf Vorrat vor. Normale Gnocchi kann man aber auch einfach kaufen. Ich schwenk das Ganze in Butter an und stelle dazu noch rohes Gemüse auf den Tisch.

Wenn ich mal nicht zum Kochen komme und es muss sehr schnell gehen, dann gibt es bei uns Couscous. Dazu passt jedes beliebte Gemüse und einfach passierte Tomaten.
Auch Grießbrei mit Apfel-Bananenmark geht immer.

7

Wenn du Muffins einfrierst und die zu trocken sind, dann einfach kurz mit Wasser bestreichen und dann in der Mikrowelle auftauen.

Dann sind die super. 😊

11

Danke :) Couscous muss ich mal wieder ausprobieren. Vor ein paar Monaten zuletzt mochte sie es nicht. :(

weitere Kommentare laden
3

Bolognese kann man super vorkochen und dann in Portionen einfrieren. Gemüsepuffer gehen auch gut. Oder zum Beispiel Frikadellen (Geflügelhack kommt bei meiner Tochter super an). Man kann auch Kartoffelbrei sehr gut einfrieren.
Und natürlich diverse Suppen (Hühnersuppe, lauchsuppe, tomatensuppe, zucchinisuppe, möhrensuppe, kartoffelsuppe).
Das wären meine spontanen Einfälle.

12

Frikadellen könnte ich tatsächlich mal wieder einfrieren. Da kann man auch gut Gemüse rein schummeln ;) danke!

4

Bolognese kann man super vorkochen und dann in Portionen einfrieren. Gemüsepuffer gehen auch gut. Oder zum Beispiel Frikadellen (Geflügelhack kommt bei meiner Tochter super an). Man kann auch Kartoffelbrei sehr gut einfrieren.
Und natürlich diverse Suppen (Hühnersuppe, lauchsuppe, tomatensuppe, zucchinisuppe, möhrensuppe, kartoffelsuppe).
Das wären meine spontanen Einfälle.

5

Ich friere auch fast alles ein, weil ich es kaum schaffe mittags mit meinem 8 Monate alten Baby zu kochen. 😅

Ich mache salzfreie Fleischbällchen, die lieben wir beide und kann man zu fast allem dazu essen, Puffer haben wir auch schon erfolgreich eingefroren (aktuell Hirse-Zucchini). In beides kann man ja auch gut Gemüse schummeln. Gemüsepüree frieren wir aber auch ein. Super ist auch ein Bananenbrot mit Himbeeren als Snack, ich lasse da beim Backen den Zucker weg.

Hier aber auch mal unsere schnellsten Gerichte, ohne Einfrieren:
- Instant-Kartoffelpüree mit Bratwürstchen und einem Gurkensalat aus einfach nur Gurke und Joghurt. Das Essen habe ich schon in 5 Minuten fertig bekommen.

- Veggieburgerpattie (wir mögen am liebsten die von Soto) mit Salat (ich mache das Dressing auf Vorrat und kaufe Salat, den man nicht unbedingt waschen muss)

- Cremesuppe (alles zusammen schmeißen und am Ende pürieren)

- Ofensüßkartoffel mit (fertig gekocht gekaufter) Rote Beete, Tahini, Salz und Zitronensaft

- Ofenlachs: Dafür einfach diese Tiefkühlprodukte in eine Auflaufform schmeißen: Lachs, Erbsen, Spinat und darüber Butterflocken, Zitronenschale und etwas Zitronensaft geben und im Ofen garen, bis der Lachs durch ist. Dazu gibts Reis


Zu Guter Letzt gibt es bei uns auch oft zu Mittag eine Art fancy Brotzeit. Z.B. Avocadotoast, Fleischbällchen und Smoothie

13

Danke für die Tipps :)der Ofenlachs klingt toll und wäre bestimmt was für sie.

6

Habt ihr abends mehr Zeit? Sonst könntest du dich auch einfach von dem Gedanken lösen mittags warm essen zu müssen und das auf abends verschieben. Dann könnte deine Tochter evtl. sogar helfen.

14

Habe ich auch schon überlegt. Aktuell ist sie aber spätnachmittags kaum von draußen nach drinnen zu bekommen und dann auch langsam zu müde. Aber Mittagsschlaf klappt halt auch selten ;) mittags braucht sie was warmes, sonst snackt sie sich durch den Tag. Abends isst sie meist so oder so kaum. Daher die warme Mittagsmahlzeit. Und ich hab nach der Arbeit auch echt Hunger.

8

Ich habe Gemüsewaffeln gebacken und die lassen sich prima einfrieren, auch Muffins und Beerenkekse mit Zucchini. Sonst noch Reisburger. Nudeln und Soße ist bei uns auch immer auf Lager, Reis und Spätzle auch. Und notfalls gibt es mal ein Fisch- oder Gemüsestäbchen dazu.

15

Das klingt gut, ich schau am Wochenende mal nach Rezepten :)

9

Suppen gehen hier sehr gut. Kürbis, Brokkoli, Gemüse, am besten püriert und dann noch mit Backerbsen aufwerten. Die knacken lustig.

Auch schnell, wenn auch nicht tiefgefroren, sind Eier. Bei uns beliebt Rühreier und weiche Eier.

Tiefkühlgemüse wird hier auch gemocht (Karotten & Erbsen va).

Gut zum Auftauen gehen auch noch Schinkenfleckerl, Lasagne, Eintöpfe. Grad bei letzterem gibts so viele Ausprägungen, kann mir kaum vorstellen, dass da nichts geht (Curry, Irish Stew, Kartoffelgulasch, ...)

16

TK Gemüse mag sie leider gar nicht bisher, probiere ich immer wieder aus, manchmal geht Spinatlasagne. Aber Eintopf tatsächlich gar nicht. Alles zum löffeln muss ne einheitliche Konsistenz haben ;) mischen geht nur in Muffins und ähnlichem.

17

Hallo,

im Gefrierfach habe ich tatsächlich eher Eintöpfe und Gulasch.

Wenn ich mittags keine Zeit habe, habe ich schon Aufläufe gekocht: die kann man am Abend vorher vorbereiten, manchmal müssen ja Zutaten sogar vorgekocht werden, und dann in den Kühlschrank stellen. Mittags in den Ofen - dauert bis zu 40 Minuten, aber man kann sich mit dem Kind beschäftigen, etwas Obst als Vorspeise essen...

Oder ich schäle Kartoffeln, schnippel Gemüse... und lasse das alles roh in Schalen im Kühlschrank. Mittags kommt das dann in die Pfanne oder in den Schnellkochtopf (Kartoffeln sind in 12 Minuten fertig).
Denselben Effekt hat Tiefkühl-Gemüse.

Hackfleisch brate ich und friere es dann ein. So muss ich es nur noch unter das Gericht rühren.

LG!