Kind bekommt wundanfälle

Hallo ihr lieben , mein Sohn 13 Monate alt hat mir heute so bisschen den Start in den Tag verdorben. Heute morgen haben wir noch schön zusammen gefrühstückt nach dem Frühstück wollte er schon wieder schlafen . Als er wieder aufgewacht ist wollte er noch bisschen im Bett liegen bleiben und kuscheln. Ok war auch kein Problem langsam wollte ich dann auch aufstehen und mich um den Haushalt kümmern und dann mit ihm Oma besuchen. Als ich dann aufstand bin ich mit ihm in sein Kinderzimmer gelaufen hab ihm sie Spielsachen hingelegt was zu trinken und bin dann raus aus dem Zimmer . Und da fing das Theater schon an. Er fing lautstark an zu schreien lief ständig hinter mir her brüllte hysterisch, das klingt bei ihm immer so als würde ich was Böses antun ich frag mich auch was die Nachbarn bei so einem Gebrüll von meinem Sohn denken aber ändern kann ich es auch nicht. Und momentan verläuft wirklich jeder Tag so. Wenn ich nein sage rastet er förmlich aus wenn etwas nicht klappt wie er es wollte rastet er aus . Er ist ständig weinerlich und heult bei jeder Kleinigkeit drauf los . Ich muss nur aus dem Raum laufen und dann fängt es wieder an das Geheule.. ich bin manchmal selbst den Tränen nahe weil ich dann auch einfach verzweifelt bin. Ich versuche ihn abzulenken mach Lieder an . Aus dem nichts will er dann doch wieder einfach nur schlafen dann Sitz ich da und warte ne Stunde mit im Bett bis er schläft. Dann auch ab und zu immer diese Wutanfälle er schlägt um sich tretet und schmeißt sein Spielzeug durch die Gegend. so geht es manchmal dann bis in den Nachmittag das ich mich den ganzen Tag nur mit ihm beschäftigen muss , selbst wenn ich mich schnell anziehen möchte um mit ihm zu spatzieren steht er dabei und fängt dann auch 2-3 Minuten später wieder an zu weinen. Habt ihr ein paar Tipps , hattet ihr diese Phase auch mit euren Kindern ? Geht das auch mal wieder weg oder wird es zumindest besser

1

Das Verhalten ist völlig normal und eigentlich auch gut so ;) willkommen in der Autonomiephase (Trotzphase).

Dein Kind entdeckt jetzt, dass es einen eigenen Willen hat und erfährt leider, dass der halt nicht immer umgesetzt wird und du durchaus etwas anderes willst. Und das ist ganz schön frustrierend und er ist zurecht sauer.

Mit „Alternativen“, die von uns natürlich gut gemeint sind, kann ein Kind in dem Alter aber noch gar nicht richtig umgehen.

Ich hab mich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt (Workshop besucht, Podcast gehört, Bücher gelesen) und zu verstehen, WARUM mein Kind so reagiert (reagieren muss), hat mir enorm geholfen. Jetzt kommt es nämlich drauf an und man legt einen wichtigen Grundstein.

Ich versuche immer möglichst gelassen zu bleiben. Wäge ab, ob mein Willen JETZT sein muss (kann der Haushalt auch später erledigt werden? Der läuft in der Regel ja nicht weg 😂 müssen wir jetzt zur Oma oder geht auch ne Stunde später? Etc). Danach entscheide ich.

Muss etwas genau jetzt sein (weil Oma z.B. schon wartet und später weg muss) - durchziehen. Dabei aber trösten, Verständnis zeigen, Gefühle spiegeln.

Das funktioniert meist gut.

Natürlich bin auch ich kein Übermensch. An Tagen, wo alles Drama ist, egal was ich mache, breche auch ich durchaus mal in Tränen aus. Oder brülle. Spoileralarm: bringt nichts. Außer dass am Ende alle brüllen. Aber passiert halt 😂😂

2

Jaaaaaa...genauso ist es🤣😂 Meiner ist jetzt 2,5 und es groovt sich so langsam ein.
Bei uns kommt immer noch dazu, dass er schreit "Maaaaaama, Aaaaaarm..." auf mich zurennt, dann hocke ich mich auf den Boden öffne die Arme und er dreht prompt um und schreit "Neeeeei" und rennt weg um das Spiel zu wiederholen sobald ich mich abwende. Und so ist es bei allem was ihm nicht passt (Schuhe an, Schuhe aus, Jacke an, Jacke aus, zu Oma, nicht zu oma) Er will, kann aber nicht über seinen Schatten springen, daran arbeiten wir noch 🙈 Er tut mir dann manchmal so leid, weil man sieht wie er mit sich selber kämpft. Aber es wird😆

3

Ja das sehe ich bei Motte auch oft. Manchmal weiß sie selber nicht, was sie will, da wird dann gebrüllt ohne Ende (sie will gleichzeitig ne Windel tragen und keine anbekommen). Das ist anstrengend, aber da müssen wir wohl durch 😅