Elternteilzeit Österreich

Hi!
Vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen. Ich werde mich am Mo von der arbeitkammer beraten lassen, aber bis dahin wird mich das das ganze Wochenende beschäftigen.
Ich bin heute quasi aus allem Wolken gefallen als ich den Vorschlag meines AG zur elternteilzeit bekommen hab.
Ich habe mitgeteilt, dass ich 25 st Mo-Fr vormittags arbeiten möchte (ist ja eigentlich nicht sehr exotisch)
Heute kam die Rückmeldung, geht nicht. Es würden 16 Stunden gehn. Verteilt auf drei Tage pro Woche vormittags. (kundenverkehr, viele teilzeitkräfte)
Weiß jemand, kann der AG einfach eine geringere Arbeitszeit verlangen? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Weil auf eine rückkehr auf eine adäquate vollzeitstelle hätte ich ja auch Anspruch. Ist ja doch eine deutliche Reduktion von gewünschten 25 auf 16 Stunden.
Hoffe jemand kennt sich aus und ich bin schlauer vor Montag.
Lg

1

https://www.arbeiterkammer.at/elternteilzeit ist denk ich eine gute Zusammenfassung.
Ich lese raus, dass der AG das nicht einseitig festlegen kann.

2

Danke hätte ich auch so verstanden.
Mich ärgert das so! Ist ja nun echt nix besonderes, einfach jeden Tag 3 Stunden weniger als vollzeit...
Vorallem drei vormittage wären okay? Käme dann was Kundenkonatktmöglichkeiten betrifft ähnlich. Was kann ich dafür, dass die dann vermutlich keine andere teilzeitkraft für 15 Stunden finden um meine Zeit "aufzufüllen"...

3

Hallo,
Erfüllst du denn die Voraussetzungen für Elternteilzeit. Dann kann er das meines Wissens nicht verlangen. Kündigungsgeschützt bist du in Elternteilzeit auch.
Die Arbeiterkammer ist super, die werden dich gut beraten🙂

5

Ja erfüll ich. Elternteilzeit ist ja eher komplexer. Dachte eventuell gibt es da vielleicht sonderbestummungen oder so.
Aber beruhigt mich, dass anderen hier zumindest nicht bekannt ist.
Wobei so "unter Streit" zurück wird dann auch nicht fein...

4

Also wenn ich zurück komme nach der elternzeit habe ich diese elternteilzeit dann bestimme ich wie ich arbeite da kann der ag gar nichts machen. Ich habe auch 7 jahre kündigungsschutz. Man kann in den 7 jahren aber nur 2 mal die arbeitszeiten bestimmen, wenn man es öfter ändern möchte ist es die kulanz vom ag.
Ich glaube man fällt auch nur in die elternteilzeit wenn man 3 jahre schon im selben betrieb gearbeitet hat.
Man muss aber aktiv die elternteilzeit nehmen da bekommt man einen brief. Weiß von einigen die es ignoriert haben dan hat man pech gehabt wenn man es nicht beantragt dann kann man auch gekündigt werden. War dann bei der person auch so dass sie nach der elternzeit gekündigt wurde, hätte sie die elternteilzeit beantragt hätte sie 7 jahre nicht gekündigt werden dürfen.

6

Frist läuft erst nächsten Monat aus. Hab es meinem Chef, aus Freundlichkeit informell vorab mitgeteilt, dass ich demnächst das formell einreichen werden. Und jetzt das Schreiben von der Personal.

7

Also bei uns in der firma bestimmt die mama die arbeitszeiten und stunden da kann der ag gar nichts machen, wenn es auch noch so blöd für den ag ist.
Solange es natürlich in den offiziellen geschäftszeiten ist.

weiteren Kommentar laden