Angst vor Laufrad fahren

Hallo,

Ich hoffe, hier ein paar Meinungen zu bekommen. Mein kleiner Sohn ist jetzt 2 1/2 Jahre alt und hat Angst, Laufrad zu fahren. Er fährt schon seit längerem mit seinem Motorrad von BIG. Da hat er keine Probleme mit. Aber ich finde, er ist mittlerweile nicht nur schon zu groß dafür, sondern er ist auch extrem langsam und überhaupt nicht wendig damit. Aber er möchte einfach nicht aufs Laufrad umsteigen.

Heute haben wir es nochmal versucht. Hatten beim Mittagessen darüber gesprochen und er war Feuer und Flamme. Er hat sich dann auch aufs Laufrad draufgesetzt, aber sobald er fährt und es etwas wackelig wird, hat er Angst, dass er runter fällt und möchte sofort absteigen. Alles gut zureden, festhalten, schieben, auf der Wiese fahren hilft nix. Das gleiche übrigens auch mit dem Roller. Sobald es ihm zu wackelig wird, bekommt er Angst.

Wie können wir ihm denn die Angst nehmen? Es ist noch nie etwas passiert, dass seine Angst begründet.

Sein großer Bruder ist im dem Alter wie ein Verrückter mit dem Laufrad gefahren, auch Dreirad schon. Mit 3 1/2 Jahren fuhr er dann ohne Stützräder Fahrrad.

Beim Kleinen würden wir es gerne ähnlich machen. Also ihn langsam mit dem Laufrad das Gleichgewicht trainieren lassen und mit dem Dreirad die Pedale näher bringen.

Aber es macht ja keinen Sinn ihn zu zwingen. Er möchte dann lieber mit seinem Motorrad fahren.

Trotzdem möchte ich ihm einfach zeigen, dass Laufrad fahren Spaß macht und er keine Angst haben muss. Seine "Freunde" fahren alle schon Laufrad aber das juckt ihn nicht. 😅

Freu mich auf aure Anregungen, Meinungen und Tipps. 🙂

1

Einfach immer wieder anbieten...
Unsere Große war mit dem Laufrad auch viel fitter als die Kleine. Die Große hat sich mit 2 Jahren 3 Monaten einfach draufgesetzt und ist losgefahren, die Kleine hat monatelang nicht verstanden was sie mit "diesem Laufrad" machen soll wenn sie draufsitzt 🤣🤣🤣🙈
Mittlerweile fährt sie damit, ist jetzt 3 Jahre 3 Monate alt. Wir haben immer wieder gefragt ob sie fahren möchte und irgendwann ist der Knoten geplatzt... das Fahrradfahren wird bestimmt auch nochmal lustig... Die Große hat es in wenigen Stunden gelernt... Die Kleinen wird mehr Zeit brauchen...

2

Hallo!

Ich denke beim Laufrad muss er das Gleichgewicht halten, bei den Motorrad eher nicht. Das ist anstrengender und halt wackliger.
Meine kleine ist jetzt gerade 3 und fährt seit 4 Monaten Fahrrad. Aber nach 20 min. fordert sie ihr Laufrad weil sie sich dabei einfach weniger konzentrieren muss. Ich finde das völlig ok. Ai wird es bei deinem Zwerg auch sein. Warum was neues, wenn dich das altbewährte auch Spaß macht.
Ich würde es einfach immer wieder anbieten. Oder das Motorrad einfach mal zufällig bei Oma vergessen oder so 🤣 So haben wir den Schritt vom Bobbycar zum Laufrad geschafft 🤣

Ich verstehe total wie du über Laufrad und Dreirad auf‘s Fahrrad kommen möchtest. Aber manchmal haben unsere Zwerge halt andere Pläne...

Viel Erfolg (und Geduld 😉)

3

Genau, das Motorrad hat zwar auch nur 2 Räder, sie sind aber ziemlich breit, sodass er da eher nicht das Gleichgewicht halten muss. Aber dadurch, dass es so sperrig ist, wackelt es ganz schön, wenn er schneller unterwegs ist. Das stört ihn komischerweise gar nicht.

Wir haben schon überlegt, ob wir den "Mantel" vom Motorrad irgendwie am Laufrad befestigen können. 🤣 Aber dann wäre sein heißgeliebtes Motorrad kaputt.

Ach, mit dem Dreirad fährt er ja auch nicht. 😅 Da ist er faul und möchte nicht selber die Pedale treten. 🙄 Er hatte einen Tobsuchtsanfall bekommen, weil ich ihn nicht geschoben habe. 🙈

4

Also das kennen wir auch. Unser Kleiner hatte seine "Biene" seit ca dem 9. Monat. 4 Räder aber eben recht eng beieinander. Die Sicherheit war -glaube ich- schon alleine, dass sie von alleine stand und nicht umfallen konnte. Weil er so flott und gerne unterwegs war strebte "Mama" nach höherem. Toll. Das Rad war einfach etwas zu groß. Erst als wir eins hatten, welches wir so niedrig einstellen konnten, dass er wirklich gut darauf sitzen und auch stehen konnte ging es ratzfatz. Ich habe die Biene bei Oma vergessen und da blieb nur das Rad. Einen laaaaaangen Berg runter an dem er das "Rollen lassen" üben konnte ging, war es um ihn geschehen. Danach traute er sich auch an das größere Rad heran, einfach, weil er jetzt das Prinzip kannte. Das wird schon!

weiteren Kommentar laden