Kleinkind (2j) zieht sich viel zurück

Hallo ihr lieben .
Ich mache mir momentan viele Sorgen um meinen Sohn .
Mir fällt immer mehr auf das er sich zurückzieht . Wenn wir mit anderen Kindern zusammen sind ganz besonders . Er kann mit denen überhaupt nichts anfangen und zieht sich lieber zurück .
Zuhause antwortet er sehr selten auf einfache Fragen .
Sprechen möchte er am liebsten gar nicht . Kann es aber . Viel noch nicht. Aber zweiwort Sätze klappen schon ganz gut .
Findet ihr das Verhalten ungewöhnlich ?
Liebe Grüße und vielen Dank :)

1

Hallo, wie macht er das im Kindergarten ist er da genauso? Mein kleinerer Enkel konnte in dem Alter auch nicht viel mit anderen Kindern anfangen. Er war eher schuechtern, das hat sich dann im Kindergarten gelegt. Gruss

2

Mit 2 Jahren sprechen Kinder in Zwei- Wort- Sätzen.

Kionder beginnen erst mit 3 jahren mit anderen zu kommunizieren und zu spielöen.

Daher finde ich derzeit sein Verhalten noch ok. Im Auge solltest du das behalten, aber jetzt nicht gleich an ne Entwicklungsverzögerung o.ä. denken.

Kinder sind nun mal unterschiedlich vom Charakter her, deiner scheint eher jdm. zu sein, der erst einmal schaut, was die anderen machen. Und mit 2 spielt man wirklich eher noch für sich; das Miteinander kommt dann später dazu..t

5

Das finde ich sehr pauschal formuliert. Meine Tochter und ihre 2,5 Jahre alten Freunde sprechen eigentlich alle schon bis zu 4 Wort Sätzen und kommunizieren miteinander und gehen sozial miteinander um. Also auch Konflikte austragen, etc.

Das heißt nicht, dass ein Kind, das das noch nicht tut zwangsläufig entwicklungsverzögert ist. Aber zu sagen das alles würde erst ab 3 beginnen ist auch nicht richtig.

6

Naja in dem halben Jahr kann ja noch viel passieren :)

weitere Kommentare laden
3

Miteinander spielen geht mit 2 ja auch noch nicht so gut.

Motte ist auch 2, bei fremden Kindern ist sie sehr schüchtern und wenig begeistert. Bei „ihren“ Kindern ist es ganz anders 😂 die liebt sie heiß und innig.

Sie antwortet uns zwar auch nur, wenn sie Lust hat (aktuell ist das sehr anstrengend...), im Prinzip redet sie aber viel und gerne. Das tat sie aber schon immer.

Wenn dein Kind schon immer ruhig war, ist es vllt nur ne Phase. War er eigtl aufgeschlossen und kommunikativ, würde ich es mal beim Arzt ansprechen...

4

Danke für eure Antworten :)

Er ist ein ziemlicher Wirbelwind aber bei anderen Leuten super schüchtern. Er brauch auch sehr lang sich an jemanden zu gewöhnen .
Kuscheln war nie seinen. Am liebsten nur unterwegs sein und was erleben . Am liebsten halt mit denen Die er sehr lange kennt .
Seine Cousine die er von Anfang an immer dabei hatte liebt er super doll . Da zieht er sich dann auch nicht zurück .

In die Krippe geht er erst ab April . Vielleicht wird es dann besser .

mit dem sprechen, mache ich mir weniger Sorgen . Denke solange es voran geht ist es ok ?

10

Hey du!
Ich glaube du brauchst dir keine Sorgen machen! Sprachlich ist das für gerade 2 völlig in Ordnung und sogar deutlich weniger wäre auch absolut in Ordnung.
Mein Kleiner hat mit 2 fast auch nicht mit anderen Kindern gespielt und ich hatte ähnliche Gedanken wie du. Er hat sich zurückgezogen, zugesehen, war schnell eingeschüchtert. ABER dann haben wir seine Freundin kennengelernt und mit der ging es. Und nun ist er auch in der Krippe und ich bekomme von dort gemeldet, dass er sehr beliebt ist und andere sehr gerne mit ihm spielen auch wenn er erst nicht auf sie zugegangen ist. Er ist mittlerweile sogar zum Gruppenclown mutiert. 😅 das hätte ich mir damals nie vorstellen können und auch jetzt noch schwer.. wenn ich mit ihm unterwegs bin spielt er immer noch eher für sich und schaut anderen zu. Aber abhängig vom Kind macht er mittlerweile auch manchmal mit. Das kann also alles noch kommen. 😊
Glg

11

War er denn vorher anders? Kinder sind ganz unterschiedlich in der Entwicklung was Sprache angeht. Mein Sohn war sehr schnell und die Tochter einer Freundin spricht mit 19 Monaten noch fast nicht(tatsächlich habe ich das Kind nicht mal Mama sagen gehört)

Dazu hat jeder Mensch ja auch eine eigene Persönlichkeit und ich habe schon viele Kinder erlebt die lieber Zuschauer sind anstatt mit zu spielen in jedem alt.