Stopfen beim Essen

Hallo,
muss euch mal um Rat bitten und einen allgemeinen Post verfassen. Mit der lieben @esistjuli hatte ich darüber schon geschrieben :).
Wir haben das Problem, dass unser Sohn (gerade 2 Jahre) beim Essen immer sehr stopft. 🙈
Ein Beispiel: Beim Abendbrot gab es ausnahmsweise einen babybell und er hat n großes Stück abgebissen aber nicht gekaut.
Dann hat gewürgt, das es scheinbar in der Speiseröhre hing (für mich natürlich der Horror) und dann war es weg und er hat weitergessen als wäre nix.
Ich erkläre ihm das schon immer, dass er kleine Stücke abbeißen muss und tüchtig kauen muss und das ist auch wirklich besser geworden, aber oft überwiegt die Gier.
Habe halt immer total Panik, dass das Stück nicht wieder runterrutscht oder in die Lunge geht. Ihr „kennt“ mich ja. ;)
Kennt das hier jemand? Oder ist das einfach „normal“ und das legt sich irgendwann?!

1

Tatsächlich hatten wir das Problem auch, aber lediglich beim Abendbrot, wenn es ums Brot und den Käse ging. Er hat versucht sich so viel wie nur möglich von der Scheibe in den Mund zu schieben und den Käse am besten als komplette Scheibe.
Lösung für uns: Das Brot ist in kleine Stücke geschnitten und der Käse ebenso, bis er gelernt hat abzubeißen. Wir probieren es immer mal wieder und irgendwann wird es schon gehen :)

2

Das hat unser kleiner in dem Alter auch gemacht, obwohl er vorher immer schön gekaut hat. Das hat ca 3-4 Monate angehalten und dann wurde es wieder besser. Schön ist das auf jeden Fall nicht, wenn man zb unterwegs ist und das Kind dann wegen einer Banane anfängt zu würgen oder ein riesiges Stück Brötchen im Mund hat

3

Hlo liebe na-di,
wir haben Ende Dezember zwei gewordene Zwillinge. Unser Sohn macht meist winzig kleine Mausbisse und braucht eeeewig beim Essen. Wir müssen ihn immer dazu ermuntern "Katzen- oder löwenbisse" zu machen. Dann laut er aber auch eeeewig 😅
Unsere Tochter hingegen schlingt auch von Anfang an alles hinunter ohne zu kauen. Da denke ich mir auch: tut das nicht weg? Und wir ermahnen sie, dass sie doch bitte abbeißen und kauen soll und nicht so große bissen machen soll. Also genau das Gegenteil von Bruder. Manchmal.hört sie unsere Ermahnung aber meist stopft sie beim zweiten Happy dich wieder 😂 Und ja, manchmal schneide ich ihr das Essen genau vor dem Hintergrund des schlingens klein. Aber ich versuche es eigentlich zu vermeiden, da ich möchte, dass sie sich eine gesunde essweise aneignet. Also, du bist mit Deiner Sorge nicht allein. Wenn was in der Speiseröhre feststeckt gebe ich ihr etwas zu trinken. Das hilft immer. In die Luftröhre ist bisher nichts gerutscht. Ich denke, dass das auch eher unwahrscheinlich ist.
Beste Grüße und einen schönen Montag 🏵️

4

PS sorry für die Schreibfehler und komischen Worte. Autokorrektur eben 😅

5

Wenn du weißt, dass er das bei bestimmten Lebensmitteln macht, dann schneide diese doch einfach in kleinere Stücke.

Ganz ehrlich, man muss nicht immer alles so verkopft angehen. Einfach mal pragmatisch an die Dinge rangehen. Dann erledigen sich viele „Probleme“ von alleine 😉

6

Kann es sein, dass er in dem Moment einfach wahnsinnigen Hunger hat und deshalb alles in sich reinstopft? Das ist bei unserem Sohn auch, wenn er Hunger hat. Morgens z.B. schlingt er, als hätte er monatelang nichts mehr bekommen. Da wird auch nicht gekaut. Wenn er aber satter ist, isst er ruhiger und kaut auch.

7

Bei uns ist das auch so, gerade bei Käse gibt es kein Halten. Sie hat neulich in einem unbeobachteten Moment ihrem Vater die große Scheibe Käse vom Brot geholt und komplett in den Mund gesteckt (also von der Größe, die in einer Familienpackung Gouda drin ist). Frag mich nicht, wie das mit so einem kleinen Mund geht, sie quälte es irgendwie runter, machte dann aber sofort ungerührt weiter. Man muss es nicht verstehen :-D

Da gutes Reden nichts nützt, schneide ich gewisse Sachen jetzt immer klein (Dinge wie Käse, Frikadellen, Würstchen und Co.), bis sie es gelernt hat. Gerade bei Wiener Würstchen ist das auch so ein Ding mit der Pelle, das kann tatsächlich mal schiefgehen, und es ist auch wenig erbaulich, wenn man ständig das Gewürge neben sich hat, dann wird's teilweise ungerührt ausgehustet und das nächste riesige Stück genommen... Ne, ne, ne, es darf schon halbwegs gesittet zugehen :-D

8

Hallo ihr Lieben, wow 🤩 - erstmal danke! Es beruhigt gerade doch sehr, dass nicht nur wir dieses Problem haben. Dachte schon nur unser sohn ist da so ein „Stopfer“ 🤣 bei ihm ist es eigentlich egal zu welcher Tageszeit, aber gerade bei Käse kennt er kein halten mehr. Da wird eben gestopft. Wie ihr schon sagt, es ist auch echt naiver schön am Tisch zu sitzen und neben mir sitzt mein Kind was am würgen ist, weil es ein Stück essen im Hals hat. Habe halt immer Angst, dass was in der Lunge landet. Aber wenn es zu großes Stück verschluckt wird und er würgt steckt es wohl in der Speiseröhre. Zumal er danach auch nicht hustet sondern genüsslich weiter isst.
Schneide ihm auch schon viel echt klein, aber oft ist er dann auch zu gierig und nimmt gleich mehrere Stücke. Aber mehr als ihm Zureden kann ich wohl nicht. Bislang hat er auch alles von selber wieder runtergewürgt, aber die Angst ist bei mir natürlich groß.
Zumal ich ja auch diese scheiss Angststörung habe ...

9

Hi!
Das macht meine kleine auch. Ich schneide ihr viele Dinge schon vorsorglich in mundgerechte Happen. Das beeindruckt sie allerdings mäßig und dann stopft sie sich halt zwei oder mehrere in den Mund!
Lösung hab ich bisher keine wirkliche gefunden, außer darauf zu achten, dass sie sich dann wirklich immer nur einen bissen nach dem anderen in den Mund gibt. Ist aber bei einem zweiten kleckermaul auch nicht immer möglich.
Ich hab den Eindruck sie lernt langsam dazu, weil sie jetzt schon oft vorm "würg würg" die Sachen wieder auf den Teller spuckt🙈 nicht sonderlich lecker, aber an den tischmanieren arbeiten wir noch🙈 ich hoffe sie hat es bald raus, weil ich bin mit dem essen im KiGa etwas nervös und hab dort schon vorsorglich gesagt, dass sie da bitte ein Auge drauf haben sollen. Aber wenn man nicht dabei ist, ist es halt noch mal blöder.
Lg

10

Oh ja, hier wird alles gestopft, was geht 🙈 Sie isst normal vom Familientisch mit und mag auch einfach alles (18 Monate). Wir geben ihr immer nur ein paar „Bissen“ auf den Teller, weil sie sonst wirklich alles auf einmal in den Mund schieben würde 😬 Hat sie die dann aufgegessen, gibts ein wenig mehr. Solange, bis sie satt ist.

Ein paarmal wurde auch etwas gewürgt, aber kommt sehr selten vor. Musste sie aber auch schon umdrehen und kräftig klopfen, zum Glück funktioniert das (dieser Griff, den man beim Erste Hilfe Kurs lernt).
Irgendwann wirds besser...

11

Hihi meine meine Meinung kennst du ja 😜

Ich glaube immer noch, dass sich das gibt und du keine Angst haben musst :)