Kindesentwicklung

Hallo zusammen,
unser Sohn ist 2,5 Jahre und spricht nicht. Dass er nicht spricht, finden wir nicht so schlimm, dass es ja Later Talk Kinder gibt, aber er versteht auch sehr vieles nicht, was wir ihm sagen. Ansonsten ist er eigentlich ziemlich aufgeschlossen und er hat auch noch 2 ältere Geschwister. Er spielt aber nicht wirklich mit anderen Kindern. Gefühle zeigt er schon intensiv gibt auch immer wieder Küsschen, wenn er sich freut. Wenn man schimpft, versteht es er schon. Wir haben jetzt einen Termin beim SPZ gemacht, weil wir uns mittlerweile schon große Sorgen machen. Gibt es auch Kinder, mit ähnlichen Symptomen? Vielen Dank

1

Hallo. Bei meiner Nachbarin die Kleine hatte sich Probleme mit dem Sprechen. Erst mit 3 wurde bei ihr festgestellt, dass sie Polypen hat und deshalb schlecht hören konnte. Diese wurden dann entfernt und seitdem klappt es mit dem Sprechen. Ward ihr mal beim hno arzt und habt die Ohren checken lassen?

2

Wart ihr schon beim HNO? Vielleicht hört er einfach schlecht. Das würde auch erklären, warum er mit anderen Kindern nicht spielt.

8

Noch eine Stimme für Abklärung beim HNO. Unser Sohn hatte so stark Wasser hinter dem rechten Trommelfell (ohne Entzündung) das er dort zu 0% etwas gehört hat.

Einfach Termin vereinbaren 🙂

3

Hallo! 😊
Dass dein Sohn noch nicht spricht, ist schon ungewöhnlich, aber das gibt es immer wieder.
Dass er in dem Alter noch nicht mit anderen Kindern spielt, finde ich nicht schlimm. Das kommt im Normalfall erst später. 😉 Meine Kinder konnten mit anderen Kindern auch erst spät etwas anfangen! 😉

Bedenklich finde ich, dass er vieles nicht versteht, wie du schreibst. Das sollte in dem Alter schon funktionieren.

Spricht er denn gar nicht? Also auch keine Laute oder Silben oder einzelne Wörter?

Den Tipp, das Gehör zu überprüfen, finde ich ganz wichtig! Vielleicht hört er wirklich nicht gut.

Alles Gute auf jeden Fall! 🍀

4

Wenn er auch nicht gut hört, wäre ein Gang zum Pädaudiologen sicher nicht verkehrt. Denn das ist mit Kombination des Nicht-Sprechens ja doch ein Anzeichen, dass was nicht stimmt ;)

Dass er eher neben anderen Kindern herspielt, ist in dem Alter aber noch normal. :)

5

Unser Sohn, bald 2, ist ähnlich, Er spricht aktiv vielleicht 3 Wörter außer Mama und Papa, aber was anderes ist er versteht schon sehr viel und kann einfache Aufträge ausführen. Seine Aussprache ist aber sehr verwaschen, z.B P Worte spricht er wie ein B. Deshalb haben wir Ende März einen Termin beim Pädaudiologen. Wurde uns von der Kripppe empfohlen. Da der Wortschatz meines Sohnes laut Erziehern nicht dem eines zweijährigen entspricht. .

Ich denke das wäre auch in eurem Fall wohl sinnvoll. Du schreibst er versteht euch nicht? Auch ganz einfache Aufträge nicht? Und wenn ihr Lauter sprecht, habt ihr das auch schon probiert, evtl ist er schwerhörig?

6

Beim Ohrenarzt waren wir auch schon. 2 Tests waren ok, der 3. konnte nicht gemacht werden, da er absolut ruhig sein muss und das funktioniert bei ihm nicht. Dazu kommt, dass er extrem aktiv ist, und nicht eine Minute still sitzen kann, er ist ständig in Bewegung, er ist extrem neugierig, will alles erkunden. Wir haben jetzt einen Termin beim SPZ gemacht.

7

Guten Morgen :-)

unsere Situation ist/war eurer sehr ähnlich, deshalb erzähle ich es dir mal etwas ausführlicher..

Junior ist im Februar 2018 geboren und nun 3 Jahre alt. Bei der u7 mit zwei konnte er nur Mama, Papa, da und ein paar Tierlaute. Das war schon auffällig, aber wurde mit "einige Kinder fangen später an und explodieren dann sprachlich" abgetan und gesagt: Logopäde erst ab 3. Einen Vermerk "sprachverzögert" gabs trotzdem ins U-Heft.

Bei der u7a mit drei konnte er 2-4 Wort-Sätze und viele Wörter. Der Satzbau ist allerdings nicht gut und die Aussprache schlecht - manches versteht man 0,0. Die Kinderärztin hat uns zur Lebenshilfe (Frühförderung) geschickt und meinte: Logopäde erst mit 4! Diesmal die Vermerke im U-Heft: late-talker, motorische Unruhe, reduziertes Konzentrationsvermögen.

So... da waren wir nun beim Erstgespräch zwecks Frühförderung + nochmal zum Entwicklungstest. Junior ist feinmotorisch etwas zurück und bekommt heilpädagogische Frühförderung (was aber nicht zwingend nötig wäre....), sie hat uns SEHR einen Logopäden ans Herz gelegt. Außerdem hat er manchmal ein Problem mit der Wahrnehmung. Es sieht so aus, als würde er einen nicht verstehen, weil er nicht reagiert. Tatsächlich ist das wohl aber auf eine "Wahrnehmungsstörung" zurückzuführen und hat nichts damit zu tun, dass er nicht gut hört. Er kann das einfach nicht so schnell auffassen/umsetzen.

Dann waren wir bei einer ganz lieben Logopädin zum kennenlernen und gestern war die erste Sitzung. Sie war erschrocken, dass der Kinderarzt vorher so garnichts gemacht hat. Junior hinkt in der sprachlichen Entwicklung 8-12 Monate hinterher. Sie spielt jetzt jede Woche 30 Minuten mit ihm und baut dort einige Sachen ein. Ich hoffe so sehr, er holt schnell auf und frage mich immer: was hätten wir anders machen können/müssen? Aber dafür ist es jetzt sowieso zu spät.


Zum Thema SPZ: die Kinderärztin hatte die Wahl zwischen: direkt zur Lebenshilfe gehen oder den Weg über das SPZ. Der Unterschied? im SPZ wird er von verschiedenen Ärztin gecheckt und erhält von dort die nötigen Verordnungen. Uns war dieser Weg zu langwierig und hätte am Ende dasselbe Ergebnis geliefert...

Übrigens waren wir bereits mehrfach beim HNO zwecks Hörtests, Mandeln und Polypen checken lassen - alles super. :)

und zu dem mit anderen Kindern spielen: das ist wirklich völlig normal, das geht erst langsam los.. und gerade wenn sie sich sprachlich garnicht so ausdrücken können ist das ja nochmal schwieriger.

Ich wünsche euch alles Gute :)

11

Vielen Dank für Ihre Antwort. Was genau hat denn ihr Kind, wurde schon eine genaue Diagnose festgestellt?

9

Mein Sohn ist seit 2 3/4 in logopädischer Behandlung. Je früher man anfängt desto besser. Und schnell geht es leider nicht. Aber nun, mit 4 Jahren merken wir schon deutliche Verbesserung. HNO auf jeden Fall abklären. Das war bei uns okay. Und vorher üben. Z. B. mit Spielzeugarztkoffer oder Kopfhörer damit die Untersuchung am Ohr besser klappt.

10

Danke für die Antwort. Und was genau hat ihr Kind?

12

Hallo,

eigentlich alles, wie oben beschrieben... auf der Verordnung für die Logopädie stand: Schädigung der kognitiv-sprachlichen Funktionen (Sprachverarbeitungsstörung infolge beeinträchtigter Aufmerksamkeits-, Gedächtnis-, Wahrnehmungs- und Exekutivfunktionen)

Er spricht halt einfach zu schlecht für sein Alter ;)

13

So genau könnte man das bei unserem Sohn nicht sagen. Er konnte mit 2 Jahren die Zahlen benennen und mit 3 die Buchstaben. Er hatte einfach andere Interessen und ich glaube die Sprache hat ihn nicht so interessiert. Verstanden hat er aber alles.

Ich denke im SPZ seid ihr gut aufgehoben und es gibt auch spezielle Sprachkindergärten.