Knapp 3 jährige - erzählt doch mal

Hallo!!

Mich würde mal interessieren wie eure knapp 3 Jährigen den Tag über so drauf sind und was ihr spielt und unternehmt, habe leider aufgrund von Corona nicht viel Austausch mit anderen Müttern 😄

Bei uns ist das Trotzen zwar wesentlich besser bis nahezu weg, dafür schreit er jetzt immer ins Wort wenn ich mich unterhalte oder er nicht im Mittelpunkt steht.

LG 🌷

1

Mein Sohn wird in 5 Wochen 3 Jahre alt. Seit einer Woche geht er wieder in die Krippe, und seitdem ist er viel ausgeglichener. Davor waren Trotzanfälle an der Tagesordnung, mal mehr und mal weniger heftig. Zur Zeit ist er aber sehr ausgeglichen.

Er fällt mir auch ständig ins Wort 😂 wenn ich mich mit meinem Mann unterhalte, sagt er dann oft: "Nein Mama, hör auf zu reden!" 😂 ich sag ihm dann, dass ich ihn gehört habe, dass ich aber noch meinen Satz fertig sagen möchte und ihm danach zu höre. Das klappt sehr gut.

Wir sind jeden Tag draußen. Vormittags ist er in der Krippe , und nach dem Mittagessen gehen wir immer raus. Erst spazieren, ich mit seinem Bruder im Kinderwagen damit er schläft, und er mit irgendeinem Fahrzeug (Laufrad, Kettcar, Traktor). Danach sind wir meistens im Garten, wir haben eine Rutsche und Sandkasten.
Wenn wir drin sind, wird zur Zeit viel gemalt, gelesen und gepuzzelt. Er spielt auch gerne alleine mit seinen Autos und Traktoren.
1 Mal die Woche sind wir meine Schwiegereltern besuchen, und 1 mal meine Eltern, bzw kommen die Omas auch her.

Viel mehr Unternehmen wir leider auch nicht. Ab und zu treffen wir Freunde auf dem Spielplatz, ist aber wegen corona natürlich die Ausnahme.😌

2

Mein Sohn wird im April 3 und es ist eigentlich ziemlich entspannt momentan. Man kann ihn schon viel machen und helfen lassen.

Wenn er sich allerdings etwas in den Kopf gesetzt hat, was dann nicht klappt, kann er ganz schön mies drauf sein, insbesondere wenn er etwas alleine machen möchte...

Ich liebe es, wie viel er spricht-diese kindliche Fantasie ist unglaublich, da kommen so viele lustige Dinge heraus.

Er geht sehr gern in den Kindergarten und spielt zu Hause am liebsten mit seiner Eisenbahn. Lesen steht auch hoch im Kurs.

Und er wünscht sich unbedingt eine Schwester (seine Freundin aus der Kita ist vor kurzem große Schwester geworden und das findet er so toll) :D

3

Meine Tochter wird im nächsten Monat 3 Jahre alt ☺️ Die Zeit gerade ist richtig schön. Man kann sich so toll mit ihr unterhalten, richtig schöne Mama-Tocher-Sachen unternehmen, sie beschäftigt sich gut alleine und ist oft verständnisvoll. Wutausbrüche haben wir bisher selten. Eigentlich nur, wenn ich nicht in greifbarer Nähe bin, zum Beispiel beim Abgeben im Kindergarten. Das hat aber mit dem Lockdown zu tun.
Sie erzählt ganz oft, dass sie nun ein „großes Mädchen“ ist oder dies und jenes schon kann, weil sie bald eine große Schwester ist 🥰
Sie singt im Moment richtig viel und versucht mich, als ihr Vorbild zu nehmen. Im Rollenspiel macht sie Szenen oder Sprüche, die sie bei mir gesehen hat, nach, dass finde ich so niedlich 😁
Durch das gute Wetter sind wir gerade viel draußen. Ansonsten gehen bei uns auch Brettspiele immer richtig gut und malen und basteln 😊

4

Meine Große ist schon seit einem halben Jahr drei. :-D Sie will immer alles wissen, aber vor allem die beste große Schwester der Welt sein, sie spielt wahnsinnig oft mit ihrem kleinen Bruder. Vor allem jetzt, da sie nicht in den Kindi kann.

5

Meine Tochter wird am Freitag 3 Jahre alt und freut sich sehr auf ihren Geburtstag.
Seit einigen Wochen ist sie absolut im Bastelfieber. Sie hat das Schneiden innerhalb kürzester Zeit richtig gut raus gehabt und schneidet gerne von mir gemalte Formen aus. Kleben, Tuschen und malen sind auch sehr hoch im Kurs.
Lesen ist immer noch ein Klassiker und immer mehr werden auch Hörspiele intensiv gehört.
Seit 2 Wochen zieht sie sich sehr gerne alleine an, braucht aber natürlich noch Hilfe.
Sie selbst hilft wahnsinnig gerne bei allen Dingen, vor allem beim kochen.
Das Spielen alleine klappt auch immer besser (sie spielt super gerne Familie mit ihrem Duplo oder playmobil 123).
Ansonsten sind wir bei gutem Wetter draußen und dort wird geschaukelt, mit dem Fuhrpark gespielt oder in dem Sandkasten gekocht und gebaut.
Der Trotz ist noch da, immer wieder phasenweise. Zudem ist sie oft wütend auf sich selbst oder frustriert, wenn etwas nicht klappt und muss noch lernen, mit diesen Gefühlen umzugehen.
Sie hatte ein paar Tage die Angewohnheit, zu schreien, wenn ihr unser Handeln nicht zusagte, aber da schreite ich sofort ein und erkläre ihr, dass ich auf Anschreien nicht reagiere. Sie kann „nein, Mama.“ oder „ich möchte das anders machen.“ sagen.
Was gerade wieder mal gar nicht gut läuft, ist das Schlafen. Durchgeschlafen hat sie bisher vielleicht 3 oder 4 mal. Zur Zeit wacht sie wieder bis zu 6 mal pro Nacht auf.

6

Mein Sohn ist im Januar 3 geworden. Er geht in den Kindergarten und hat somit zum Glück Kontakt zu anderen Kindern. Nachmittags sind wir bei den Grosseltern, im Garten oder auch mal auf dem Spielplatz.

Er liebt seine Bälle und ist da schon fast zu sehr drauf fixiert. Wir haben wirklich jegliche Art von Bällen. Ansonsten knetet er gerne, liebt Musik und Bücher.

Und er hat einen sehr starken Willen. Aktuell testet er Grenzen. Er haut uns unvermittelt und ohne Grund. Also nicht aus einer Wut heraus.

Oder er bekommt klassische Trotzanfälle, weil er seinen Willen nicht bekommt.

Dafür klappt das Einschlafen im Moment wieder besser.

Und ich liebe es, wenn er seine Lieblingslieder singt oder mir Geschichten von seinem Bär erzählt oder mir sagt wie ich diese Geschichten erzählen soll.

7

Das Trotzen find ich bei uns ganz ok, mit sowas bin ich schwer aus der Ruhe zu bringen. Unsere Tochter geht in die Kita, bei der es im Moment wegen eines Covid-Falles Probleme gibt und das Gesundheitsamt auf Tauchstation gegangen ist... Ansonsten ist es halt schade, dass wir sehr vieles nicht unternehmen können und sie die Eltern meiner Frau seit über einem Jahr nicht gesehen hat, wo wir zuvor mehrmals im Jahr bei ihnen waren und sie einmal bei uns. Die Wünsche, was das betrifft, werden bescheidener, wir hoffen auf diesen Spätsommer oder Herbst.