Kleinkind Einschlafen beim Papa - geht's auch ohne Drama?

Vielleicht hat ja jemand was Ähnliches durch und kann mir/uns einen Tipp geben đŸ„ș

Unser Sohn lÀsst sich von Anfang an nur von mir ins Bett bringen. Mein Mann macht ihn immer bettfertig, liest ihm was vor, putzt ZÀhne und kuschelt noch was. Das ist immer alles super, sobald er aber ins Bett kommt, soll Papa umgehend weg, ich still ihn kurz und er schlÀft dicht an mir, manchmal halb auf mir ein, dann steh ich auf und geh.
Nachts ist es genauso. Wenn er wach wird lĂ€sst er sich von Papa nicht mals anfassen, drĂŒckt die HĂ€nde weg, heult und flĂŒchtet so weit wie möglich.

Mein Mann möchte ihn gerne ins Bett bringen und nachts beruhigen können. GrundsĂ€tzlich fĂ€nd ich das auch fĂŒr uns alle drei super. Aber wir brauchen einen Plan, jetzt gerade ist es so dass mein Mann es allein probiert aber unser Sohn schreit und weint wie verrĂŒckt. Ich weiss ja dass er nicht allein ist, die beiden eigentlich total dicke miteinander sind aber ich kann das Ausmaß des Weinens kaum ertragen.

Wenn mein Mann dann meint es reicht und ich soll hochkommen und ĂŒbernehmen ist das Kind komplett verheult, nass geschwitzt und zittert.

Ich will meinem Mann da nicht im Weg stehen weil es ihm wirklich wichtig ist aber es muss doch auch anders gehen. Hat jemand eine Idee? Ähnliches durch? Oder stell ich mich an und wir mĂŒssen das einfach weiter probieren? Abwarten bis wir nicht mehr Stillen?

Sohn ist 16 Monate alt, schlĂ€ft bei uns im Bett und ignoriert meist sein Gitterbett nebendran. TagsĂŒber macht er beim Trösten o. Ä. kaum bis keine Unterschiede zwischen uns Eltern.

Lieben Dank schonmal 🙂

1

Helfen kann ich hier leider nicht, da es bei uns haargenau so ist.
Ich denke auch, dass es am Stillen liegt und finde das ganz normal.
Unser Sohn (20 Monate) mag Nachts nur mich bzw meine Titi als Beruhigung und wir werden erst wieder anfangen, dass der Papa ihn ins Bett bringt, wenn er grĂ¶ĂŸer ist und ich nicht mehr stille.
Davor hat das, zumindest bei uns, garkeinen Sinn :)

2

Hey, also bei uns ist es sehr Àhnlich.

Bis vor 2 Monaten hat sie noch komplett bei uns geschlafen, jetzt schlÀft sie bis 23/24 Uhr in ihrem Zimmer im Bett und kommt dann zu uns.

Und dort schafft mein mann es aber jetzt auch sie mittags ins Bett zu legen. Abends und nachts gehts gar nicht ohne Mama 😒 ich wĂ€re so froh mal entlastet zu werden weil sie echt zeitweise oft wach wird, aber sie weint dann echt fĂŒrchterlich und ich löse ihn ab und sie schlĂ€ft gleich ein.

Ich lese mal nur auf der Suche nach Tipps 😁

3

Bei uns war es laaaange Zeit genauso, obwohl ich schon im 5. Lebensmonat meine Tochter abgestillt habe.
Unsere Tochter war genau 16 Monate alt als mein Mann sie zum 1. Mal erfolgreich allein ins Bett gebracht hat. Zuvor war es einfach absolut nicht möglich. Geschrei, GebrĂŒll und TrĂ€nen ĂŒber Minuten bis zu einer Stunde lang, bis ich wieder ĂŒbernommen habe.

An einem Abend haben wir es "durchgezogen". Wir hatten ihr schon tagsĂŒber mehrmals erklĂ€rt, dass der Papa sie heute ins Bett bringen wird. Es gab zwar TrĂ€nen, aber der Papa hat sich selbst ein Ritual ausgedacht um sie zu beruhigen. Er spielt ihr mit ihren Kuscheltieren eine kleine Geschichte vor. Das liebt sie!

Von dem Tag an haben wir uns konsequent immer mit dem Zubettbringen abgewechselt. Ausnahmen gibt es nur in NotfÀllen. Mittlerweile machen wir es mit unserem Sohn genauso.

Lg, babyelf mit babygirl (23 Monate) und babyboy (11 Wochen)

4

Mein Sohn ist heute genau 16 Monate alt 😅
Vielleicht haben die beiden einfach noch nicht "Ihr Ding" miteinander gefunden. Bin echt ahnungslos.
Aber das gibt mir ja schonmal Hoffnung.

5

Bei uns hat es bis vor kurzem (Sie ist jetzt etwas ĂŒber 2) nur funktioniert, wenn ich nicht da war.
Habt ihr das mal versucht? Wie ist es denn mittags?

10

Mittags ist es Ă€hnlich. Wenn ich nicht da bin, packt mein Mann ihn ins Tragetuch und da schafft er meistens so 20-40 min zu schlafen. Mehr war noch nie drin. Ist nicht optimal aber geht wenn ich mal nicht da bin fĂŒr mittags. Abends wĂ€re das nix, besonders weil unser Sohn sich nicht umbetten lĂ€sst, auch bei mir nicht.
Abends hatten wir erst 2-3 mal (Corona - wo soll man sich da rumtreiben), da bleibt er dann halt wach, mein Mann trÀgt ihn rum, liest vor, streichelt usw. aber er schlÀft nicht ein.

6

Huhu!
Unser Sohn wird im Mai drei und seit einem Jahr wechseln mein Mann und ich uns abends mit dem Zubettbringen ab. Die beiden sind tagsĂŒber auch extrem Dicke und ein tolles Team, aber wenn unser Sohn insbesondere Abends die Wahl hĂ€tte, wĂŒrde er immer lieber mit mir ins Bett gehen.
Die ersten Tage hat er abends auch doll geweint, obwohl mein Mann das wirklich toll macht.
Wir haben es dann trotzdem eine Woche durchgezogen, bis es geklappt hat. Wenn es geht, wĂŒrde ich dir raten, das Haus / die Wohnung zu verlassen. Die MĂ€use wissen, dass Mama da ist und du kannst dich ja vorher verabschieden und sagen, du gehst eine Runde spazieren. Es ist wirklich ein Unterschied, ob sie wissen, Mama ist da, oder eben nicht.
Bei uns gibt es aber auch NĂ€chte, in denen geht einfach nur Mama. Wenn mein Mann nachts zu ihm geht, weil er ruft, wird er auch oft quasi aus dem
Zimmer geworden, weil ich kommen soll.
Da ich aber gerade hochschwanger bin und es einfach nicht gehen wird, dass ich demnĂ€chst nachts fĂŒr zwei Kinder da bin, machen wir es jetzt auch schon so, dass mein Mann nachts zu ihm geht, wenn was ist. Er darf ihn auch oft nicht anfassen. Er setzt sich dann erstmal auf den Boden in Sichtweite, versucht es mit etwas Quatsch und seinen Geschichten, die sonst gut ankommen. Meist sagt unser Sohn dann trotzdem erst einmal, er soll aus dem Zimmer gehen und Mama soll kommen, aber mein Mann erklĂ€rt ihm dann ruhig, dass Mama schlĂ€ft und jetzt nicht kommen kann. (Ich bekomme das oft ĂŒbers Babyphone mit)
Wenn er wirkliche AlbtrÀume hat und gar nichts geht, holen wir ihn zu uns, aber sonst klappt es auch bei anfÀnglicher Gegenwehr nach ein paar Minuten, dass er aufhört zu weinen und dann sagt, Papa soll sich zu ihm kuscheln.
Als er noch deutlich jĂŒnger war (unter zwei) hatten wir aber auch NĂ€chte, in denen einfach nichts mit Papa ging. Die Zeit vergeht und das ist glaub ich normal. Mama ist halt Mama ❀ Wenn die MĂ€use allerdings richtig Stress haben, panisch werden und sich gar nicht beruhigen lassen, wĂŒrde ich es nicht bis aufs letzte ausreizen.
Anfangs wĂŒrde ich aber halt auch nicht jeden Tag wechseln, sondern den Papa erst einmal ein paar Tage am StĂŒck machen lassen, damit etwas Routine fĂŒr beide Seiten rein kommt und mich erst dann wieder abwechseln.

LG

7

Huhu...

Stört es dich denn sehr, dass der kleine sich lieber von dir ins bett bringen lÀsst?... Wenn es da keine Probleme gibt(konnte ich jetzt nicht raus lesen) ... Warum möchtest du an dem Ritual abends etwas Àndern?...

Es ist doch fĂŒr euch alle 3 eine stressige Situation... Kind möchte Mama und schreit... Papa ist deprimiert... Und du ebenfalls, weil dir das lange weinen leid tut...

Von "durchziehen" halte ich nichts... Dein kleiner ist 16 Monate alt... Lass ihn die Zeit am Abend mit dir... Solang es fĂŒr EUCH BEIDE passt... Und da er sonst tagsĂŒber dicke mit Papa ist... braucht dein Mann auch nicht traurig sein, weil der kleine lieber von dir ins Bett gebracht werden möchte...

Die "MĂ€nnerabende" fĂŒr Papa und Sohn werden kommen💞

11

Naja stören wĂ€re zuviel gesagt aber klar wĂ€re es toll wenn ich nicht immer dran wĂ€re. Ich hab seit der Geburt keine Nacht mehr durchgeschlafen 😅, keinen Abend verplant. Wenn es mal lĂ€nger dauert mit dem Einschlafen, hab immer ich gar keinen Abend, kann meinen Sport nicht machen usw.
Das gleiche wenn er ne schlechte Nacht hat.

Außerdem ist mein Mann die treibende Kraft, von sich aus. Ich fĂ€nds ja selber auch schön aber ungern zu dem Preis dass unser Sohn so krassen Stress hat. Und ob es dann was bringt ist ja auch fraglich.

8

Solang wie du ihn stillst, wird sich das nicht Àndern.

Meine Motte ist 18. Monate und wir NUR von Papa abends ins Bett gebracht
Bei mir ist es so, dass es bei mir nur mir "runhampeln" klappt.

Also bring ich sie nur ins Bett, wenn es nicht anders geht, đŸ€Ł

Seit dem ich abgestillt habe haben wir uns das wochen weiße geteilt

9

Nei uns half nur abstillen und Haus verlassen 🙈

12

Lieben Dank fĂŒr eure Erfahrungen, das hat mir auf jeden Fall schon geholfen.
Eventuell mĂŒssen wir einfach warten bis er abgestillt und etwas Ă€lter ist, damit er uns besser verstehen kann.
Ich bespreche das nochmal mit meinem Mann. Eventuell quatier ich ihn schonmal fĂŒr den Mittagsschlaf in sein Zimmer und gucken dann mal wie es weitergeht.
Lieben Dank euch Allen ❀