Haushaltshilfe beantragen?

Hallo zusammen
Vielleicht kann mir jemand helfen oder ist in einer ähnlichen Situation. Ich bin alleinerziehend habe eine 2 jährigen Sohn und habe momentan körperliche Probleme.

Ich habe einen Riesenzelltumor im linken Ellenbogen und er ist steif, kann den Arm nicht ausstrecken. Ich habe Schmerzen wenn ich nur eine Tasse mit Wasser mit dem Arm bzw Hand heben muss. Seit letztes Jahr November werde ich von einem zum anderen Arzt geschickt, den nächsten Termin habe ich jetzt am 17. aber so langsam kann ich nicht mehr...

Mich fertig zu machen ist schon ein Akt aber kind zu Wickeln anzuziehen, baden, hinterher zu räumen ist für mich schon fast nicht mehr möglichst. Ich würde mich mittags am liebsten ins Bett verkriechen weil ich nicht mehr kann und müde bin.

Ich habe Glück das am Wochenende seine Uroma ihn nimmt und ich mich 2 Tage ausruhen kann und bisschen den Haushalt fertig kriege. Aber unter der Woche bin ich auf mich allein gestellt. Ich kann kaum noch den Kinderwagen schieben muss alles mit rechts machen, alleine nur laufen tut mir weh.
Kind springt regelmäßig auf meinen Arm oder kommt da dran wenn auch nur leicht und da bin ich schon am heulen weils einfach nur weh tut. Er kapiert es nicht ich weiss trotzdem wird es dadurch nicht leichter.

Ich weiss nicht wo ich mich vielleicht melden kann um nach Hilfe zu fragen. Habe mich nach ner Haushaltshilfe im Internet erkundigt aber da steht erst dass wenn man nach einen Krankenhaus Aufenthalt oder Kur erst jemanden bekommt. Operation weiss ich wird kommen allein weil der Tumor da raus muss aber ich weiss nicht wann.
Mir würde ja schon geholfen werden wenn sich jemand tagsüber um den kleinen kümmert. Er kommt erst im August in die Kita.
Weiß vielleicht jemand einen Rat?

1

Kannst du selbst eine Haushaltshilfe finanzieren? Zumindest für ein paar Stunden? Kannst du den kleinen früher in die Kita schicken?
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und gutes Durchhalten. Deine Situation ist wirklich nicht leicht!

2

Hi, hast du es mal bei deiner Krankenkasse probiert, vlt Wissen die Rat.
Es gibt ja Ambulante Pflegedienste ( wenn Mama mal krank ist) vlt geht das in deinem Fall ja auch.
Wünsche dir alles Gute.
Lg Tina

3

Hey!
Sofern es finanziell etwas knapp ist (gehe ich grade mal von aus), dann gibt es in vielen Orten auch Vereine, die Nachbarschaftshilfen anbieten bzw Kinderbetreuung etc.
Das sind oft Frauengruppen von zB der Diakonie, Caritas, .... die unterstützen oft ehrenamtlich. Frage doch einmal bei der Gemeinde (Rathaus) nach oder auch bei der Kirche.
Ich wünsche Dir gute Besserung!!!

4

Der offizielle Weg ist:
Punkt 1:
Krankenkasse anrufen und Situation schildern und dann bekommst du ein Formular "Antrag auf Haushaltshilfe". Das entsprechend ausfüllen. Es werden max 8 h pro Tag genehmigt, je nach Situation auch nur weniger. Wenn das Kind in der Kita ist, dann z.b. nur für ein paar Stunden nachmittags.
Details sagt dir die Krankenkasse.

Punkt 2 - und das ist das schwierigere:
Du musst eine Person finden, die die Haushaltshilfe macht. Da du ja aber niemanden für den Haushalt brauchst, sondern der dein Kind kümmert, musst du nach "Familienpflegerin" suchen.
Es gibt haufenweise Anbieter, die klassische Haushaltshilfen anbieten, aber nur wenige Familienpfleger. Die haben alle Zusatzqualifikationen im Umgang mit (kleinen) Kindern.

Falls du keinen offiziellen Anbieter findest, kannst du auch privat jemanden nehmen. Wenn du z.b. eine Nachbarin oder gute Freundin hat, die das übernehmen können, dann bekommen die von der Krankenkasse einen Stundenlohn.
Musst halt jemanden kennen, dem du dein Kind anvertraust und der selbst auch Zeit hat.

Variante 3. Wenn es direkte Angehörige, z.b. deine Eltern, übernehmen, dann bekommen die von der Krankenkasse nur die Fahrtkosten gezahlt.

Bei allen Varianten musst du einen Eigenanteil zahlen. Ich glaube 5 bis 10 € pro Tag.

Ich hatte das Thema vor einem Jahr, mit gebrochenem Arm und durfte nicht schwer heben. Und das mit kleinkind zuhause.
Brauchte vom Arzt eine Bescheinigung über die Dauer der Heilung und für diesen Zeitraum hat mir die Krankenkasse das genehmigt.

Viel Erfolg und gute Besserung!