Erbrechen im Auto

Hallo, meine Maus hat bei den letzten beiden Autofahrten ins Auto erbrochen. Nach ca 30-40 Minuten. Sie ist knapp 19 Monate.
Danach ging es ihr sofort wieder gut. Aber mir tut das trotzdem so leid für sie.
War das bei euren Kindern auch so? Ging es wieder weg? Kann man irgendwas vorbeugend machen?
Lg

1

Fährt sie noch rückwärts? Dann evtl umdrehen dann erledigt sich das Problem von alleine meistens... Ansonsten vllt vorher nicht soviel essen anbieten.. Sitz richtig installiert, wenn sie zu weit nach hinten kippen kann es sein dass der Magen vllt bisschen gequetscht ist.. Das wären meine Tipps..

2

Bei uns ist es genau anders rum, unser Sohn bricht, sobald er in Fahrtrichtung sitzt ;)
(2,5J)

3

Mein sohn. Ist auch 2,5. Und bricht weder vorwärts noch rückwärts ( bsi jetzt) aber. Ich. Bin auf alles gefaßt..

weitere Kommentare laden
5

Hatten wir auch bei Autofahrten ab ca 45-60 Minuten. Das fing auch so in dem Alter an und war letztes Jahr mit 2,5 Jahren auch noch so. Hab dann bei langen Fahrten vorher Vomex Saft gegeben.

Seitdem sind wir nicht mehr so lange gefahren. Weiss also nicht ob es sich verwachsen hat.

6

Hallo wir hatten das mit 16monaten oder so das erste mal.
Erbrochen aus dem nichts beim Auto fahren.
Aber danach sofort ne Brezel essen wollen.

War auch eine längere Fahrt 30min
Selbe passierte paar Wochen später als wir auch wieder ziemlich lang im Auto waren allerdings haben wir rechtzeitig angehalten.
Sie wurde Kreide bleich öffnete immer den Mund.

Da haben wir den Kindersitz dann umgedreht das sie vorwärts fährt und seit dem kam es nicht mehr vor.
Hätte ich das mal früher gewusst.

7

Es gibt sea Bands für Kinder, die sollen wohl helfen. Ich weiß nur nicht, ob es die auch für ganz kleine Kinder gibt

8

Meinem Sohn passiert das immer wenn er vorher isst. Er isst jetzt mindestens 3 Stunden vor einer längeren Autofahrt nichts mehr und Seither ist es nicht mehr passiert.

Mir wird selber aber auch immer meha schlecht beim Autofahren.

10

Das Erbrechen kommt daher, dass Augen und Gleichgewichtssinn unterschiedliche Signale ans Gehirn senden. Die Augen melden "keine Bewegung" (zum Beispiel, wenn das Kind auf die Rücklehne oder in ein Buch schaut), während der Gleichgewichtssinn "Bewegung" meldet.

Dagegen hilft: Mit vorwärts gerichteten Sitz fahren, so, dass das Kind gut aus dem Fenster sehen kann. Nicht zu lange am Stück fahren, lieber zwischendurch mal kurz anhalten. Kein zu rasanter Fahrstil. Auf keinen Fall Bücher ansehen etc.

Manchen Kindern hilft es, nüchtern zu fahren, anderen geht es besser, wenn sie vorher einen Snack hatten. Da muss man etwas ausprobieren.

13

Kann ich so nicht bestätigen. Da ist einfach jedes Kind total anders. Wir haben bereits mehrerer Fahrten über 12h mit unserem 1 jährigen bzw 2 Jahren hinter uns und er fuhr jedes Mal rückwärts und schaute gefühlt 200 Bücher an auf der Fahrt... Da wurde ihm nie schlecht dabei oder sonst was... Das kann man nicht pauschal sagen, es gibt durchaus Kinder die da absolut nicht empfindlich sind!

14

Ich fahre sehr rasant und wir machen nur alle 3h Pausen.. Das klappt wunderbar :)

11

Hallo Claudi
Ja, wir hatten das auch ab ca. Jährig... Bei uns hilft Homöopathie. Entweder Cocculus oder wenn das nichts hilft dann Tabaccus 1 Stunde vor der Fahrt 5 Stück im Mund zergehen lassen. In der Drogerie haben Sie gemeint, das könne man nicht vorbeugend geben. Uns hilft es aber wunderbar😀 Oder sonst einfach mal beraten lassen was es noch so gibt.
LG

12

Mein Großer ist auch so ein Kandidat. Er darf bis heute auf keinen Fall hungrig fahren. Wenn wir irgendwo nur zum Kaffee sind habe ich ein belegtes Brot dabei damit er noch was herzhaftes isst bevor wir fahren. Autobahn ist unproblematisch aber Landstraße und vor allem kurvig war bis ca. 6 Jahre schrecklich. Sarabanden haben wir seit er drei ist seither ist es besser. Und ansonsten Notfall cracker im Auto und immer schön Futtern ...