Rückwärts gerichtetes fahren wie lange

Hallo, ich wollte eigentlich so lange wie möglich rückwärts gerichtet fahren. Mein Sohn ist 23 Monate und nicht überaus groß (86 cm)).
Aber seit längerem merke ich wie die Füße gar keinen Platz mehr haben. Er kann sie nicht mehr normal ausstrecken sondern sie stehen auf und dann höngen die Oberschenkel in der Luft. Weiss nicht wie ich es erklären soll. Also bequem sieht anders aus.
Nun überlege ich ob ich ihn langsam anders rum fahren lassen soll.

Gerade weil wie bald eine löngere Strecke fahren.

Wie ist es bei euch?

5

Danach solltest du nicht gehen. Sondern nach der Sicherheit. Außerdem ist es nur deine Wahrnehmung, dass es unbequem "aussieht". Die Kinder können so viel mit ihren Beinen anstellen...
Mein Sohn ist 2,5j und 98 cm groß. Sein Reboarder geht bis 25 kg bzw Oberteilgröße 128 (Axkid Minikid 2.0)
Und so lange es geht wird er rückwärts fahren.

1

Mein Kind ist älter und größer und fährt noch rückwärts gerichtet. Das soll ja nicht bequem sein, sondern in erster Linie sicher. Kinder sind kreativ was ihre Sitzposion angeht.

2

Vielleicht ist der Sitz einfach nicht passend. Es gibt Reboarder, die bis 3-4 Jahren gehen, wenn man sie mit Isofix zusätzlich befestigt, ist vorne an den Beinen sehr viel Platz.

3

Hi,

Meine Tochter fährt mit 3 noch Rückwärts.
Sie ist knapp unter 1m groß. Die Beine sind im Schneidersitz, oder angewinkelt, sie stört es nicht. Ich glaube das nur du dir das unbequem vorstellst. Solange sie nicht meckert bleibt es so.

LG

4

Ich war/bin überzeugter Reboarder-Fan. :-D

Junior ist von der Babyschale in den Reboarder gewechselt und rückwärts gefahren, bis er ca 2,5 Jahre alt war.

Ja, es ist länger empfohlen... die Gründe für das umdrehen des Sitzes waren: er war einfach glücklicher, er konnte besser sitzen. Außerdem war der Reboarder dann sowieso zu klein und wir sind auf den nächsten Sitz gewechselt. Auf langen Strecken hatten wir zugesehen ihn rückwärts fahren zu lassen, so lange wir den Sitz noch hatten.

Inzwischen ist Junior mit drei Jahren und dem Autogurt angeschnallt. Ich denke die Mütter-Mafia wird sich gleich bei mir melden #winke

11

Wir mussten auch schon knapp nach dem 2. Geburtstag umdrehen, da wir im Auto sinst keinen Platz mehr hatten für Kind 2.

Madame braucht bei Veränderungen nämlich immer etwas Zeit und die Möglichkeit, wieder zurückzukommen. Darum fingen wir früher an, sie auf Vorwärtsfahren zu gewöhnen.

Juniors Maxicosi ist jetzt hinter dem Beifahrer bei mir und sie sitzt hinter Papa auf der Fahrerseite. Bei einem knapp 1,90m im Miniauto leider nicht anders möglich. Sonst hätte er als Fahrer nicht gut fahren können.


vlg

6

Krümel ist fast 2 Jahre alt und fährt noch im Britax Römer Dualfix M i-size rückwärts. Er ist auch zu lang um die Beine auszustrecken auch wenn der Sitz bis 4 Jahre genutzt werden kann. Er fährt rückwärts bis er sich beschwert und maximal bis er 4 ist.

7

Mein jetzt 12jähriger Sohn fuhr bis knapp vier gern rückwärts, auch dann, wenn er die Wahl hatte, in welchem Sitz er fährt.

8

Huhu!

Meine Schwester hat den Sitz meines Neffen jetzt kurz nach seinem 2. Geburtstag umgedreht, da ihm einfach immer die Beine vom angewinkeltem Sitzen eingeschlafen sind und er dann total geweint hat.

Wenn dein Sohn noch zufrieden ist, würde ich ihn noch rückwärts gerichtet lassen.
Wenn er meckert oder du wirklich das Gefühl hast es ist für ihn unbequem, Dreh ihn um :)

9
Thumbnail Zoom

Vielleicht ist der Sitz nicht passend?
Unsere Tochter ist 3 Jahre alt, 94 cm groß und hat genug Platz, siehe Bild.
Wenn kaum noch Platz ist, so dass es für deinen Kleinen wirklich unbequem wird, würde ich mich nach einem anderen Sitz umsehen.
Umdrehen würde ich aber noch nicht.
Oft sieht es aber auch nur so aus und die Kleinen stört das gar nicht 🙃

19

Darf ich fragen welcher Sitz das ist?

20

Sie sitzt im Axkid Minikid :)