Mein Kind muss brechen - und ich krieg Panik

Hallo ihr Lieben,
Unsere Tochter, gerade drei geworden, musste sich gestern 6 mal in vier Stunden übergeben. Anstatt eine starke und beruhigende Mama zu sein, hatte ich in dieser Zeit gefühlt einen Dauerpuls von 180 und stand derart unter Strom, dass mir selbst auch die ganze Zeit zum k..... zumute war 😫 natürlich habe ich sie trotzdem die ganze Zeit gehalten und ihr gut zugeredet, die Schüssel gehalten. Aber in mir drin sah es ganz anders aus. Ich wäre am liebsten weggelaufen, so schlimm war diese Angst um mein Kind und das "nicht-aushalten-können" dass sie leidet. Ich habe meine Schwiegermutter kommen lassen, damit sie wenigstens den Kleinen (vier Monate) versorgen und uns beistehen kann..... auch meinen Mann habe ich zurückgeordert, er hatte einen Termin, 2 Stunden von zuhause entfernt.
Ich mag dieses panische Verhalten von mir nicht, finde aber keine Möglichkeit, das abzustreifen. Wie macht ihr das? Ich glaube echt, dass das sowas wie Emetophobie ist. Aber meinen Kindern MUSS und will ich natürlich helfen. Aber bitte ohne diese eigene Panik 😔

1

Hey du Liebe!

Bitte mach dich nicht verrückt! Du bist auch nur ein Mensch. Und wer schreit bei unangenehmen Aufgaben schon „juhu, hier, ich machs!“? ;)

Grade wenn Motte krank ist, komme ich auch echt an meine Grenzen. Weil ich nicht weg KANN. Und man am liebsten weg will. Das eigene Kind leiden zu sehen, finde ich auch ziemlich schlimm. Ich glaube, das ist normal. Und ich brauche dann auch einfach ne Stütze. Ich hab meinen Mann auch schon zurück geholt (von einem privaten Termin aber). Es ist menschlich, es nicht alleine zu schaffen.

Der springende Punkt ist doch: du hast erkannt, dass du Hilfe brauchst und hast sie dir geholt. Das ist okay, richtig und verantwortungsbewusst. Du bist natürlich NICHT weggerannt! Dafür darfst du dich loben. ;)

Grade erbrechen finde ich auch richtig schlimm, mir dreht sich da auch regelmäßig der Magen um 🙈 aber wir schaffen das 💪

2

Ich kann dich verstehen. Mein Kind krank und leidend zu erleben finde ich auch furchtbar. Ich würde die Erkrankung dann gerne irgendwie sofort wegzaubern. Bislang musste ich das aber nie alleine meistern, sondern konnte auf meinen Mann als seelische und pflegerische Unterstützung bauen. Erkältung und Fieber bekomme ich einigermaßen gut gehandelt. Bauchschmerzen und Durchfallwindeln geht auch noch so...naja. Aber bei Erbrechen könnte ich echt die Flucht ergreifen. Bin da leider echt empfindlich. Allein vom Geruch könnte ich mitk... Da ziehe ich echt den Hut vor meinen Mann. Der hat unsern Mini noch getröstet und sauber gemacht, nachdem der ihm übers Hemd in den Kragen gespuckt hat. Mein Beitrag beschränkte sich darauf frische Sachen aus den Schränken zu holen. Keine Ahnung, wie ich das alleine hinbekommen hätte. #schwitz

Panik ist natürlich kein guter Ratgeber in egal welcher Situation. Ich versuch in so Situationen mich emotional etwas abzukapseln. Also erst mal rational nur zu funktionieren und gezielt auf das zu fokussieren, was ich tun kann und erst danach Gefühle an mich ranzulassen. Hilft nicht immer, aber oft.

Ich hoffe, deiner Maus geht es inzwischen besser. Gute Genesung!!

3

Ach du, man wächst mit der Herausforderung.
Ich finde, du hast das prima gemacht und deinem kranken Kind beigestanden👍außerdem wüsste ich auch nicht, wie ich das mit einem kotzenden Kleinkind und einem Baby hinbekommen würde, dass du dir Hilfe geholt hast, war doch absolut richtig.
Mein Großer ist 11, da haben wir schon so einiges an Kotzereien, Schei...reien, blutigen Wunden, Gehirnerschütterungen, Brüchen und OPs hinter uns. Irgendwann hat man Nerven wie Drahtseile 👍Unser Sohn hat eine angeborene Blutgerinnungssrörung und wenn's bei dem blutet, dann mal so richtig. Ich weiß noch, wie der Papa mal fast in Ohnmacht gefallen ist als der Junge so mit 3 Jahren Nasenbluten bekam 🤣 ich komme vom Einkaufen nach Hause, Papa liegt leichenblass auf dem Boden, Füße nach oben, daneben sitzt das blutverschmierte Kind mit einer Klopapierrolle in der einen Hand, hält Papas Hand in der anderen und redet beruhigend auf ihn ein 🤣🤣🤣
Dagegen warst du doch ein richtiger Fels in der Brandung 👍