Schläfchen

Hallo zusammen.

Meine Tochter (15M) macht seit ca 2 Monaten nur noch ein Schläfchen am Tag.
Sie wollte am Nachmittag einfach nicht mehr schlafen. Aber trotzdem ist sie dann soo müde gegen Abend und weint beim wickeln etc. Um 18:30 geht sie dann ins Bett. Wenigstens klappt dies momentan ohne grossen Aufwand...

Mein "Problem" ist nun, dass auch das letzte Tag-Schläfchen ein Kampf geworden ist! Sie zeigt mir Anzeichen von Müdigkeit und braucht trotzdem elendig lange bis sie endlich schläft. Das Schläfchen findet zwischen 11 und 13 Uhr statt.

Da sie nicht mehr im Kinderwagen schläft, ebenso wenig bei anderen Leuten Zuhause, bin ich "gezwungen" Zuhause zu sein um eine bestimmte Zeit, damit sie endlich schläft und bin dann jedesmal so gestresst weil es einfach so mühsam geworden ist mit ihrem herumturnen und Jammern und trotzdem nicht schlafen wollen. Ich kann nicht wirklich planen, weil ich nie weiss, wann sie schlafen will. Denn, würde es nach ihr gehen, wäre ihr Tag wohl ohne ein Nickerchen.

Soll ich versuchen, das Nickerchen auf 13-14Uhr zu verlegen? Obwohl sie ja früher schon müde ist?!

Ich weiss nicht was ich machen soll. Jedesmal dieses Thema Schlaf, es nervt mich momentan nur noch. Ebenso diese Fragerei ständig "Und? Schläft sie schon durch?" - "Was, sie trinkt 3/4 Flaschen nachts?!"

Also nochmal konkret:
Schlaf verschieben auf 13-14Uhr?

Danke und liebe Grüsse

1

Für mich klingt es eher so, dass sie deine Anspannung merkt 🙈
Wann wacht sie denn morgens auf?
Meistens ist die Zeitspanne am Vormittag kürzer, als am Nachmittag. Vielleicht bist du auch „zu spät“ dran mit dem Mittagsschlaf.

Ich denke (so vom Gefühl jetzt), dass 13/14 Uhr viel zu spät ist.

Meine Tochter ist einen Monat älter und schläft so unter der Woche:
Wecken um 7:40 Uhr , Mittagsschlaf 11:30/11:45 Uhr (1-1,5 Stunden meistens) und abends ist dann bei uns der Knackpunkt, es dauert länger und sie schläft so grob gegen 20 Uhr ein.

4

Danke für deine Antwort.

Sie steht um 7 auf, spätestens 7:30.
Um 11 zeigt sie manchmal, dass sie müde ist. Aber turnt das trotzdem erstmal ne Weile rum. Angespannt bin ich anfangs nie, aber wenn dann eine Stunde vergeht, bin ich dann doch genervt.

Heute hatte ich Glück, es dauerte nur 20min. Aber oft ist es dann doch doch länger und unruhiger!

11

Hoffentlich pendelt es sich schnell ein 🙂 sonst kannst du ja immer wieder mal was ausprobieren. Also mal früher hinlegen, mal später.
Es ist zum verrückt werden manchmal 🙈

2

Also bei uns war das genauso..die Umstellung auf 1 Schläfchen war einfach krass. das hat gedauert. Mein Sohn war schon oft sehr früh müde und hat nicht so lang durchgehalten und zum Teil war dann schon um 11 Mittagschlaf. Wobei mir der Mittagschlaf ja immer heilig war und ist, und da bin ich zu Hause. Wenn ich die Zeit verpasst habe und er schon „drüber“ war wurde es auch schwierig...daher müsstest du schauen wie es für euch am besten ist. Zu der Zeit hat er abends auch schon spätestens um 19 Uhr geschlafen...teilweise auch schon 18.30

Ich kann dir nur sagen, halte durch, das wird besser, irgendwann schaffen sie es länger wach zu bleiben und dann pendelt sich das alles wieder besser ein.

Versuch die Fragen zu ignorieren, du kennst dein Kind am besten. Meiner ist 2 und bekommt zum Schlafen auch noch seine Flasche

5

Danke für deine Antwort. Ich bin Mittags auch Zuhause. Nur wenn sie erst nach 12 teilweise einschläft, verschiebt sich meistens alles (wir essen nach dem Schlaf, da sie nicht essen mag wenn sie müde ist).

Ja, ich hoffe dass sich das bald einpendelt, auch mit der Regelmäßigkeit... War nur schon dankbar für einen regelmässigen Ablauf für den Nachtschlaf. Da hat sie auch ewig gebraucht, bis sie eine Zeit gefunden hat 🙈

3

Ich glaube da kommt einiges zusammen:

- Der Tagschlaf hat sich auf nur noch einen Schlaf reduziert

- Sie ist zwar müde, kommt aber nicht zur Ruhe

- du bist furchtbar genervt (verständlich) und angespannt.

Ich glaube, ich würde in so einer Situation erstmal bei mir beginnen:

Einatmen, ausatmen. Das Kind merkt, wenn wir genervt, gestresst, angespannt sind. Dann möchte das Kind sich rückversichern: Mama, alles okay? Du bleibst doch da, wenn ich schlafe, oder? Du hast mich doch noch lieb? Immer dran denken: Kinder sind Höhlenmenschen 🤣 mit der Mama ist irgendwas, dann kann ich jetzt nicht ruhig und entspannt schlafen, sondern muss bei ihr bleiben.
Also versuche dich zu entspannen. Wenn das ins Bett bringen eine Stunde dauert, ist das nervig, aber dann ist das so. Je entspannter du bist, desto entspannter dein Kind.

Dann schreibst du, sie zeigt schon Müdigkeitszeichen. Vielleicht ist sie in dem Moment schon zu müde? Hast du mal probiert, sie eine halbe Stunde früher hinzulegen? Dann hättest du auch Puffer nach hinten, falls es ewig dauert.

Wie bei vielen Sachen: Es ist eine Phase. Wir haben das auch immer mal wieder, gerade ist eine gute Phase, gibt aber auch durchaus Tage, wo es eeeewig dauert!

6

Danke für deine Antwort.

Ja, habe es auch schon eine Stunde früher versucht, dann war sie ungefähr 3h wach. Aber hat nicht funktioniert, nur als sie noch 2 Schläfchen hielt.

Vielleicht sollte ich es wirklich noch mal probieren, dachte immer das wäre komisch. Morgens nur knapp 3h wach, aber bis zum Nachtschlaf dann 6h "aushalten" können.. 🙈

7

Hey,
Also unsere Maus steht auch so gegen 7 auf.. Mittagsschlaf macht sie dann von halb 1 bis um 2 ca. und dann gehts zwischen 7 und halb 8 wieder ins Bett.

Mittags würde ich auch nicht nach hinten verschieben. Bei uns ist es so, dass sie dann echt schon fertig ist.

Aber jedes Kind ist anders, wenn du meinst sie ist noch nicht müde genug, Probier es aus 😉😉

Hier wird der Mittagsschlaf aber auch immer zuhause gemacht. Zuerst gibts essen, dann gehts schlafen. Bis vor der zeitumstellung haben wir aber auch nach dem schlafen gegessen 😉😉

9

Ja, ich bin mir momentan nie sicher wann sie wirklich müde ist. Sie zeigt es nicht mehr so wie früher. Wenn sie gähnt und die Augen reibt, ist sie meist schon sehr müde, davor ist sie relativ fit und aufgedreht.. Das wird wohl das Zeichen dafür sein, also das aufgedreht sein 🤔

10

Ja wenn sie aufdreht, ist es bei uns immer höchste Zeit fürs Bett 😉😉

weiteren Kommentar laden
8

Hey!
Mein Sohn (16 M) hält gerade 2 Tagschläfchen. Waren schon bei einem. Der erste Schlaf ist nach 3 h Wachzeit und der 2. Schlaf auch. Er schafft es einfach noch nicht länger als 5 h wach zu sein. (Dann ist er nachts 2 h meist wach.) Daher sind wir jetzt wieder bei 2 Schläfchen. Es ist gerade einfach so und so nehme ich es hin. Das kann sich jeden Tag ändern. Wenn der erste Schlaf nach einer bestimmten Zeit nicht klappt, hole ich ihn aus seinem Bett und probiere es eine Stunde später nochmal. Das klappt dann meistens.
Halte durch!

Lg royalblue