Entwicklungsverzögerung aufholen möglich? 😭 17 Monate

Hallo ihr Lieben,

gerne würde ich meine Mama Seele sprechen lassen & wünsche mir viel Stärke und Zuspruch eurerseits. Sorry es wird lang 😪.
Es geht um meine kleine Tochter 37+1 SSW (jetzt 17 Monate)
Vorgeschichte; sie kam 3 Wochen vor errechnetem Geburtstermin nach vorzeitigem Blasensprung. Leider endete die Geburt in einem Notkaiserschnitt (Kind ist stecken geblieben, passte nicht durch mein Becken + Narkoseüberhang - Herzfrequenz ging kurz runter & hat nach Geburt kurz Sauerstoff gebraucht, kurze Zeit später atmete sie selbstständig. Lag danach wegen Hyperbilirubinämie & einer Lungenentzündung im Krankenhaus, bekam Antibiotika & nur eine leichte O2 Vorlage im Wärmebettchen. (kam mit 47cm & 2484g)
Entwicklung lief unauffällig bis zum 8 Lebensmonat war aber ein absolutes Tragekind, wollte nie das ich sie ablege & hat direkt geschrien. Bauchlage war auch lange unmöglich. Ich lief quasi 24/7 mit einem Tragetuch. Sie könnte bis zum 8. Lebensmonat nicht selbstständig sitzen, nicht robben, nicht krabbeln. Auf dem Bauch drehen erst zwischen dem 8./9. Monat. Dementsprechend bekam Sie Physiotherapie nach Vojta und sie holte alles nach. Krabbeln mit 13- 14 Monate & das extrem flink.
Laufen kann sie jetzt nur mit Hilfe an der Hand & auch sehr lange. Alleine stehen so ca. 3 sek. & plumst dann auf den Po. Sie kann sich aber sicher überall schnell und sicher hochziehen, auch auf glatten Oberflächen, klettert auch überall wo sie nur kann (Couchtisch Couch etc. ) und kann auch sehr sicher wieder rückwärts runter. Lauflernwagen mag sie nicht. Physio läuft noch aber diesmal nach Bobath (wollten das ausprobieren aber ich merke das das ganze mit Bobath schleppend vorangeht). Der Kinderarzt war eigentlich immer zufrieden mit ihr auch nach der Physio wie sie sich macht aber ich habe auf einen SPZ Termin bestanden und habe ihn bekommen, dort sagte man mir sie sei auf dem Stand einer 13- 15 Monate altem Kleinkind aber es sei jetzt auch nicht besorgniserregend und sollen ihr Zeit geben. Essen tut sie alles & super gut, auch wenn ich sie manchmal füttern muss weil sie noch nicht selbstverständig mit dem Löffel essen möchte. Wenn ich ihr aber die Gabel mit Essen in die Hand gebe -isst sie es alleine und gibt mir dann wieder die Gabel zum aufpicken.(Sie streikt bislang wenn ich ihr zeigen möchte wie das geht) hat hier einer ein Tipp für mich wie ich ihr das beibringen kann? Butterbrote, Gemüsei etc. isst sie mit der Hand. Nur mit dem Löffelessen und mit der Gabel etwas aufspießen klappt noch nicht.Trinkt selbstständig aus der Strohhalmflasche.
Mein Problem ist aktuell das sie noch nicht sprechen kann. Als Baby war sie auch eher still & ich kann mich nicht daran erinnern das sie gebrabbelt/gelallt hat. Sie hat kurz nach ihrem 1. Geburtstag mit bababababa, jajaja "gesagt" aber von jetzt auf gleich hat sie damit pausiert. Jetzt kommen nur noch diese Laute ccchhh, mbuuuu, tsss , abooo aber soooo selten & das nur wenn sie alleine ist oder wenn wir das machen ahmt sie diese laute auch nach, sagen wir ihr aber zb. Mama, Papa vor, schaut sie uns nur mit großen Augen an & grinst. Als Baby war sie auch eher still & hat nur geweint wenn ihr was gefehlt hat. Sie pustet aus Spaß oder blubbert mit der Zunge. Es ist auch nichts passiert was Auslöser sein könnte für Ihre plötzliche "Stille". Sie ist meine einzige Tochter. EEG haben wir auch gemacht war unauffällig. Ich habe das Gefühl das es damit aufgehört hat als sie begann allmählich "mobiler" zu werden. Sie ist hört auf ihren Namen wenn wir sie rufen, liebt es Musik zuhören (wir denken das sie uns hört haben aber trotzdem bald ein Termin bei der Pädaudiologie + Augenarzt weil sie einen leichten Schielwinkel rechts hat). Ansonsten ist sie ein sehr stiller Beobachter, liebt es Kinder zu beobachten, ist ein glückliches, ausgeglichenes Mädchen, lacht viel wenn wir lustige Sachen mit ihr machen. Auch wenn wir mit ihr die Treppe runter laufen, lachr sie sich kaputt. Spielt gerne mit uns verstecken & auch Kuckuckspiele. Geht seit kurzem in die Kindertagespflege zur Eingewöhnung damit sie mal unter Kindern kommt.

- liebt es Türme umzuschmeissen
- stapelt gerne Becher ineinander
- gibt mir sichtbare Dinge nach Aufforderung in die Hand, wenn ich sie aber bitte etwas anderes zuholen bsp. Schuhe aus dem Schrank- sucht sie nicht danach sondern schaut mich mit großen Augen an
- wirft nach Aufforderung Gegenstände in Becher, - hört auf ihren Namen wenn ich sie aus einem anderen Zimmer rufe kommt sie angekrabbelt, wenn ich sie frage wer sagt "Kuckuck ich sehe dich" krabbelt sie zu ihrer Spieluhr hin und macht es an
- liebt es im Bällenad zuspielen
- gibt Luft Küsschen
- gibt auch nach Aufforderung ihre Hand und ihre Stirn für ein Bussy von Mama & Papa
- wenn wir sie aus Spaß bitten uns auch von ihrem Essen zu geben dann füttert sie uns auch, das gleiche mit ihrer Trinkflasche
- wenn sie niest wartet sie bis jemand Gesundheit sagt damit sie lacht und tut danach wieder schauspielerisch so als würde sie niesen damit wir wieder Gesundheit sagen
- geht gerne ins Bad um auf die Kloschüssel zu klopfen
- räumt ein & aus
- wenn das Fenster/Kühlschrank aufgeht sagte sie: huuufff
- zeigt mit dem Finger nur in Bilderbücher aber da liegt sie auch nicht immer richtig wenn wir sie was fragen - (richtige bei eher so 3) ich muss dazu sagen das sie erst seit einer Woche grosses Interesse an Büchern zeigt davor null, nun blättert sie sehr gerne darin. Ansonsten zeigt sie nicht mit dem Finger auf irgendetwas
- wenn ich sie frage wo ihre Lampe ist, schaut sie nur hin
- wenn ich sie rufe zum Windeln wechseln, kommt sie angekrabbelt, genauso wie zum Zähne putzen / Hände waschen
- wenn ich sie frage ob sie AA gemacht hat, kommt sie angekrabbelt, zieht sich an mir hoch damit ich an ihr quasi schnupper
- sie ist seit der Geburt eine unfassbar gut Schläferin, damals noch alle 3 Std zum stillen aufgestanden und mittlerweile schläft sie komplett durch wenn sie mal nicht kurz zum kuscheln aufsteht
- hatte mal geklatscht aber auch damit aufgehört
- auch winken tut sie nicht mehr
- sie knuddelt sehr gerne mit uns und kann einen auch ganz feste umklammern, wenn wir sie bitten uns eine Umarmung zugeben & klopft dabei auf die Schulter
- ab und an entdeckt sie ihre Stimme und quietscht dann
- schauspielert in dem sie mit dem Kopf leicht den Boden/Tür/ Fenster berührt, um daraufhin so zu tun als hätte sie sich weh getan & sagt dann aaaaaaah 🤣
- sie hat einen extremen Schub gehabt was Zähne und wachsen betrifft 12  Zähne inkl. Backenzähne
- hat einen unfassbaren Sprung mit der Größe gemacht (aktuell ca. 93 cm und knapp 13 Kilo)
- Pinzettengriff konnte sie sehr früh und setzt diesen gerne ein um was "kleines" zufassen auch Krümmel schafft sie zu fassen
- ist schnell frustriert & weint wenn beim Spielen ihr irgendwas nicht gelingt "bsp. Kugel fällt ihr von der Bahn daneben beim Versuch ihn aufzulegen"

Im grundegenommen lese ich ihr alles aus den Augen ab. Wenn sie etwas sieht was in unmittelbarer Nähe ist, tut sie alles dafür um es selber zu erreichen/zuholen z.B. Ihre Trinkflasche auf dem Küchentisch (zieht sich dann überall hoch um sie zu fassen, erst wenn es für sie doch unmöglich ist, dann schreit sie um Hilfe). Ich mache ich mir totale Vorwürfe irgendwas falsch gemacht zuhaben. Habe damals auch nicht wirklich jeden Pups kommentiert sondern einfach gemacht. Kann das der Auslöser dafür sein das ihr Wortschatz deswegen nicht so groß ist & sie mich nicht immer versteht? 😔😔 Gibt es unter euch jemand der stille Beobachter Kinder hat und sich normal entwickelt und alles aufgeholt haben?
Wenn ihr mir hier Beiträge durchlese, was Kinder mit einem Jahr schon können bekommen ich Herzschmerzen.. beim lesen dieser Beiträge merke ich einfach das bei ihr vieles fehlt 😪😪 was macht ihr mit diesen Kindern damit sie so extrem pfiffig sind? 😓😩
Wir sprechen Zuhause ägyptisch arabisch + libanesisch arabisch & deutsch draußen )
Kann da was hinter stecken?
Kann es sein das sie eine Wahrnehmungsstörung hat oder gar irgendeine Behinderung? Ich bin wirklich fix und fertig. Oder klingt das alles "noch" normal?

Bitte helft mir & gibt mir Tipps wie ich sie noch anders fördern kann. Sie ist meine einzige Tochter.

1

Also erstens habe ich deinen Beitrag irgendwann nur noch überflogen, weil es einfach zu lang ist :)).

ABER: für mich klingt das alles normal. Sie ist erst 17 Monate alt! Ich würde da noch lange nicht über eine Entwicklungsverzögerung sprechen! Oder sagt das der Arzt? Viele Kinder reden erst nach dem zweiten Geburtstag, vor allem wenn sie mit mehreren Sprachen aufwachsen. Motorisch ist sie zwar nicht die schnellste, aber immer noch im Normbereich.

Versteht sie, wenn Du mit ihr sprichst? Also einfache Aufforderungen? Das wäre schon mal wichtig.

4

Danke dir erstmal für die Antwort liebes. Ja ich weiß es ist zu lang aber ich hatte das Bedürfnis mich auszusprechen, das tut mir Leid. Ja also das SPZ hat jetzt erstmal sie auf 13- 15 Monate geschätzt aber nur wegen der Motorik und Sprache. Verstehen tut sie einfache Aufforderungen wie komm wir gehen Zähne putzen oder Windel wechseln, dann kommt sie angekrabbelt. Oder wenn ich sie hätte mir ein Küsschen zugeben tut sie das auch also schon ein paar Dinge - (habe ein paar Punkte oben aufgezählt was sie kann.) Aber wenn ich mir Beiträge durchlesen von Kindern mit 17 Monaten- das ist echt heftig & sehr beunruhigend.

10

Es gibt IMMER Kinder, die in irgendwelchen Bereichen weiter sind, als das Eigene. Vergleichen ist gefährlich. Lies lieber Literatur mit statistischen Werten, zB Remo Largo "Babyjahre" oder so.

weitere Kommentare laden
2

Alsooooo. Ich habe den Beitrag fix überflogen. Für mich kommt sie völlig normal vor🤷‍♀️
Meine Tochter hat mit ca. 16 Monaten angefangen aktiv Wörter zu benutzen und das ging dann plötzlich so schnell. Gefühlt kommen jeden Tag neue hinzu (sie ist jetzt 20 Monate alt).
Mehrsprachig erzogene Kinder lernen tendenziell später zu sprechen, da würde ich mir (noch) überhaupt keine Sorgen machen. Sie scheint sich ja meistens super zu verstehen.
Bei meiner Tochter war es übrigens immer so, dass sie sich mit Motorik und Sprache immer abgewechselt hat. Scheint bei deiner auch so zu sein. Ist ja auch irgendwo logisch.

Ich würde aber wirklich vieles einfach verbalisieren. Irgendwann ist das automatisch schon drin😂
Und Bücher, Bücher, Bücher. Bei meiner Tochter kommen seit Monaten die Wieso, Weshalb, Warum Bücher toll (haben Klappen).
Bekommst du auch gut gebraucht. So konnte ich auch leicht feststellen, welche Themen meine Tochter besonders interessieren.

Übrigens, meine Tochter konnte zeitweise super mit dem Löffel essen und isst jetzt wieder vermehrt mit der Hand oder gibt mir sogar den Löffel, damit ich sie füttere😂
Ist also auch phasenweise unterschiedlich.
Am besten einfach immer gemeinsam essen, da gucken sich die Kids das meiste ab.

18

Es ist einfach so ein enormer Druck der von außen kommt.. Damals habe ich das nie verstanden warum Mütter die gefragt wurden " Oh sie läuft nicht, spricht nicht etc." so gekränkt sind, heute als Mama kann ich es vollkommen nachempfinden.. die Blicke der Leute und die Art und Weise wie sie diese Fragen stellen, ist vor allem für Mütter mit erstem Kind unfassbar schwer zu ertragen..
vorallem wenn jemand mit ihr spricht & erwartet das was unterirdisches aus ihr heraus sprudelt..
Ich muss lernen damit umzugehen...


Bzgl. des Essens..sobald meine Tochter den Löffel nur sieht; schimpft sie und will dann gar nicht mehr essen.. ist es weil ich sie ans füttern gewöhnt habe??

3

Fühl Dich mal gedrückt, Du wirkst ja ganz aufgelöst irgendwie. Soooo viel Informationen und so viel Förderung hat sie schon bekommen, sie ist doch noch klein. Kann es sein, dass Du Dir extrem viele Gedanken und Sorgen machst, weil sie zu früh kam und auch schon im Krankenhaus war?

Für mich klingt sie nach einem völlig normal entwickelten Kleinkind, das in manchen Dingen vielleicht minimal langsamer dabei ist als andere. Unsere ist auch „erst“ mit knapp 17 Monaten gelaufen und brauchte Wochen, bis sie stabil dabei wurde. Hab mir da nie Gedanken gemacht. Kinderärztin meinte, die Hälfte aller Kleinkinder laufen erst um oder nach 16 Monaten, das ist ganz normal.

Sprachlich entwickeln sich auch alle unterschiedlich. Der Sohn meiner Freundin sagt ein einziges Wort und ist 2.3 Jahre alt, die Ärztin meinte nur, das käme noch. Unsere hat jetzt mit knapp 20 Monaten plötzlich viele Wörter, manchmal geht das von einem Tag auf den anderen ganz schnell.

Versuche, Dir selbst ganz viel Druck rauszunehmen, Deinem Kind geht es gut. Genieße die Zeit mit der Kleinen und mach Dich nicht verrückt! Das meiste kommt von ganz alleine. Man hat das Gefühl, Du hast Dich darauf versteift, dass mit Deiner Kleinen was nicht stimmt. Mach Dich von dem Gedanken und von unnötigen Vergleichen frei und höre auf deine reine Intuition.

Hier auf urbia übertreiben Mütter sicher gerne mal mit den Schilderungen über ihre hochtalentierten Superkinder, lass Dich von sowas nicht aus der Bahn werfen.
Wenn die Kleine glücklich und vergnügt ist und langsam, aber stetig ihre Fortschritte macht, ist alles bestens 🍀

7

Würdest du mir glauben, dass ich gerade geweint haben beim Lesen deiner Antwort? Wie schön ist das bitte? Vielen Dank, das hat mein Herz wirklich beruhigt und berührt. Ich mache mir extreme Vorwürfe über alles. Es fängt schon bei der Geburt an, das ich es nicht selber geschafft habe sie auf die Welt zu bringen und man sie sie mir auf gut deutsch aus dem Leib reißen musste.. damit hatte ich nach der Geburt und auch heute zu kämpfen.. und alles was ständig dazukommt, jedes kleinste Detail/ Auffälligkeit macht mich wirklich fertig..

11

Das freut mich aber, dass Du mit meiner Antwort was anfangen konntest 😊 Ich habe auch zwei Freundinnen, die noch lange nach der Geburt sehr an ihrem Kaiserschnitt zu knapsen hatten und das zieht manchmal einen ganzen Rattenschwanz an negativen Gefühlen und Gedanken mit sich, das ist heftig.

Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass jetzt mit dem Frühlingsanfang und dem hoffentlich bald schönen Wetter auch dein Gemüt und Deine pure Freude am Muttersein wieder ganz sonnig werden und Du gelassener wirst. Deine Kleine ist bestimmt ein Goldschatz und bald kommst Du nimmer hinterher, wenn sie draußen herumflitzt 🙈 Unsere geht jetzt seit knapp vier Monaten frei, läuft oder rennt aber noch nicht und fällt noch manchmal um. Das dauert alles seine Zeit 😊 ☀️

weitere Kommentare laden
5

Sry aber ich hab auch nicht alles gelesen. Alles in allem klingt das nach einem pfiffigen kind, welches alles sehr gut aufgeholt hat. Es gibt auch kinder, die erst mit 18 monaten frei laufen. Also am besten das laufen an der hand weglassen, damit sie den antrieb aus sich heraus findet zum laufen, außerdem gewöhnst du ihr sobst evtl eine fehlhaltung an.

Was das sprechen angeht. Ihr sprecht da reichlich verschiedene sprachen in jede menge situationen. Stell dir mal vor ich stelle mich vor dich und spreche 3 verschiedene sprachen, welche du noch nicht kennst...das ist doch alles sehr verwirrend. Daher kann es schon etwas länger dauern, bis sie richtig spriecht. Normalerweise sagt man, die kinder sollen erst ihre muttersprache lernen bzw die muttersprache der eltern und wenn sie das können, dann deutsch. Allersings soll te dabei jeder elternteil nur in der eigenen muttersprache mit dem kind sprechen, danit es diese korrekt erlernt und nicht am ende 3 sprachen nur halb spricht. Vllt mach ihr euch da einfach nochmal schlau wie ihr die sprachentwicklung bei mehrsprachigkeit fördern könnt (internet/literatur). Es gibt auch noch die sogenannten late talker, aber da fallt ihr noch nicht drunter. Euer mäuschen hat noch zeit.

Ihr habt da vermutlich ein ganz normales kind, das nur ein paar anschubser brauchte.
Aber ich finde es super das du für dein kind alles gibst und so viel hilfe in anspruch nimmst. Manchmaö hilft es allerdings auch den kindern einfach etwas zeit zu geben.

23

Danke dir für deine ausführliche Antwort. Das habe ich auch von vielen gehört, das sie eben noch Zeit brauch um die Sprachen auseinander zuhalten. Deswegen sprechen wir zuhause mit ihr nur auf arabisch (leider mit Dialekt weil es nicht ander geht) & sobald wir die Haustür verlassen nur auf deutsch, zumal sie auch schon in die Kita geht. Weist du was mich jedesmal schlecht fühlen lässt? Wenn ich die Worte der Logopädin revue passiere als ich sie fragte ob sie jemals sprechen wird & sie meinte " aktuell ist sie noch gut in der Entwicklung trotz der Verzögerung aber ich kann Ihnen es nicht versprechen ob sie später sprechen wird, da bräuchte ich die Wahrsager Kugel" da dacht ich mir, sagt sie das weil sie etwas befürchtet und es mir erstmal verheimlichen möchte oder ist es normal das sie sowas sagen "muss" .. ich habe das Problem, alles bis auf' letzte zu interpretieren & zu hinterfragen..

6

Hallo,

bei allem Respekt, aber du dreht völlig durch und machst dich völlig unnötig verrückt. Für mich hört sich das alles wie eine normales 17 Monate altes Mädchen an. An den Muskelproblemen habt ihr gearbeitet und die hat Muskulatur entwickelt. Selbst Kia und SPZ ist zufrieden.

Unsere Tochter sprach mit 17 Monaten auch kaum. Was sagte der Kinderarzt, "warum sollte sie auch reden, wenn sie ihr alles geben was sie nonverbal fordert" und genau das machst du ja auch, denn du schreibst du ließt ihr jeden Wunsch von den Augen ab. Hinzukommt, dass Kleinkinder die mehrsprachig aufwachsen oft erst später beginnen zu reden. Alle Kinder die ich kenne haben erst so mit 2 Jahren richtig angefangen zu sprechen.

Heute ist sie 23 Monate und seit knapp 3 Wochen wächst hier Wortschatz. Bis dahin nur Mama, Papa, hamham und wauwau, mittlerweile sind wir bei circa 30 Worten. Und das ganze ohne spezielle Förderung. Sie hat auch immer auf Aufforderungen sofort reagiert, daher war klar, dass ihre Ohren ok sind. Und nur so zur Info mit 15 Monaten hat unserer Tochter noch mit den Fingern gegessen, wenn es hochkam mal den Löffel genommen und auch jetzt mit 23 Monaten klappt das aufpicken mit der Gabel nicht immer und die Eltern müssen dies machen. Und ja Kinder "vergessen" z.B. ihre Sprache, wenn die einen motorischen Schub machen und umgekehrt passiert es auch.

Ich rate dir einfach einen Gang runterzuschalten und den Fachleuten vertrauen, dass es sie nur noch etwas Zeit braucht. Lass deinen Kind einfach Luft zum Atmen und um sich zu entwickeln in ihrem Tempo. Und vor allem höre auf sie mit anderen Kindern zu vergleichen.

LG Morgain

29

Darf ich fragen ob deine Tochter alles verstanden hat? Also wirklich alles was viele hier oder auf social media preisgeben. Bsp. Du sitzt im Wohnzimmer, dein Kinder krabbelt noch und du sagst ihr bsp. hol deine Flasche aus der Küche. Tat sie das mit 17 Monaten?

30

Hallo,

Ich habe sie nie in einen anderen Raum geschickt um etwas zu tun. Vor allen da wir ihr von Beginn an gesagt haben, dass sie nicht alleine in die Küche darf. Wir leben in einer Wohnung und die Türe von Kinderzimmer und Wohnzimmer sind offen alle andren Türen geschlossen.

Aber z. B. Habe ich gesagt "Wir gehen jetzt spazieren". Da lief sie in den Flur und holte ihre Schuhe. Oder "wir gehen eine neue Windel machen" dann lief sie ins Kinderzimmer. Wir sind ihr dann hinterher. Oder "Hebe den Schnuller auf" oder "hole den Teddy", dann machte sie es, aber die Dinge lagen im gleichen Raum. Meist brauchte es etwas bis sie wusste was die Dinge sind. Z. B. Becher, da habe wir ihr ein paar Tage immer wieder gezeigt und dann gefragt "wo ist der Becher" und er stand auf dem Tisch. Das dauerte halt etwas bis der Zusammenhang zwischen den Ding (Becher) und den Wort Becher zu lernen. Mal dauerte es ein paar Tage mal 2/3 Wochen.

LG Morgain

weitere Kommentare laden
8

Was ist denn Deine Erwartung, was sie können soll?

Meine Kinder sind Zwillinge, 36+6, der eine ist mit 14 Monaten gelaufen, der andere mit 17.
Einer hat im Alter Deiner Tochter gar nichts gesagt, dafür quatscht er uns, seit er etwas über zwei Jahre alt war ne Frikadelle ans Ohr.

Kinder sind so unterschiedlich, und ich glaube, Du möchtest am Gras ziehen, damit es schneller wächst. Du hast bestimmt nichts falsch gemacht. Außer, dass Du Dir vielleicht falsche Vorstellungen darüber machst, was für ein Kind in dem Alter normal, und was besorgniserregend ist.

38

Ich möchte nicht vergleichen aber es geht nicht anders. Wenn man sich Kinder im Alter von 17 Monaten anschaut und sieht, dann ist es halt ein komisches Gefühl. Wenn ich z.B. lese, das das Ausbleiben von brabbeln contraproduktiv ist, dann ist es doch nicht so, dass ich am Gras ziehe damit es schneller wächst oder? Gibt es Kinder die keinen einzigen Mucks von sich geben wenn sie das Laufen lernen & trotzdem "normal" entwickelt sind? Meine hat im Babyalter auch nie dadadada dididi mimimi gesagt. Nur aaaahh oder hoooo. Es fing mit mit 13 / 14 Monaten an das sie Bababababa jajajjaa "sagte" aber das war auch nur sehr wenig und jetzt ist es komplett ausgeblieben. Würde dich das nicht beunruhigend? Ist es normal das sie bis heute nur Aaaah, ccchhh, ssssss "nachsprechen" kann aber nicht mehr? Ist es normal, dass wenn ich meine Tochter im Spielzimmer bitte mir den Ball zugeben, sie stattdessen mir einen anderen Gegestand gibt, den sie vor sich sieht? Obwohl sie weiß was ein Ball ist. (Ist nicht immer so aber nur als Beispiel).
Wenn ich hier lese "was mein Kind mit 18 Monaten versteht & macht ist es schon heftig.. ich habe auch das Gefühl, dass online nur von Vorzeigekindern / Bilderbuchkinder gesprochen wird.. wo sind die anderen "normalen"?

9

Hallo,

Wieso wurde sie denn auf 13-15 Monate geschätzt ?!
Kinder in dem Alter laufen zwar meistens, aber nicht alle und bis 18 Monate ist es völlig unbedenklich. Und wenn deine Tochter erst so spät angefangen hat sich zu drehen etc. Dann ist ja auch klar, dass alles andere auch später kommt.

Auch mit der sprache, es fangen viele Kinder erst mit 2 Jahren an zu sprechen. Da platzt oft der Knoten. Und Kinder die mehrsprachig aufwachsen, da ist es ja noch schwieriger. Die sprechen meistens noch später.

Ich würde mir da gar keine Gedanken machen. Deine Tochter klingt bisher ganz normal entwickelt.

Kopf hoch 🍀😊

13

Es gibt im SPz dafür Tests

35

Im spz gibt es einen fast 2 stündigen Test der international anerkannt ist in dem alles angeschaut wird. Da wird für jeden Bereich die Entwicklung in Monaten festgelegt und dann ein Schnitt errechnet da ja jedes Kind andere Schwerpunkte hat. Dieser Test ist sehr zuverlässig. Da geht es eben nicht nur um 'läuft/läuft nicht' sondern darum wie sie sich bewegen, wie sie greifen' etc es hilft einfach früh Förderbedarf zu erkennen.
Und den sieht das SPZ ja noch nicht also ist trotz der ermittelten 'Verzögerung' noch alles im Rahmen.

weiteren Kommentar laden
14

Also ich habe auch nicht alles komplett gelesen, aber bei einigen Dingen gedacht "Wow, das kann sie schon?" meine Maus wird am Sonntag auch 17 Monate alt. Neulich hatte hier eine Mama gepostet, dass ihr Kind motorisch "hinterher" sei, weil es erst mit 12 Monaten lief, aber mit 13 Monaten schon 40 Dinge in Wimmelbüchern zeigen konnte #kratz Ganz ehrlich, nimm den Druck raus. Kinder machen dan von selbst schon ganz gut. Das ist ihnen ja einprogrammiert. Ich habe angewandte Linguistikstudiert und kann dir sagen, dass bilingual aufwachsende Kinder nicht später sprechen lernen. Sie mischen höchstens beide Sprachen. Trotzdem alles in ihrem eigenen Tempo.

15

Man darf immer nicht vergessen, dass diese ganzen Zeitangaben, wann welches Kind was kann, nicht für alle zutreffen - manche können gewisse Sachen eher, andere schaffen es erst später. Die Bandbreite ist groß, und wenn du von Seiten der Physio und des Kinderarztes keine alarmierenden Signale bekommst bzw. neurologische Ursachen bereits durch EEG und Co. ausgeschlossen wurden, würde ich mich entspannen.

Unsere Tochter war z.B. grobmotorisch sehr, sehr weit zurück. Teilweise schätzte die Physio ihren Rückstand auf bis zu 3 Monate gegenüber Altersgenossen. Und auch mit den Übungen dauerten manche Sachen schier endlos, es war sowas von frustrierend - aber nur, weil ich immer alle anderen aus ihrer Krabbelgruppe gesehen habe, die diese Dinge deutlich vor ihr konnten. Das Kind einer Kollegin ist gleichalt und lief, als unsere Tochter nach wie vor nicht mal krabbelte. Das zieht einen schon etwas runter und man fängt an, nervös zu werden.

Aber da helfen nur Geduld und Förderung im normalen Rahmen, man sollte jetzt nicht in blinden Aktionismus verfallen und das Kind permanent gezielt voranbringen wollen. Die Sprachentwicklung machte bei uns eine riesige Pause, als das Laufen anfing - das Gehirn muss da erstmal nachkommen. In der Zeit tat sich sprachmäßig so gut wie nichts. Jetzt klappt das Laufen wie am Schnürchen und der Wortschatz explodiert plötzlich.

Deswegen: Bleib ganz entspannt, wirklich. Das Kind wird von Profis begleitet, und es kann schon wahnsinnig viele Sachen. Einfach weitermachen, es wird. Und nicht an den anderen orientieren, das macht einen nur verrückt ;-)