Trotzphase, 2 Jahre 4 Monate alt, Hilfe ;-)

Hey. Meine Tochter steckt mitten drin. Trotzphase. Ich brauche bitte Tipps. Am schlimmsten ist wenn ich sie......EINFACH NUR ANZIEHEN ODER WICKELN.....möchte 😫
Sie möchte nicht, nein sie will nicht.....
Und leider hat man ja morgens vor der Frühschicht nicht ewig Zeit 😧
Wie kann ich es schnell und ohne Stress vollbringen? Welche Ablenkung ist gut? Vom Aufstehen bis angezogen sein haben wir theoretisch 30 min. Aber das wird schon knapp und geht nicht ohne Theater 😣😣😣

1

Ich fühle mit dir 😅
Unsere Tochter ist letzten Monat 2 Jahre alt geworden.
Solange es nach ihrer Nase läuft ist der Tag ein schöner Tag, aber wehe irgendetwas soll anders gemacht werden, dann ist vorbei 😆

brüllen, weinen, stampfen, auf den Boden werfen, alles dabei 😅

Frühschicht hört sich schon wirklich früh an, also denke ich mal das der Tipp „mehr Zeit einplanen“ doof wäre.

Vielleicht möchte sie mehr alleine machen.
Das klappt bei uns ganz gut. Windel alleine abmachen und verwerfen. Socken und Hose alleine anziehen.

Unsere Tochter hat eine Puppe und die Puppe muss sich morgens auch anziehen und Abends ausziehen und das zieht im Moment am besten.

Viel Glück weiterhin 😅

2

Huhu, kann sein, dass es nun noch 1-1,5 Jahre so bleibt 😉 oder auch sogar noch etwas verschlimmert. 30 Minuten sind nicht lang... steht früher auf 😀 unter Zeitdruck sind sie nicht sehr kooperativ.
LG und viel Glück

8

Sie steht schon 5.30 Uhr auf😣

14

Mhm... dann steh du eher auf, mach dich fertig und, wecke sie ab 5.25 Uhr ganz in Ruhe auf, lege die Kleidung und alles bereits am Abend raus.... dass morgens alles stressfrei ablaufen kann.

3

Ach ja, das Thema hatten wir hier das letzte Jahr immer und immer wieder mal. Besonders, wenn es schnell gehen soll, stellt sich die Bohne gerne mal quer.
Was uns hilft (neben mehr Zeit einplanen):
- Kleidung schon am Abend bereitlegen (stresst mich weniger)
- während des Anziehens ein buch lesen
- tonie hören
- singen
- Mama albert total herum (gehört die Hose hier auf den Kopf? Was passt denn durch das Schlüpferloch? Kind, deine Hände sind im Ärmel verschwunden und ich finde sie nicht...)
- Kind sucht sich ein Spielzeug aus, das sie mit auf den Wickeltisch nimmt

Diese Mittel funktionieren natürlich nicht immer, aber doch recht häufig, wenn ich früh genug damit anfange. Steigert sie sich in ihre Wut hinein, sind erstmal Hopfen und Malz verloren 🙈

4

Meine ist etwas jünger, zieht aber auch schon das volle Programm durch.
Mit 30 Minuten wurden wir überhaupt nicht vorankommen. Sie braucht schon ewig beim Frühstück 😂
Ich würde einfach vieles am Abend schon vorbereiten (z.B. Kleidung rauslegen).
Ansonsten strikt den gleichen Ablauf durchziehen. Also nicht einen Tag im Schlafanzug frühstücken und am nächsten aber vorher umziehen.
Einfach, dass eine gewisse Struktur immer eingehalten wird.

Leider übel bringt das manchmal alles nichts und der Tag beginnt einfach nur stressig und mit viel Gebrüll 😅
Bei meiner hilft wenigstens ab und zu noch rumzukaspern als Mama. Bauch kitzeln, Hände "suchen" etc

5

Ewig beim Frühstück kenn ich auch. Und auch erst eine Stunde nach aufstehen überhaupt mal zu Tisch kommen ....


vlg

7

Frühstück ißt sie bei der Tagesmutter 😏

6

Bei uns hat es sich gebessert, als Junior auf die Welt kam. Zuerst das Baby, dann Madame. Wäre das eine Option? 😆 Musst davor nur 9 Monate noch durchhalten mit deinem Trotzkopf 😇


Spaß beiseite, Madame sucht gern selbst ihre Shirts aus. Meist ist das erste ein NEIN und das zweite ist dann ok. Hosen sind bei uns sowieso neutral und passen zu quasi jedem Oberteil dazu.

Hat dein Kind vielleicht schon Hunger? Madame ist so unentspannt, wenn sie müde ist (abends Gezeter) oder hungrig ist (morgens Gezeter). Ganz der Papa....

Manchmal will Madame aus dem warmen Pyjama nicht raus und in die kalten normalen Sachen schlüpfen. Ich leg dann mal die Sachen in die Mikro für 10 Sekunden oder so 😅 Sie darf mithelfen.

Unser Tiptoi Stift hilft auch oft. Sie sucht sich ein Lied,hört es beim Wickeln dann. Und ich mach ein Wettbewerb wer schneller ist. Ich oder das Lied.

Bestechen fiele mir als letzte Idee ein. Bei uns wird dann ein Fruchtzwerg in Aussicht gestellt zum Frühstück.


vlg

9

Da hilft nur mehr Zeit einplanen, dass es erst gar nicht so knapp wird und viel Ablenkung.
Bei uns hat es geholfen, wenn ich während dem zum Wickeln oder zum Anziehen gehen bereits etwas Interessantes erzählt habe, also nach dem Motto „Ich muss dir mal was ganz Tolles erzählen ...“ Dann waren die Kids so auf die Geschichte konzentriert, dass das Anziehen und Wickeln nebenbei kaum wahrgenommen wurde.

10

Gleiches Drama bei uns. Mein Sohn ist 2,5. Bei uns läuft es wie geschmiert wenn wir eine Fantasie Geschichte erzählen. Meist von Tieren in Afrika die sich am wasserloch treffen und immer hat eines Geburtstag und es gibt ne Party. Manchmal mache sie eine Wanderung durch einen großen Wald oder über einen Berg. Hauptsache es kommt irgendwann ein wasseeloch vor 🤣🤣🤣 bei uns funktioniert das immer seit dem ich nebenbei erzähle. Wenn er strampelt oder schreit oder ähnliches höre cih sofort auf zu erzählen und sage, dass ich nicht erzähle wenn er Theater macht. Und schwupp is die Windel an die Hose an usw usw und Ruhe im Karton. Funktioniert bei uns gut. Wichtig ist ganz viel mit der Stimme zu arbeiten, dass macht es super spannend. Mir macht das richtig Spaß und ich hab meine ruhe beim anziehen vom wilden Kind 🤣🙈

11

Mein vollstes Mitgefühl! 😉
Auch hier - 2 Jahre, 4 Monate alt und wirklich wirklich sehr, nennen wir es willensstark, momentan! 😉
Alles wird diskutiert, alles ist ein Problem. 🙈
Kleinigkeiten werden zum Riesentheater. (man kann keine Suppe mit der Gabel essen z. B! 🤣)

Geduld, Geduld, Geduld...
Das ist leichter gesagt als getan. Und grad wenn man im Stress ist...
Aber zumindest bei meinem erreicht man mit Druck genau das Gegenteil. 😅

Da müssen wir einfach durch.
Verstehen, dass die kids das nicht mit Absicht machen. Dass sie mit ihren Emotionen einfach noch nicht umzugehen wissen... Dass sie dabei Unterstützung brauchen und viel Liebe und Verständnis.

Aber es zerrt wahnsinnig an den Nerven! 😉

12

Meine Tochter ist 2 Jahre und 8 Monate.
Hier vergeht auch fast kein morgen ohne mega Zoff. Spätestens beim Haare kämmen eskaliert es.

Auch wir haben selten mehr als 30 Minuten Zeit von aufstehen bis wir zum Auto müssen. (Außer sie ist von selbst früh wach) An schlechten Tagen nur 20 Minuten.
Aber früher aufstehen ist hier auch keine Option.

Gegessen wird in der Kita.

Ich oute mich hier mal als Rabenmutter und gebe zu, das Handy oder tablet ist eine oft genomme Option morgens, vorallem beim Haare machen. So ist sie abgelenkt und lässt mich machen.

Kleidung lege ich abends schon raus.

Gleiche Abläufe bringen hier morgens nichts. Die sprengt sie trotzdem.

Augen zu und durch ist meistens mein Motto