Windelfrei 3 jähriger, klappt nicht

Hallo liebe Mädels,

Mein Sohn wird demnächst drei. Ich biete ihm zur Zeit an mal Windelfrei zu sein und das findet er auch gut. Er pinkelt aber ständig in die Hose und sagt mir nichts. Wenn ich ihn aufs Töpfchen setzte freut er sich wenn er pipi gemacht hat macht aber kurz darauf wieder in seine Unterhose.

Ist das normal oder ist er dann nicht bereit ? Was würdet ihr machen. Hatte jemand das Problem?

Würde mich riesig über Rückmeldungen freuen

1

Mein Sohn ist 3 Jahre und 2 Monate alt. Windefrei hat letzten Sommer nicht geklappt. Jetzt versuchen wir es seid 4 Tagen wieder.

1. Tag hat super funktioniert. Immer wenn er Pipi musste rief er immer das er eine Windel brauch.

2.Tag hatte er 2 Missgeschicke obwohl er 5 Minuten davor auf Toilette war.

3. Tag hat er auf Windeln bestanden.

4. Tag hat wieder super funktioniert.

Beim Großen Geschäft sagt mein Sohn nicht bescheid, am zweiten Tag hat er immer wieder gepupst und es hat gerochen, aber er hat erst abends als die Windel wieder an war sein Geschäft verrichtet.

Vielleicht brauch er doch noch etwas Zeit. Manchen hilft ein Belohnungssystem oder ein Sternchenkalender.

4

Ach ich setze ihn alle Stunde auf den Toilettensitz mit Hocker.

2

Ich hab jetzt Kind nr 3 trocken bekommen. Er ist 2,5 Jahre alt.

Bei allen Kindern hab ich die ersten 2-3 Tage zuhause verbracht und untenrum nackig gelassen.

Eine Unterhose ist oft eng und im Spiel kann das Kind das Gefühl mit einer Windeln verwechseln.

Dann 1-2 Tage nur eine lockere Hose und dann erst der Schritt zur Unterhose.

Probier es mal ohne Unterhose ☺️

Lg Janine

3

Sind bei dir die Möbel eingeschweißt oder wie geht das? 😅

7

Ich denke, dass so eine gewisse Übervorsichtigkeit wegen der eigenen Möbel usw. eher kontraproduktiv ist. Wenn man zur Sicherheit Windeln anzieht, oder seine Kinder micromanagt (d.h. ständig auf die Toilette setzt oder fragt), lernen sie nicht so schnell, wie sie das selbständig machen können. Ich denke, es ist vermutlich auch viel eine Kopfsache, d.h. es auch zu wollen.

weitere Kommentare laden
6

Huhu:)

Mein kleiner wird im Juni 3 und ist jetzt seit 4 Wochen tagsüber windelfrei. Zum schlafen braucht er noch eine.

Seit Februar haben wir schon öfters mal am Vormittag die Windel für 2 Stunden weggelassen. Das klappte halbwegs gut.
Im März waren wir mal wieder in Quarantäne. Da habe ich die Zeit zum trocken werden, intensiv genutzt.

Ich habe ihm die Windel weggelassen, aber eine Jogginghose angelassen. Von ganz nackig lassen, halte ich nicht viel.

Überall wo er war, war auch sein Töpfchen.
Am Anfang, als er Bescheid sagte, lief es auch schon. Aber nach und nach lernte er kurz einzuhalten.

Bald darauf schaffte er es, aufs Töpfchen. Er sagte Bescheid und flitzte los.
Bald ging er dann schon ganz alleine.
Danach haben wir versucht, noch eine Boxershorts anzuziehen. Auch das klappte ziemlich schnell. Er konnte ganz gut einhalten, um beides runterzuziehen.

Eine Woche später, haben wir das Töpfchen ins Bad gestellt. Und sind auch schon raus gegangen. Für draußen habe ich ein "mobiles Töpfchen ".

Und jetzt geht er die zweite Woche ohne windel in die kita:)

Liebe Grüße

11

Jungs brauchen allgemein länger. Mein kleiner Bruder hat bis zum vierten Geburtstag gebraucht, 100 %ig windelfrei zu sein und hat 2019 ein Abi von 1,2 geschafft

12

Was hat trocken werden mit abi zu tun?

Willst du jetzt sagen das Kinder die um eine andere Zeit trocken werden dümmer sind?

14

Ich glaub sie meint einfach, dass es völlig egal ist wann die Kinder trocken werden.
Ihr Bruder ist quasi spät trocken geworden und hat "trotzdem" ein sehr gutes Ergebnis beim Abi.
Also aus Kindern die später als andere trocken werden wird schon auch noch was werden😉

13

Ich hab es bei meinen Zwillingen mit 2J8M paar Tage konsequent durchgezogen. Auf Rat der Erzieherin. Ich selbst hätte beide noch nicht als bereit erachtet. Am ersten Tag war ständig alles nass, am zweiten Tag nur noch je 3 Strumpfis. Am dritten Tag war eine von beiden quasi trocken, nur noch vereinzelt Unfälle. 6 Wochen später sind beide tags und nachts windelfrei 😁...von 100 auf 0 quasi.
Ohne Erfolge bis zum 3. Tag hätte ich aber auch aufgegeben.

17

Ich verstehe immer gar nicht, warum man ERST die Windel weglässt und das Kind DANN erst an die Toilette gewöhnt. Lass ihm doch die Windel an und geh trotzdem alle 2 Stunden mit ihm zur Toilette. So lernt er schon mal, dass man da normalerweise regelmäßig hingeht. Wenn dann Pipi kommt, ist das super. Wenn zwischendurch mal was in die Windel geht, ist es nicht schlimm. Die Windel wird dann schon irgendwann trocken bleiben, dann würde ich sie weglassen. Falls es so wirklich gar nicht klappt, kannst du es ja noch mal anders versuchen, bis dahin würde ich mir aber keinen Stress machen.