Kleinkind 17 monate alt

Hallo, mein Sohn ist 17 Monate alt und er ist von Anfang an ein sehr sehr schwieriges Kind.
In letzter Zeit ist er sehr viel schwieriger..
Er und ich waren vor 2 Wochen erkältet.. Das schlimmste immer bin ich mit ihm gleichzeitig erkältet das ist dann so schwer.
Naja Aufjedenfall waren wir gesund so 4 Tage und jetz plötzlich bin ich wieder krank habe covid 19 hatte auch schon Tests. Und mein Sohn fiebert seit 3 Tagen mit 39.7 die Ärztin meinte es liegt am Zahnen, er zahnt auch die hinteren Zähne.
Sein Fieber ist auch schon wieder gesunken aber er ist seit 2 Wochen so anstrengend.
Er schreit bei allem, schlägt uns mit Spielzeugen aber richtig hart es tut höllisch weh der holt richtig aus.
Wenn ich ihm was erkläre meckert der mir mach in babysprache das ist richtig krass was da abgeht.
Vor allem ich bin jetz sehr krank mir geht's echt Dreckig kann meine Augen nicht mal öffnen nehme alle 4 Stunden Medikamente um den Tag zu überstehen und mein Sohn gibt mir einen richtigen KIK ich Kipp noch um bin richtig am Ende.
Er hat schon von mir paar klatscher auf die Hand bekommen weil er es einfach nicht versteht das es wehtut was er tut.
Ich lege mich hin er kommt packt meinen Kopf und zieht mich so richtig das ich mitkommen soll, hat die Hälfte meiner Haare in seiner Hand und findet das auch noch so toll das er es wiederholen will.
Ich hab sowieso Kopfschmerzen dann das richtig boom..
Bitte helft mir, wie kapiert er das es weh tut, das er nicht so rumbrüllen soll.
Das schlimmste dieses rumbrüllen was er tagsüber macht jetz seit neusten hat er sich so angewöhnt das er auch nachts macht wenn er jede 30 min wach wird.
Er schreit genauso, ich habe wirklich jeden Morgen wegen ihm höllische Kopfschmerzen und sehr starken schwindel wegen Schlaflosigkeit..
Ich kann einfach nicht mehr..

1

Hallo,

dein Sohn ist noch klein und versteht das alles nicht.
Wenn du ihn schlägst, versteht er auch nicht wieso du das machst. Er kann sich da noch gar nicht in dich reinversetzen.

Genauso wie bei all den anderen Dingen. Er macht es ja nicht um dich zu ärgern oder um dir weh zu tun. Sondern weil er es spannend und interessant findet wie du reagierst, wie sich das anfühlt. Ob du immer gleich reagierst.

Und wo ist dein Partner ? Kann der nichtmal den kleinen nehmen damit du dich entspannen kannst ?

Jedenfalls rate ich dir, dass du mit der körperlichen Gewalt aufhörst. 😕

2

Hol dir Hilfe. Wo ist der Papa?
Wenn das Kind auch krank ist, kann er Kindkranktage nehmen.

Schon mal überlegt, dass dein kleiner auch Kopfschmerzen hat und sich schlecht fühlt? Dass er deswegen mehr Nähe und Aufmerksamkeit will? Dass er schreit, weil er Schmerzen hat?

Das Verständnis, dass er durch Hauen und Haare ziehen Schmerzen verursacht kommt erst mit 3-4 Jahren. Dass kann er noch gar nicht verstehen. Du kannst nur schnell genug sein, um es zu unterbinden. Er kommt jetzt in die Autonomiephase, da wird das eher schlimmer als besser. Lies dich bitte ein und übe für dich Strategien ein. Hauen ist sicherlich keine geeignete. Mal abgesehen davon auch verboten.

Ich kann verstehen, dass du dich schlecht fühlst. Wir lagen hier auch schon alle drei gleichzeitig mit Magen-Darm flach. Nicht schön. Aber da muss man durch.

3

Wurde der Kleine auf Covid 19 getestet?

4

Ganz ganz dringend: hol dir Hilfe!!! Geh zum Kinderarzt oder in ein sozialpädiadrisches Zentrum!
Ihr beide seid in einer Situation gefangen, aus der ihr nicht herauskommt und die sich immer mehr hochschaukelt.
Such dir eine Erziehungshilfe. Das Jugendamt ist für solche Fragen der richtige Ansprechpartner.
Es ist überhaupt keine Schande, Hilfe zu suchen und in Anspruch zu nehmen. Und wenn du Hilfe suchst, wird sich die Situation bessern.
Vielleicht muss jemand von außen eure Situation betrachten und kann euch so helfen.

Bei uns gibt es mal vereinzelt solche Tage, an denen wir aus diesem Negativkreis schwer herauskommen. Da hilft es wenn ich mich als erwachsene mich zusammen reiße, meinem Kind die volle Aufmerksamkeit schenke und verstndnisvoll, ruhig und einfühlsam bin. Auch wenn mir selber in dem Moment gar nicht danach ist. Deswegen sind wir die Erwachsenen......
Ich wünsche dir viel Kraft!!