Kleinkind isst kein Gemüse mehr

Hallöchen,

Ich bin mittlerweile am Ende mit meinem Latein und mit meinen Nerven:-(

Mein Sohn ging mit 1 3/4 Jahren in den Kindergarten. Vorher hat er fast alles an Gemüse gegessen (nur keine Erbsen und nur wenig grüne Bohnen) konnte ich mit leben.
Ich habe immer alles frisch gekocht, wir verzichten auch auf Haushaltszucker bzw Fertiggerichte wo Zucker drin ist.
Backen tue ich ebenfalls ohne, als Ersatz Honig oder xylit.
Nun ist er 3,5 Jahre alt und isst seid dem er in der Kita ist kein Gemüse mehr.
Ich hab dann immer mal wieder rohes Gemüse in die brotdose getan, das wurde größtenteils gegessen.
Jetzt so langsam, nach unserem 2. Kind (12 Wochen) hab ich gesagt, dass es an der Zeit ist das er welches isst.

Ich hab keine Lust mehr nur ungesunden Zeug zu kochen und mir ständig den Kopf zu zerbrechen was ich heute kochen soll. Er isst halt nichts.

Ich wollte ihn locken und habe gesagt, wenn er immer mal wieder Gemüse isst, dann kann er auch mal schoki oder gebackenes mit Zucker bekommen, einfach um ihn zu locken.
Er sagte "Ja esse ich". Naja Ende vom Lied ist das er es nicht isst. Er sitzt Stunden (nicht übertrieben) vor dem Essen, hat es im Mund und will nicht kauen oder schlucken. Er versucht es runter zu spülen mit Wasser.

Ergo er isst sein Mittagessen nicht, will aber auf dem Spielplatz andere Sachen haben.

Ich habe probiert:
1. Gemüse selbst im Supermarkt aussuchen lassen
2. Paprika in Tomatensoße püriert (sofort gemerkt und verschmäht)
3. Probieren und ausspucken wenns nicht schmeckt (alles schmeckt nicht)
4. Alles mit soße überdeckt

Hatte schon mal jemand sowas und kann mir Tipps geben wie ich ihn dazu bekomme Gemüse zu essen?

Vielen Dank

Vg Hausfrau007

1

Es akzeptieren. Kleinkinder haben häufiger so eine eine Phase und die endet auch wieder... je mehr Aufmerksamkeit du dem Ganzen schenkst und je mehr Ärger du produzierst, umso weniger wird er Gemüse essen.
Belasse es einfach als Selbstverständlichkeit, dass es Gemüse gibt und ansonsten isst er eine Weile eben nur die Beilagen oder/und Fisch/Fleisch.
Essen soll Spaß machen, grade gesundes und da würde ich einfach so weitermachen wie vor seiner wählerischen Art, ihm auch nicht extra etwas kochen oder eure Ernährung für ihn abändern.
LG

3

Naja bis er in die Kita kam hat er alles gegessen, danach nicht mehr. Das ist schon sein halbes Leben so. Word irgendwie schwierig, heute gabs Spätzle mit einer sose aus schmand und sahne/milch und Paprika und Karotten. Beides nur kurz mit gekocht damit es qie roh ist. Da er das wabblige gar nicht mag. Da hätte er dann nichts gegessen oder mäkelig rausgesucht. Oder pennen mit einer sose aus frischen Tomaten schinkenwürfel und Mozzarella. Da würde er dann nur trockene Nudeln essen ?

Für mich irgendwie schwierig im Alltag. Aber du hast recht, er hat dann halt Pech und ist nur eine Sache und das trocken.
Ich hatte immer eine soße für ihn, sodass er nur nur Nudeln etc bekam und statt unsere soße nur seine drauf. Aber ist ja auch irgendwie extra Wurst...

2

Hallo,

wenn er das Gemüse in der Brotdose isst, ist das doch schonmal super!

Die Frage die sich mir gestellt hat, warum sitzt er denn stundenlang vor seinem Teller, nimmt etwas in den Mund dass er weder kauen noch schlucken will?

Mag er Suppen? Also ich meine nicht unbedingt Gemüsesuppen (wird er ja bestimmt nicht essen) sondern klare Brühe mit Einlage (Maultaschen, Grießklößchen, Nudeln)? Die Brühe kannst Du mit richtig viel Gemüse kochen, und ihm diese dann ohne das verkochte Suppengemüse geben.

Ich hab ein tolles Rezept für Tomatensauce, da kommen Zwiebeln, Möhren, Zucchini, Sellerie und gehackte Tomaten rein, alles pürieren und zu Pasta essen. Vielleicht mag er das. Oder diese Sauce für eine Lasagne nutzen (mag er Lasagne? In Bolognese kannst auch viel Suppengemüse schmeißen).

Was ist mit Salaten? Gurkensalat, Möhrensalat, Rote Bete, Tomate-Mozzarella? Mag er auch das alles nicht? Oder herzhafte Muffins? Mit Spinat und Lachs zB? Was ist mit Pizza mit Gemüse? (Du könntest auch hier die o.g. Gemüse-Tomatensauce verwenden)...

Ich würd vorallem darauf achten, dass das Kind den Spaß am Essen nicht verliert. Geschmäcker ändern sich bei Kindern noch oft. Bestimmt wird er irgendwann auch Gemüse essen.

Darf er mit Dir kochen?

LG

5

Hey,
Er ist seit Dezember nicht mehr in der kita, d.h. brotdose ist momentan nicht.
Wir sind jeden Nachmittag auf dem Spielplatz. Da gibt es immer Obst und Gemüse, er isst aber nur das Obst...
Na weil er die Süßigkeiten will aber nicht essen möchte. Er hat es im Mund aber jeder bissen dauert 10 min. Ich hab schon sehr wenig auf den Teller getan. Er isst momentan sonst eigentlich gute Portionen, fast solche wie ich. Und ich sage entweder isst er oder nicht aber wenn nicht braucht er unten auch nichts, denn anscheinend hat er ja keinen Hunger. Dann schreit und bockt er aber.

Er mag Suppen schon, dauert aber genau so lange beim Essen. Ich verstehe einfach nicht wieso. TV gibt's beim Essen nicht.
Hab ich noch nie gemacht mkt dem Gemüse und der klaren Brühe. Muss irgendwie immer schnell gehen wegen der kleinen und Haushalt etc.

Also Lasagne esse ich nicht. Aber ich hab ja mal ne Tomatensoße gemacht und Paprika rein püriert aber das ging gar nicht er hat es sofort geschmeckt.
Und in Bolo wäre das Gemüse dann auch püriert?

Salat geht auch gar nicht er sagt immer bähh und isst nichts. Nicht mal Gurkensalat und gurken so isst er aber... das ist alles Kopfsache und das ist das was mich ärgert.

Er isst Pizza aber ohne Gemüse... Nur schinken, Salami o. Margarita

Früher hatte er auch gemüsewaffeln gegessen aber jetzt heißt es sogar beim gewürzstreuer das es grün ist und er grün nicht isst....
Kann also nur mit Salz u Pfeffer würzen

Naja mit Kochen ist so ne Sache, am Herd wo es heiß ist? Ich bin da kein Fan von. 4 Herdplatten alle belegt, er kann ja dann nicht bei den hinteren Töpfen umrühren. Mit dem Messer hantieren, wie Möhren schneiden etc finde ich ihn auch noch zu jung für. Wenn wir im Thermomix was machen hilft er immer oder wir backen oft zusammen.

Danke für deinen Beitrag, das mit der Suppe werde ich mal probieren. Mein mann wird weniger begeistert sein, das macht ja schließlich nicht satt :'D

8

Hallo nochmal,

na jetzt schreibst Du ja wieder, dass er Gurke so isst. Ist doch Gemüse und okay. D.h. er isst das Gemüse in der Brotdose nur in der Kita? Wenn Du ihm so rohes Gemüse anrichtest, isst er es nicht?

Ich verstehe schon dass er bockt, wenn Du ihm sagst er habe ja wohl keinen Hunger, weil er das Essen, dass ihm nicht schmeckt, nicht isst. Sorry, aber das ist ja auch nicht sonderlich nett von Dir, Du weißt doch, dass es ihm nicht schmeckt und er deshalb nicht isst! Ziemlich wahrscheinlich hat er Hunger, mag aber eben was anderes essen. Dass er für jeden Bissen 10 Minuten braucht, ist ja verständlich, er möchte das ja eigentlich auch gar nicht. Nicht jedes Kind mag gekochtes Gemüse. Meine 5jährige Nichte isst zB auch gar kein gekochtes Gemüse (außer Kartoffelpüree), dafür aber ganz viel rohes Gemüse. Ist völlig okay für meine Schwester (beim Kochen gehen soviele der hitzeempfindlichen Nährstoffe kaputt, rohes Gemüse ist sogar noch viel, viel wertvoller).

Du solltest ihm auf jeden Fall zu jeder Mahlzeit etwas anbieten, dass ihm schmeckt. Und ihn ganz frei und ohne Kommentar deinerseits wählen lassen, was er möchte, von dem von dir angebotenen Essen und in Frieden essen lassen.

Paprika ist auch sehr dominant im Geschmack. Vielleicht schmeckt es ihm ja tatsächlich einfach nicht. Mach das Essen nicht zum Machtkampf, den kannst eh nur Du verlieren...

Und zum kochen helfen: meine 2jährige hilft fast jeden Tag mit, und steht mit ihrem Lernturm mit mir am Herd. Ich passe natürlich sehr auf, aber sie schnibbelt mit ihrem Kindermesser mit mir das Gemüse, oder gibt die von mir geschnittenen Würfel in ein Sieb, sie wäscht das Gemüse, darf umrühren, Sahne/Brühe/Wasser wo rein geben, Deckel drauf, Dunstabzugshaube anmachen etc. pp. Sie liebt es und sie hat neulich nebenbei eine viertel Paprika dabei geknabbert. Da war mir dann egal, dass sie die Paprikasauce nicht wollte, sondern nur die nackten Nudeln mit Käse...

LG und mach Dich nicht verrückt! Er holt sich was er braucht! Muss ich mir auch oft genug ins Gedächtnis rufen, wenn meine Kleine mal wieder ihre "ich ess gar nix"Phase hat...

Eine letzte Idee: Linsembratlinge (evtl. auch im Burger unter Käse mit Ketchup und Mayonnaise versteckt - vllt. mag er den Burger noch selbst belegen mit Tomaten und Gurken;))

Du kochst rote Linsen mit Knoblauch und Zwiebeln, lässt die sehr weich gekochten Linsen abkühlen und verarbeitet den "Teig" weiter, wie sonst Hackfleisch für Frikadellen: ein Ei, Paniermehl, Senf, Zwiebeln, Petersilie, Salz, Pfeffer. Daraus Bratlinge Formen und anbraten ;)

weitere Kommentare laden
4

Auf jeden Fall weiter anbieten und das kochen, was du als gesund erachtest. Nichts extra kochen. Im Zweifel soll er Brot essen.
Auf keinen Fall bestechen, sondern dem Thema eher wenig Aufmerksamkeit schenken.
Wieso sitzt er da stundenlang? Darf er sonst nicht aufstehen? Das würde ich auch nicht machen. Dann verbindet er nur noch mehr negatives mit Gemüse.

Du bestimmst das Angebot und er ob und wie viel er isst.

Es wird sicher wieder besser. Es gibt solche Phasen!

6

Brötchen isst er auch nicht... aber schon als Baby nicht. Nur vollkorntoast und das auch nur mit Marmelade... Wurst geht auch nicht mehr. Er isst dafür sehr viel Obst.
Er darf aber er will dafür unten auf dem Spielplatz naschen und das finde ich nicht richtig, mittag wird nicht gegessen aber dafür dann viel davon (salzstanden, puffeletis, Obst etc)
Das geht ja auch nicht...
Also will er Essen damit er unten auch kann aber das dauert weil er es nicht schluckt.

9

Ich muss mich da nochmal einklinken: Du solltest mMn aufhören, Deinem Sohn das Angebot zu machen, dass er etwas essen darf das er mag, wenn er etwas isst, das er nicht mag! Es kann doch nicht in Deinem Sinne sein, dass er sich von Dir unter Druck gesetzt fühlt? Wegen ein bisschen Gemüse.. es ist so wichtig, dass Kinder Selbstbestimmung mit ihrem Körper erfahren. Und dazu zählt einfach auch das Essen. Er soll doch sicher nicht lernen, sich über sich selbst hinwegzusetzen und seine eigenen Grenzen zu übertreten?

weitere Kommentare laden
11

Hallo,
Klingt nach meiner Tochter. Wir haben sie Breifrei "erzogen" und sie durfte immer selbst aussuchen, was sie isst.
Sie mag zum Beispiel auch fast nur rohes Gemüse. Das aber in großen Mengen. Bei uns gibt's einfach zu jedem essen Rohkost. Ansonsten isst sie die Sachen nackig (Nudeln, Kartoffeln, Reis etc.). Das klappt super.
Sie mag einfach gekochtes Gemüse nicht so gern. Wobei sie in der Kita alles isst. Das ist wohl der "Gruppenzwang".
Ich würde auch den Druck rausnehmen. Kinder wissen eigentlich, was sie brauchen und nehmen sich das. Erpressen würde ich ihn an deiner Stelle auch nicht.
Wieso nimmst du nicht einfach Mal Rohkost mit auf den Spielplatz? Was man nicht dabei hat, kann man auch nicht verlangen. Also wenn du nur Rohkost dabei hast (natürlich Dinge, die er sonst auch gerne isst. Also Gurke zb), kann er nur das Essen.
Meine Tochter isst auch besser, wenn Action um sie rum ist. Wie sind auch manchmal nur zum Picknicken auf dem Spielplatz 😅

13

Naja so als 1 jährige erwarte ich auch nicht das sie so isst. Also wenn deine dann nur Reis oder Kartoffeln ist. Aber meiner hat ja alles gegessen, gekocht... in der kita war das wohl anders und seitdem geht nichts mehr... in de Rita isst er nur die Beilagen. Er übergibt sich z. B. Von Fisch, dann sagte ich der kita er isst nur die Beilagen. Irgendwann kamen sie auf mich zu und sagten das geht nicht er braucht Ersatz. Jetzt musste ich ihm immer dino Nuggets machen und mitgeben fürs Mittagessen. Seitdem bekommt er auch immer mehr ungesunden von mir, die kita versauts ja eh.

Wir wohnen in einer Sackgasse, alle Mütter sind per WhatsApp verbunden und gehen nachmittags raus. Jeder bringt was mit. Daher habe ich keine handhabe auf z.b. "nur" Gemüse.

Ihr habt alle tolle Tipps nur irgendwie isst er es nicht oder der Spielplatz macht mir den Strich durch die Rechnung:-(

16

1 jährig? Meine Tochter ist 2 einhalb!
Najs irgendwie habe ich den Eindruck, du willst gar keine Ratschläge haben oder irgendetwas ändern.
Ich kann dir nur sagen, erfahrungsgemäß erzeugt Druck immer Gegendruck und damit kommt man nicht weiter. Wenn er Rohkost hat, die er isst, biete sie ihm immer wieder an. Und wieso soll er 5 Mal was probieren, wenn er doch weiß, dass es ihm nicht schmeckt? Machen wir doch auch nicht so...
Vieles ist auch einfach nur eine Phase und mit zu viel Aufmerksamkeit und Druck verfestigt sich das meiner Meinung nach nur

weitere Kommentare laden
21

Du machst meiner Meinung nach viel zu viel Druck! Bei Kindern ist diese Phase doch echt nicht unbedingt ungewöhnlich, der Geschmack ändert sich ja 🤷‍♀️ Es wird sich auch wieder ändern, wenn du die Sache mal etwas lockerer angehst. Ich würde auch ehrlich gesagt nichts essen wollen, wenn ich stundenlang vor dem Teller sitzen müsste! Habe selber ein kleines Trauma von so einem Mittagessen als Kind. Stundenlang habe ich heulend vor dem Teller gesessen bis meine Mutter endlich unter großem Gemecker aufgegeben hat! Keine schöne Erinnerung, und das Gericht esse ich im Übrigen bis heute nicht, genau deswegen 😉

Bei dem Druck den du veranstaltest, verbindet dein Sohn vermutlich nur negatives mit Gemüse. Hast du mal versucht, das ganze spielerisch anzugehen? Vielleicht das Gemüse in schöne Formen schneiden, oder kleine Tiere draus basteln? Man muss halt etwas kreativ werden. Meine Tochter ist 2,5 und isst zur Zeit auch wenig Gemüse. Gekochte Möhren will sie überhaupt nicht, roh hingegen futtert sie sie, als gäbe kein Morgen mehr! 🤷‍♀️ Mag dein Sohn eventuell die Konsistenz nicht?

Ich finde, du bist etwas verbissen 🙈 Er wird sicher nicht super dick, nur weil er sich als 3,5 jähriger mal eine Zeit lang von Kartoffeln, Pommes und Nuggets ernährt! Und eins wollte ich noch zu deinem Post anmerken: Zucker mit Honig ersetzen macht wenig Sinn! Honig besteht zu 82% aus Zucker, also wo ist der Ersatz? Und wird der Honig mitgebacken, zerstört das so gut wie alle positiven Inhaltsstoffe des Honigs und es bleibt eben einfach nur Zucker 😉

25

Muss er nicht, wir haben gestern gesagt das wir jetzt raus gehen. Er wollte unten aber alles haben was so mitgebracht wird und ich sagte nein. Dann meinte er, als ich seinen Teller weggesperrt habe, dass es essen möchte und das laut schreiend. Mein mann setzte sich mit ihm auf den Küchen Boden und fütterte ihn. Ich bin mit der kleinen in der Trage schon runter...
Ich hatte das auch mit rosenkohl und meinen Eltern. Ich esse ihn bis heute nicht. Aber vielleicht merkst du das er gar kein Gemüse isst und keine troxkenkräuter in der soße isst.
Das mit dem Gemüse habe ich versucht, habe extra ausstechen und wollte die karottenscheiben in Herzen,Sternen etc machen. Aber das tat so weh an der Hand und war sehr mühselig die raus zu bekommen das ich es gelassen habe 4 Möhren zu machen.

Ich denke eher das er ein Zucker Junkie wird. Mein mann kann nicht ohne Süßigkeiten etc. Bei uns wurde nie drauf geachtet, egal ob süßes, Cola o. Fanta, tonnenweise Zucker. Außerdem will ich ihm die Lebensmittel natürlich anbieten und nicht dieses geschmacksverstärker, Zucker Zeug. Aber das scheint mein Fehler zu sein...
Naja ich backe überwiegend mit xylit aber das wirkt in großen Mengen abgührend was auch so kam. Daher mache ich ein paar Sachen mit 20g Honig auf 25 Mini Muffins. Das geht noch und Honig ist natürlich besser als weißer Zucker. Auch wenn nicht unbedingt gebacken :-D

23

Ich hätte noch einen Tipp zum Spielplatz.

Lass die anderen voraus gehen. Bitte sie zuerst zu „Snacken“ und dann kommt ihr nach. Oder anders herum. Ihr geht früher heim, wenn die anderen Kinder anfangen zu essen.

LG

26

Würde ich gern. Alle treffen sich zwischen 15 und 16 Uhr draußen und gehen zwischen 18 und 18.30 heim. Leider bleibt mir auch nur die Zeitspanne. Alao schon volle 3 std draußen. Der Spielplatz ist direkt vor unserer Tür. Nicht mal zum auto kann ich den umgehen und er freut sich immer und fragt ob schon jemand draußen ist. Das tut mir dann auch leid....Ich bringe schon immer Obst und Gemüse mit. Mittlerweile auch puffeletis oder ein paar salzstangen...
Aber einen anderen Spielplatz werfen wir mal versuchen

30

Koch doch einfach so wie bisher auch? Er muss doch nichts essen, was er nicht mag. Entweder isst er was mit - oder eben nicht.

33

Hallo,
Mein tipp: nimm den druck raus! Für alle. Und mach dich nicht so verrückt.
Es kann tausend Gründe geben, warum er kein Gemüse mehr isst. Zudem ändert sich bei Kindern häufiger der Geschmack.
Du schreibst, dass es länger kein Gemüse bei euch gab und dein Mann auch keines isst. Wie soll dein Sohn denn jetzt verstehen, dass er das jetzt essen muss? Dein Kommentar, dass du keine Lasagne magst, interprertiere ich so, dass du folglich auch keine kochst. Warum nicht? Wenn du von deinem Sohn verlangst, Dinge zu essen,die er nicht mag, kannst du doch auch Lasagne essen. Ist nicht böse gemeint. Versuch nur mal dich in seine Lage zu versetzen.
Und das mit dem probieren ist auch so eine Sache. Er ist 3,5 Jahre. Er weiß nicht, dass nichts schlimmes passiert, wenn er was neues probiert.

Unser mittlerer Sohn ist 5,5 Jahre. Bei ihm fing das ca mit 1,5 Jahren an, dass er vieles einfach nicht mehr gegessen hat. Er hat nur Kartoffeln und Nudeln mit Butter und evtl parmesan gegessen. Und Brot/Brötchen. Belag aber bitte extra. An Obst nur Banane. Gemüse nur als pürierte Suppe und als Puffer. Aber nur Knollen-/Wurzelgemüse. Avocado als Aufstrich auf einem wrap und Kichererbsen als falafel gingen auch noch. Und probieren war auch nicht. Ich habe auch mal aus lauter Verzweiflung versucht ihn mit Süßem zu bestechen. Joa, da hat er dann halt darauf verzichtet. Er kam mit 3 Jahren in den kiga, ich hab immer fein Apfel eingepackt. Das hat ein halbes Jahr gedauert, bis er welche gegessen hat. Seit er ca 4,5 ist "muss" er Dinge probieren, vorher ging das überhaupt nicht. Aber nur solche, wo wir uns sicher sind, dass er sie mögen könnte. Wenn er es dann nicht mag, gibts nen Butterbrot.
Ich koche im Herbst immer große Töpfe voll mit Suppe und koche sie ein, damit er auch was warmes hat, wenn es mal.was gibt, was er nicht mag. Seit 2 Wochen ist er tomatensauce. In Aufläufe war das immer kein Problem, separat schon. Er wird allgemein etwas mutiger beim essen. Neulich hat er Halloumi Burger (halloumi und Möhren gerieben)gegessen. Ach ja, er ist putzmunter und so gut wie nie krank. Wenn dann etwas Schnupfen und das ist dann auch schnell wieder vorbei.

Vielleicht kannst du ihm morgens für vormittags eine brotdose fertig machen, wie für den kiga? Das klappt hier sehr gut.

Du sagst, er ist Obst und Gemüse als Rohkost. Das ist doch total super! Das könnte es doch auch dann einfach zu Nudeln z.b. dazu geben. Solange er gesund und fit ist, brauchst du dir keine Gedanken machen.