Passiert euch sowas auch manchmal? 😔

Hallo zusammen..
OH man ich Weiss garnicht wie ich anfangen soll eigentlich ist es so Banal aber irgendwie hab ich auch totale schuld GefĂŒhle. Als grad Bettzeit war und ich die Rollos runter machte und mir schon ĂŒbel war vor Hunger habe ich mich nur nach einem leckeren Abendbrot gesehnt. Als mein Sohn(4) dann an seiner Kaufladen Kasse drĂŒckte obwohl ich an seinem Bett stand im Dunkeln und wartete sagte ich leg dich jetzt bitte hin.. Er drĂŒckte nochmal dass es laut piept.. Ich sagte wieder leg dich jetzt hin! Und beim 3. Mal kam es so aus mir raus gebrĂŒllt dass ich mich selbst nicht erkannt hab. Ich nahm ihn und hab ihn etwas grober in sein Bett gelegt und bin raus gegangen. Kaum hab ich das Zimmer verlassen Plagte mich meine Schuld und ich hĂ€tte heulen können. Ich bin zu ihm rein und er lag auch nur still in seinem Bett.. Als ich ihn drauf ansprach und gesagt hab es tut mir leid hat er sofort angefangen zu weinen.. Ich nahm ihn in den Arm und hab gesagt dass ich selbst nicht Weiss wieso ich so schnell ausgerastet bin und ich einfach möchte dass er auf mich hört wenn ich was sage.. Wir haben uns "versöhnt" und ich hab ihn gesagt dass ich ihn lieb hab und gute Nacht gewĂŒnscht . Jetzt sitze ich auf der Couch und könnte nur heulen weil ich mir denke was ich fĂŒr ne schlechte, ungeduldige Mutter bin. Es kann auch an den Hormonen liegen (17ssw) aber mich plagt es nach solchen VorfĂ€llen öfters.. Passiert euch sowas auch mal? 😱

1

Zerbreche dir nicht den Kopf!
Mir passiert das auch malđŸ€·â€â™€ïž MĂŒtter sind schließlich auch nur Menschen.
Ich finde, du hast alles richtig gemacht. Du bist nochmal rein und hast dich entschuldigt. Er darf ruhig wissen, dass du auch nur ein Mensch bist und dir auch mal die Hutschnur reißt.
Solange man sich entschuldigt und erklÀrt warum man grade so war, wird kein Kind davon einen Schaden tragen!

4

Danke. Genau das hab ich gebraucht. Auch wenn ich immernoch drĂŒber nach denke.!

2

In diesem Zusammenhang zwar nicht - also Hunger und Bettgehzeit, aber klar, jeder Mutter passiert es mal, dass sie lauter wird, obwohl es eigentlich keinen Grund dafĂŒr gab.
Ist mir letzte Woche passiert und da meine 3 JĂ€hrige super sensibel ist und somit lange und ausgiebig deswegen geweint hat, bleibt mir das auch in Erinnerung. Der große Bruder hat sein Glas unabsichtlich vom Tisch geschmissen, es war kaputt und wir haben gemeinsam sauber gemacht. Kaum war das erledigt, kippt die Kleine ihren Brokkolisuppenteller um und alles fließt schön ĂŒber sie, den Stuhl bis zum Boden. Da hab ich den Schwamm in die KĂŒche geschmissen und sehr laut gesagt oder fast schon geschrien, dass es mir nun reicht. Es war auch der Tag bis dahin nicht unbedingt entspannt - gibt eben so Tage, wo es einfach mal reicht. Aber das war nicht ihre Absicht und sie war schockiert ĂŒber meine Reaktion. Das hat mir auch sehr leid getan, aber wenn man sich sofort wieder beruhigt und dem Kind zeigt, dass alles gut ist, sich fĂŒr die falsche Reaktion entschuldigt und es nicht stĂ€ndig vorkommt, ist das halb so wild.
Deine GefĂŒhle kann ich aber nachvollziehen, es nagt auch sehr an mir.

3

Ich weiß nicht, ob du jetzt nur hören möchtest, dass es anderen auch so geht, aber ich kann sagen, nein, das ist mir in solch einem banalen Zusammenhang noch nicht passiert.

Ich spĂŒre auch oft innerlich, wie es kocht, wenn ich zb weiß, wie viel Arbeit im Haushalt und am Schreibtisch noch ansteht oder ich einfach nur duschen und essen möchte, mein Kind aber ewig lange Theater macht beim ins Bett bringen, kann das aber noch steuern.
Ich wurde auch schon laut, wenn meine Tochter zb versucht, zur Straße zu rennen oder ihren kleinen Bruder schlĂ€gt und manchmal auch lauter als ich es wollte.

So wie du es beschreibst, klingt es, als brĂ€uchtest du mal eine Auszeit fĂŒr dich/Ausgleich /mehr Entlastung. Vielleicht liege ich auch falsch. Ich kann nur sagen, wenn ich mal ein paar Stunden fĂŒr mich hatte, wenn ich meine GrundbedĂŒrfnisse wie Essen begriedige, dann kann ich insgesamt viel gelassener auf meine Kinder reagieren

5

Hmm...meine Tochter ist erst 1 Jahr, aber sowas ist mir noch nicht passiert. In dem Zusammenhang jedenfalls nicht. Ich muss sie auch regelmĂ€ĂŸig erst einfangen, damit wir uns dann mal Richtung ihres Bettes begeben können. Gerade Abends finde ich es aber wichtig dass man liebevoll auseinander geht. Dein Junge hat in dem Moment ja auch nichts schlimmes gemacht. Ich wĂŒrde versuchen mir UnterstĂŒtzung zu holen, damit du dir mal eine Auszeit gönnen kannst. Dann sind die Akkus bald wieder aufgeladen. Und warum isst du Abendbrot nicht mit deinem Kind zusammen? Dann mĂŒsstest du das nicht mehr in deiner knappen "Freizeit" machen...

6

Hallo,

mir passiert das manchmal, wenn meine Tochter etwas macht, was gefÀhrlich ist oder wo sie sich weh tun kann. Das kann ich gar nicht haben. Seit ich schwanger bin, bin ich da noch empfindlicher.
Letzte Woche war ich mit ihr und meinen Schwiegereltern kurz unterwegs. Wenn sie dabei sind, will sie immer nur mit Oma laufen, was auch voll ok ist. Ich nehm sie normal an der Straße immer an die Hand und wir mussten eine ĂŒberqueren und meine Tochter wollte einfach rĂŒber gehen. Zum GlĂŒck ist das Wohngebiet mit 30er Zone und es kommt relativ selten ein Auto. Es kam auch diesmal keins. Trotzdem hab ich meine Tochter zurĂŒck gezogen und lauter und sehr streng gesagt, dass sie nicht einfach ĂŒber die Straße gehen darf. Hab Schwiegermama dann gebeten, sie das nĂ€chste Mal wieder an der Hand zu lassen.
Heute hab ich mit einem Messer einen großen Karton zerschnitten, weil ich den entsorgen wollte. Als ich fast fertig war, kam sie her und wollte helfen. Ich hab ihr gesagt, dass sie bitte weg bleiben soll, weil ich ein Messer in der Hand hab und sie sich weh tun kann. Hab es dann auch direkt hingelegt. Ich hĂ€tte es nie riskiert, dass sie dem zu nahe kommt. Sie war auch noch nicht zu nah, aber ich hatte Angst, dass sie es noch macht. Als sie dann weiter weg war, hab ich weiter gemacht. Dann kam sie aber wieder nĂ€her. Das ging 3 4 Mal so und dann hab ich sie auch angeschrien, dass sie jetzt endlich weg bleiben soll und wie oft ich das jetzt noch sagen muss und dann ist sie weg geblieben. Das tat mir dann auch total leid. Sie hat dann nicht geweint, was sie grad sonst oft macht, wenn man schimpft, sondern gesagt ankuscheln. Hab dann gesagt, wenn ich das Messer weg hab, dann kannst du dich ankuscheln. Hab es dann in die KĂŒche und sie dann in den Arm genommen. Hinterher hab ich gedacht, das hĂ€ttest du auch spĂ€ter fertig machen können, aber in dem Moment wollte ich das erledigt haben.

Ansonsten bin ich eigentlich ziemlich geduldig. Ich bin es zum Beispiel gewohnt, dass das Einschlafen jeden Abend ewig dauert. Unter 1,5 Stunden geht meist nichts. Vor 22 Uhr schlĂ€ft sie auch meistens nicht. Egal, wie mĂŒde sie zum Beispiel um 20 Uhr schon ist. Freie Abende gibt es fĂŒr mich eigentlich nie, weil sie ohne mich nicht ins Bett geht. Klar nervt mich das auch oft. Papa darf zwar auch selten, aber dann muss wieder ich, bzw. ich muss trotzdem da sein. Das nervt oft ganz schön, wenn sie nicht schlafen will, und immer wieder aus dem Bett raus kommt, aber ich versuche da immer, ruhig zu bleiben. Heute hat sie mal „schon“ um 21:35 Uhr geschlafen, weil ich sie um 9 geweckt hatte. Wir waren aber auch um 20 Uhr im Zimmer. Es gab aber ganz viel Geheule heute, was sie sonst nicht macht. Lustigerweise wollte sie dann, dass mein Mann kommt und hat mich weg geschickt. Hatte mich schon ĂŒber noch etwas Freizeit gefreut 😂. Kaum war ich aber weg, wurde ich angerufen und ein Stimmchen sagte: Mama kommen, Lied singen 😍. Das war es dann mit meinem freien Abend 😂.

7

Ja hier auch schon passiert. Ich muss mich auch mehr zusammen reißen wenn ich kurz vor der Periode bin. Ich finde es sehr belastend das mich in dieser Zeit viel mehr stresst als gewöhnlich. Da ich aber mittlerweile weiß das es an den Hormonen liegt kann ich besser damit umgehen.

8

Amen... Was ich gestern das arme Kind angepflaumt habe - sie war aber auch unausstehlich. Hoffe heute wird's besser.

9

Ich glaube alle die hier von einem "banalen Zusammenhang" sprechen, mĂŒssen zu der flexiblen Sorte Mensch gehören, die es nicht groß stört, wenn mal eine Mahlzeit ausfĂ€llt. Wenn man unterzuckert ist (und bei Schwangeren kommt das ja noch hĂ€ufiger vor), dann gerĂ€t man psychisch in eine Art Ausnahmezustand und reagiert viel impulsiver.

Man merkt ja am Text, dass dies bei euch sonst nicht passiert und ich finde mit dieser einen natĂŒrlich ungĂŒnstigen Situation bist du danach gut umgegangen. Auch MĂŒtter mĂŒssen nicht immer perfekt sein und Kinder lernen auch viel daraus, wie wir uns nach so einer Situation verhalten und warum es wichtig ist, sich zu entschuldigen.

10

Ich kenne das auch nur zu gut, leider. Ich werde manchmal auch zu schnell laut, wenn mein Sohn nicht hört :-( Habe dann auch immer ein schlechtes Gewissen. Ich bin auch schwanger (26 Ssw) und denke auch das es manchmal an den Hormonen liegt.
Ich entschuldige mich dann auch immer ganz schnell, wenn ich mich beruhigt habe.
Mach dir keine Gedanken du bist nicht alleine.

Alles Gute!