Kind da, Beziehung kaputt

Hallo zusammen,
Ich weiß jetzt nicht ob ich das hier reinschreiben kann.
Mein kleiner Mann ist jetzt schon 16 Monate alt. 😍Als unser kleiner auf die Welt gekommen war, war es fĂŒr mich und meinem Partner eine riesen Umstellung. War mir aber auch klar. 1 Kind, dann Angst was falsch zu machen, der Schlafmangel, und wir hatten lange mit Koliken zu tun. Leider lĂ€nger als 3 Monate. đŸ˜ȘIrgendwie ist dadurch unsere Beziehung in die BrĂŒche gegangen. Und auch, weil mein Ex, bereits mit seiner Arbeitskollegen was am laufen hatte. Er hat dann mit mir letztes Jahr im August Schluss gemacht. 😔FĂŒr mich riesiger Schock. Ich hab von einer Familie getrĂ€umt. Und jetzt? Alles in Scherben. Und da wir das Sorgerecht 50:50 haben, seh ich meinen kleinen Mann, nicht mehr jeden Tag.Mir bricht es immer noch das Herz, wenn ich ihn abgeben muss. Ich weiß aber, dass es ihm beim Papa gut geht.
Erging es jemanden genau so. Wie habt ihr es geschafft, darĂŒber hinweg zu kommen . Obwohl jetzt schon fast 8 Monate vergangen sind, kommen immer noch so Fragen wieso. Alle anderen sind GlĂŒcklich, nur ich muss von vorne anfangen. Und das mit fast 40.🙈Arbeit hab ich im Moment auch nicht, weil in Elterzeit bis Dezember. Will aber wenigstens jetzt mal mit 450€anfangen, bevor ich gar nichts habe. Mein Arbeitgeber, hat im Moment keine Stelle fĂŒr mich mit 20 Stunden, das in der NĂ€he von der Kita ist. Und da ich im Moment an einigen Tagen nur Vormittags kann, und dann erst ab 8:00 Uhr, legen die mir die irgendwie Steine in den Weg. Discounter. 😑Zum GlĂŒck habe ich seit MĂ€rz meine Eigentumswohnung wieder. Sorry fĂŒr den Langen Text, aber heute ist wieder so ein Tag, wo ich nur heulen könnte, und mich frag wieso ich. 😔

1

Na ja es gibt leider fĂŒr nichts eine Garantie. Es hat alles ein Sinn warum es manchmal so passiert. Manchmal sieht man am Anfang nicht den Sinn aber der kommt. Schon alleine dass, dein ex mit seiner Kollegin bereits was hatte hat er dich betrogen also war und ist er nichts fĂŒr dich und sei glĂŒcklich das es zu ende ging.
Ich habe meine grosse Tochter mit gerade erst 26 und die 2 Tochter 13 Monate spĂ€ter bekommen. Und ich wollte unbedingt eine Familie haben ein Mann Kinder etc. Zum Schluss war die Trennung als die kleine 1 Jahr geworden ist und die andere 2,5. Am Anfang hat es mir die fusse unter den Boden gerissen es lag auch daran das ich wegen ihm 500 km von daheim weg zog. Und nun alleine da stand.. Fremd auf einen Dorf, es folgte ein Umzug zurĂŒck in die Heimat und ich begann von Null alleine mit 2 kleinen Kinder. Und heute muss ich sagen bin jetzt 42 war es schwer aber ich bin daran gewachsen meine Tochter sind ganz tolle Menschen geworden mit grossen Zielen, ich bin jeden Tag stolz auf sie und auf mich. Du schaffst das! Hab nur Mut!

2

Danke, fĂŒr deine nette Worte.
Ich hoffe es so sehr, dass es fĂŒr irgendwas gut war. Das grĂ¶ĂŸte GlĂŒck ist auf jeden Fall, mein kleiner Engel â˜ș. Und fĂŒr ihn will ich Stark sein. Ich hoffe nur, dass ich es wirklich alles schaffe. Es ist halt alles fĂŒr mich noch so frisch trotzdem. Und tut immer noch weh, wenn ich meinen Ex Freund mit seiner neuen Freundin /Frau sehe. 😔

3

Nur weil ihr gemeinsames Sorgerecht habt, bedeutet das nicht, dass der Umgang im Wechselmodell laufen muss. Sorgerecht und Umgang sind zwei unterschiedliche Angelegenheiten. Ihr könnt es natĂŒrlich im 50:50-Wechsel machen, mĂŒsst ihr aber nicht.

Ansonsten: Es ist völlig verstĂ€ndlich, dass es fĂŒr dich immer noch schmerzt. Verlassen zu werden ist nie schön. Insbesondere nicht, wenn du noch GefĂŒhle, Vorstellungen und PlĂ€ne mit ihm hattest und dich auf die Trennung gefĂŒhlsmĂ€ĂŸig nicht vorbereiten konntest.

Hast du schon versucht dich mit deinem Liebeskummer aktiv auseinander zu setzen? Versucht, deinen Ex-Partner aktiv loszulassen?

4

Danke fĂŒr deine Antwort.
Der Papa vom Kleinen besteht auf das Wechselmodell 50:50. Er ist in der GlĂŒcklichen Lage, flexibel zu Arbeiten. Und ich will jetzt auch nicht streiten. Muss ja schauen, dass ich jetzt bald wieder arbeiten kann. Leider kann ich nicht so flexibel arbeiten wie er. Hab jetzt wenigstens die Zusage vom meinem Arbeitgeber, dass ich jetzt in Elterzeit auf 450€ arbeiten kann. Hoffe das ich dann bald mit 20 Stunden dann wieder einsteigen kann.
Außernander Gesetz gab ich mit der Trennung nicht wirklich. War ĂŒber 6 Monate bei meinen Eltern, mit dem kleinen. Dann Umzug fast alleine wegen Corona. Und dann die Ungewissheit wegen Arbeit. Vorallem waren wir fast 18 Jahre zusammen, und das schmerzt einfach. Und wenn der kleine nicht da ist, hab ich im Moment zuviel Zeit, um Nachzudenken. Und durch Corona, hab ich im Moment nicht wirklich die Möglichkeit mich mit anderen MĂŒttern, Freunden auszutauschen persönlich.

5

Das ist echt blöd gelaufen :(

Es kommt halt leider oft anders, als man denkt.. unser erstes Jahr war auch richtig hart und ich hab manchmal gezweifelt, ob wir es schaffen. Haben wir aber zum GlĂŒck 😅 fremdgehen war hier zum GlĂŒck nie Option 🙊 kann mir vorstellen, dass das ein Riesen Schock war!

Ich selbst arbeite im LEH und weiß, wie anstrengend das ist. Ich arbeite jetzt die 3. Woche, hab 30 Stunden und bin echt am Limit. Dabei kommt mir mein AG echt entgegen. Schau dich um, grade im Verkauf werden immer Leute gesucht und mein AG ist im Vergleich doch recht familienfreundlich.

Du schaffst den Neustart schon! :) alles Gute dir! đŸ’Ș

6

Ja bei uns ebenfalls. Nur das ich jetzt, mit Abstand betrachtet, sagen kann das vorher schon sehr viel im Argen war.
Denn sonst hÀtt man sich ja zusammen gerauft und gekÀmpft.
Jetzt ist ein halbes Jahr um seit Trennung.
Ich habe ebenfalls einen absoluten Neustart hingelegt.
Allein mit kleinkind(wird im Mai 2 Jahre).
Neue Wohnung in neuer Gegend.
Neuen Job.
Und ich bin glĂŒcklich. GlĂŒcklicher als zuvor in der Beziehung.
Ich habe sogar keine rĂŒckenschmerzen mehr. Und fĂŒhle mich insgesamt fitter.
Klar. Es ist anstrengend. Vollzeit job und Zwerg. Aber ich mache es wirklich sehr gern. und man wĂ€chst ĂŒber sich hinaus.