18 Monatr läuft noch nicht! Rumpfhypotonie

Hallo, ich bin langsam echt verzweifelt. Meine kleine ist 18 Monate alt. Kam 3 Wochen vor ET per Notkaiserschnitt. Sie erhält seit ihrem 10. LM Physiotherapie wegen ihrer Rumpfhypotonie. Begonnen haben wir mit Vojta. Darauf hin konnte sie relativ schnell auf den Bauch und zurück auf den Rücken drehen, robben (11 M.) selbstständig sitzen(13 M.) und mit 14 M. krabbeln. Seit dem zieht sie sich auch überall hoch, kann sich strecken, klettert auf Couch & sogar Couchtisch. Rückwärts runter kommt sie auch von überall. Beim krabbeln ist sie super flink und macht dies auch schön Überkreuz, bei der Osteopathie waren wir auch, es wurde eine Blockaden im Hals Nackenbereich gelöst. Ansonsten wurden keinerlei Blockaden gefunden, die das Laufen beeinträchtigen würden. Momentan bekommt sie Physio nach Bobath -hab aber das Gefühl das das nur schleppend vorran geht. Im SPZ waren wir auf Wunsch auch. Diese sind soweit zufrieden sagten aber sie sei minimal entwicklungsverzögert (sie spricht auch noch nicht) (geschätzter Stand 13-15 Monate) und sollen ihr Zeit geben.
An den Händen läuft sie zwar, aber noch breitbeinig und mit sehr viel Angst das wir sie loslassen. Stellt man sie hin, kann sie ihr Gleichgewicht zwar halten aber sie ist noch sehr unsicher & setzt sich direkt wieder hin. Sie versucht sich auch selbst aufzustellen aber das klappt noch nicht.

Hat jemand Erfahrung? Wird meine Tochter jemals laufen können? Wie sieht ihre Prognose aus? Sollen wir zurück zu Vojta? Was kann ich noch für sie machen. Ich habe das Gefühl, dass das Laufen noch so weit entfernt ist und fast unvorstellbar ist.. 😭😭😭 ich bitte ganz dringend um viele Erfahrungen & ganz viel Zuspruch.

Physio weiter nach Bobath oder zurück zu Vojta

Anmelden und Abstimmen
2

Hallo,

bei allem Respekt. Was du dringend machen solltest ist dich entspannen. Nimm endlich den Druck raus und genieße die Zeit mit euren Kind. Spielt, singt, redet zusammen. Höre auf zu vergleichen. Du hast von mehreren Fachleuten schon gehört, dass es nur eine Frage der Zeit ist. Hast euer Kind zu einem EEG und zu vielen anderen Test gebracht und das Ergebnis ist euer Kind braucht einfach etwas Zeit. Und ehrlich nicht euer Kind ist das Problem, sondern du bist das Problem. Du denkst dein Kind kann nicht und wird es nie lernen, nur weil es nicht von heute auf morgen geht. Du hast in deinen anderen Post soviel Zuspruch und Informationen bekommen. Meine Tochter redete mit 18 Monate auch nicht, sondern erst so mit 20/21 Monaten. Jetzt ist sie 23 Monate und ich wünsche mir die Zeit zurück, da sie ohne Punkt und Komma quatscht.

dein Kind läuft an Möbeln entlang und kann das Gleichgewicht halten. Alles andere wird von alleine kommen. Dein Kind kommt krabbelnd sehr gut voran und ist damit mobil.

Mein Bruder ist auch lange gekrabbelt. Erst mit knapp zwei begann er zu laufen, als wir Campen waren. Die Wiese pickte und kitzelte an den nackten Knien und Beinen. Also wollte er getragen werden, kam zu meinen Eltern und sagte: "Arm, Pick pick" und zeigte auf die Wiese. Meine Eltern sagten nein zum tragen. Das war dann Anreiz genug zu laufen, denn mit Schuhen pickte die Wiese nicht mehr. An der Hand etc. lief er schon Monate lang.

Mein anderer Bruder sprach erst mit 3 Jahren. Warum? Es war die "Schuld" der älteren Geschwister. Wie sagte der KiA "Warum soll er sprechen, wenn seine Geschwister alles für ihn regeln.?" Als wir großen dann regelmäßig weg waren redetet er, denn meine Eltern hatten es nicht so drauf die nonverbalen Signale zu deuten.


Also ja dein Kind wird laufen und auch sprechen lernen. Es wird auch Fahrrad fahren und schwimmen lernen, genau so wie malen, spielen, bauten, etc. lernen wird. Alles zu der Zeit an dem euer Kind es lernen will. Und ja es wird auch wieder Rückschritte geben, denn Kleinkinder "verlernen " schon mal gelerntes, wenn sie neues lernen. Und das ist kein Grund sich verrückt zu machen. Unsere Tochter z.B. hat zeitweise einiges an ihrer Feinmotorik (alleine Essen wurde schwierig) eingebüßt als ihr Wortschatz sich vergrößerte oder hat das rennen verlernt als sie begann zu malen. Alles völlig normal und kein Grund sich verrückt zu machen.

Also bitte bitte entspanne dich und höre auf dich und euer Kind so unter Druck zusetzten.

LG Morgain

5

Es mag vielleicht nerven aber ich bin auch nur Mama. Ich mache mir einfach so unheimliche Sorgen. Sie kann viel ja aber wenn ich lese das das mit dem Finger auf etwas zeigen oder winken, wichtig ist für die Entwicklung dann bekomme ich wieder Bauchschmerzen. Meine kleine schaut nur mit den Augen dahin und dann wieder zurück. Das ist ja dieses triangulieren. Oder hebt ihre Arme um zu etwas zu gelangen. Kann das sein, dass es an Ihrer Hornhautverkrümmung liegt das sie auf etwas nicht mit den Finger zeigt, weil sie es nicht sieht? Wir bekamen das von der Sehschule gesagt,müssen aber noch zwei Untersuchungen unter Narkose abwarten weil sie nicht kooperiert hat. Es wird sich aber zu einer Brillenverordnung hinauslaufen sagte der Arzt. Pädaudiologie war unauffällig. Die Ärztin meinte sie hat Ergebnisse geboten wie die aus dem Bilderbuch. Trotzdem habe ich Angst, dass weil sie auf nichts zeigt oder winkt oder nicht selbstständig mit der Gabel oder mit dem Löffel essen kann, nicht spricht & noch nicht läuft, autistische Züge hat.



Liebe Grüße,
Liya

1

Deine Kleine macht das super und wird irgendwann laufen. Bitte mach dir und ihr da keinen Stress. Ja sie hat vielleicht Defizite, aber ihr seid deswegen ja in Behandlung und ob die Methode zu wechseln da was bewirkt... es muss in ihrem Kopf KLICK machen und sie muss sich dazu bereit fühlen. Und wenn das erst mit 22 Monaten passiert ist das auch okay. Andere Kinder ohne diese Vorgeschichte laufen in dem Alter auch noch nicht und sind mit 18 Monaten trotzdem voll im Soll. 🙂

6

Ich danke dir für deine Antwort. Aber Außenstehende machen mich wirklich verrückt.

Liebe Grüße
Liya

9

Hör nicht auf Andere, sondern dein Gefühl. Mein Kleiner wird am Wochenende 18 Monate und spricht noch nicht.
Nur Nein, Papa und seit Neuestem Mama und all. Irgendwann wird auch er plappern und ich werde mir wahrscheinlich den ruhigen Zeiten zurück sehnen 😅

3

Ich schließe mich meinen Vorrednern an!

Entspannt dich! Ihr habt einen anstrengenden Weg hinter euch. Jetzt sieht doch erstmal alles gut aus, also versuche mal etwas locker zu lassen.
Deine kleine hat viel gelernt in den letzten Monaten, lass ihr Zeit ihre Erfahrungen damit zu machen. Sie muss ihren Körper lernen und austesten bevor sie den nächsten Schritt machen kann.

Ich kenne viele "normale" Kinder ohne irgendwelche Probleme, die erst mit 18 oder 20 Monaten gelaufen sind. Das ist völlig normal! Wenn Sie erst mit 2 laufen können, spät aber es soll es ... Es fragt später niemand danach.

Also weiter machen mit physio (ich halte gar nichts von vojta und würde mit Babys immer bobath machen) aber sei bitte sonst entspannt und lass deine kleine einfach auf ihre art und in ihrer Geschwindigkeit die Welt entdecken ♥️

8

Die Zeit die sie brauch soll sie kriegen um Gottes Willen aber diese ständige Gerede von außen hat meinen Kopf kaputt gemacht. Ich gehe schon gar nicht mehr raus und bin zuhause glücklicher als draußen. Die Leute erwarten so viel von ihr weil sie auch so groß ist & schauen dumm wenn sie sie noch krabbeln sehen. Das tut weh!

4

Dein Kind läuft doch schon an der Hand, dann wird sie auch alleine laufen wenn sie soweit ist. Ja sie wird laufen, die voraussetzungen hat sie ja schon, ausser das dir die Geduld fehlt.
Meine Tochter kam 10 Wochen zu früh, hat eine Cerebralparese und ist Rumpfhypoton. Sie wird bald 4, kommt nicht alleine in sitzposition, kann nicht krabbeln und vom alleine laufen ist sie weit entfernt. Aber was sie kann, ist einfach ein fröhliches Kind sein und bei allem andern wird sie soweit unterstützt wie es nur möglich ist um weiter ein fröhliches Kind zu sein.

7

Das hast du so schön geschrieben. Ich wünsche euch alles erdenklich gute & das ihr viele weitere gesunde & fröhliche Jahre zusammen genießt! ♡


Liebe Grüße