Wie kann ich meiner freundin helfen? Kind 2.5 große Angst vor allem.

Hallo
Ich habe eine Frage, eine gute Freundin 1 Kind 2.5 Jahre
Hat vor allem Angst. Es darf fast keiner zu Besuch kommen
Auf dem Spielplatz möchte er nur sein ohne andere Kinder , wenn ein anderes Kind auch rutschen kommt geht er
Seit kurzem kurzem kann sie zusammen einkaufen gehen - vorher hat er immer gezittert wenn sie nur auf
Den Parkplatz Gefahren ist

Teilweise ist es so schlimm das er schreit und kotzen muss.

Ich weis gar nicht was ich ihr raten kann
Gesehen haben wir uns 2 Jahre nicht
Mama und Papa sind beide sehr selbstbewusst und versuchen alles und üben

Es ist ja besser geworden
Aber , den Kita Platz hat sie wieder abgesagt zum Sommer

Sie würde gerne mit ihm mal was machen

Habt ihr eine Idee? Wie kann man ihm die Angst nehmen ihn stärken ?

Warum hat ein Kind solche Angst ?

Danke ;)

1

Hallo!

Ich würde einen kinderpsychologen kontaktieren als Mutter.
Der kann einen Tipps zum Verhalten geben.

Lg Janine

2

Hm. Das hört sich nicht gut an. Entweder die Eltern haben zu spät angefangen zu üben, oder liegt da etwas ernsthaftes dahinter. Sie sollen sich beim Kinderarzt melden und das Problem schildern.

3

Das gehört dringend ärztlich abgeklärt, normal ist das nicht.

4

Das ist sicherlich nicht normal und muss psychiatrisch/ärztlich unbedingt abgeklärt werden.

Ich war als Kind genau so und habe eine ASS.

5

Was ist eine ASS?

7

Es steht für Autismus Spektrum Störung.

weiteren Kommentar laden
6

Huhu,
ich würde das ehrlich gesagt auch auf jeden Fall beim Kinderarzt ansprechen.
Schüchtern zu sein und ängstlich ist das eine, aber nicht einkaufen zu können und am liebsten allen Menschen aus dem Weg zu gehen klingt irgendwie ernster.
Klärt es ab, manchmal ist es besser zu wissen, was es ist, um damit besser umzugehen zu kömnen.....

8

Wenn es so schlimm ist, würde ich auch ärztlichen Rat einholen. Ein (gesundes) Kind entwickelt so eine Angst ja nicht einfach so, zumindest in diesem Ausmaß, grade wenn es eigtl anders vorgelebt wird.

10

Hallo! 😊
Ich habe auch einen sehr ängstlichen 2-Jährigen. Unbekannte Menschen oder Situationen findet er ganz furchtbar.
Er braucht recht lange, bis er Vertrauen fasst.
Auf dem Spielplatz wäre er auch lieber alleine, aber meist ist nach einer Weile der Spieldrang größer als die Angst. Oder er traut sich, weil ihn die großen Geschwister mitnehmen.
Besuch, den er nicht kennt (dank corona eh fast nie 😅) findet er ganz blöd. Da sitzt er nur bei mir und versteckt seinen Kopf in meinem Shirt. Er spricht auch grundsätzlich nicht mit Menschen, die er nicht gut kennt.

Einkaufen oder so ist aber kein Thema bei uns. Wenn ich (oder Papa, Oma) dabei bin.

In dem kiga geht er erst im Herbst, aber ich rechne mit einer recht langen Eingewöhnung, bis er sich wohlfühlt.

Seine große Schwester war sehr ähnlich. Die hatte im sozial/emotionalen Bereich recht lange Schwierigkeiten. Es wurde dann eine Hochbegabung festgestellt.
Seit sie in die Schule geht, ist es deutlich besser. Wenngleich sie nach wie vor sehr ängstlich und zurückhaltend ist.

Die Situation bei deiner Freundin klingt aber noch einmal extremer.
Ich würde das auf jeden Fall abklären lassen. Der kleine scheint ja sehr zu leiden. 😔